Noch nie wurden soviel Homosexuelle in Brasilien ermordet wie 2017

Noch nie wurden soviel Homosexuelle in Brasilien ermordet wie 2017Victor Ribeiro von der Radioagência Nacional berichtet über einen traurigen Rekord in Brasilien:
Brasilien schaffte im vergangenen Jahr einen traurigen Rekord. Alle 19 Stunden wurde eine Person getötet nur weil sie der LGBT-Gemeinschaft angehörte, egal ob sie lesbisch, schwul, bisexuell, Travestit oder transsexuell war. Insgesamt gab es 445 Tote nach einer kürzlich veröffentlichten  Zusammenstellung der Grupo Gay von Bahia. 2017 war das Jahr, in dem die meisten LGBT-Menschen in Brasilien im Erhebungszeitraum von 38 Jahren ermordet wurden.

Die Zahl der Opfer durch Lesbophobie, Homophobie und Transphobie erhöhte sich um 30% gegenüber dem vergangenen Jahr. Im Vergleich zu 2007, vor 10 Jahren, verdreifachte sich die Zahl der Getöteten. In mehr als der Hälfte der Fälle passierten die Verbrechen im öffentlichen Raum.

Die Zusammenstellung, die von der Grupo Gay da Bahia durchgeführt wurde, basiert hauptsächlich auf Veröffentlichung in den Kommunikationsmedien. Die Gruppe vermutet, dass die Zahl der Opfer noch höher ist, weil in vielen Fällen die Öffentlichkeit über die Fälle nicht informiert wird. 

In absoluten Zahlen wurden die meisten LGBT-Menschen im Bundesstaat Sao Paulo umgebracht, gefolgt von Minas Gerais und Bahia. Im Verhältnis zur Anzahl der Einwohner ist Nordbrasilien die gefährlichste Region mit jeweils 3,23 Ermordeten auf 1 Million Einwohner. 

Vergangene Woche berichtete die Gruppe Human Rights Watch. dass sie allein im 1. Halbjahr des vergangenen Jahres725 Anzeigen wegen Gewalt, Diskriminierung und andere Arten des Missbrauchs gegen die LGBT-Personen erhalten hat.

wallpaper-1019588
[Comic] X-Men: X of Swords [1]
wallpaper-1019588
[Comic] Star Wars: Darth Vader by Greg Pak [2]
wallpaper-1019588
Fitness-App Virtuagym Fitness hilft fit zu bleiben
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Köln: Top 5 Berater:innen