Nissan testet mit DeNA autonome Taxis in Japan

Nissan testet mit DeNA autonome Taxis in Japan

Berichte über Mobility Services in Japan häufen sich in den letzten Tagen. Zuerst wurde bekannt, dass Toyota und unabhängig davon auch Didi Chuxing und SoftBank aktiver in Japan werden wollen und unterschiedliche Taxi-Dienst aufgebaut werden sollen. Ein paar Tage später hat Sony angekündigt, dass mit unterschiedlichen Taxi-Unternehmen ein AI basierter Dienst gestartet werden soll. Als letztes steig jetzt Nissan in den Ring, zusammen mit DeNA. Beide Unternehmen wollen ab März einen Taxidienst mit autonomen Fahrzeugen starten, der Name des Dienstes heißt Easy Ride.

DeNA bisher mit Spielen und Entertainment erfolgreich

Die Konstellation ist interessant. DeNA ist bisher nicht wirklich als Anbieter einer Taxi-App in Erscheinung getreten, bisher wurden das Geld mit online Portalen und Spielen verdient. Auch Unternehmen Sparten aus dem Gesundheitswesen, Entertainment oder E-Commerce gehören zu den Konzern. Mit Anyca unterstützt da DeNA ein lokales peer-to-peer Car-Sharing Angebot in Japan und mit Robot Shuttle wird zusammen mit EasyMile ein autonomes Shuttle betrieben.

Autonome Taxis von mehreren Unternehmen geplant

Nissan schließt sich zusammen mit DeNA einem illustren Kreis an Unternehmen an, die Taxi-Dienste mit autonomen Fahrzeugen entwickeln wollen. Daimler und Bosch verfolgen das Ziel, in den nächsten Jahren einen kommerziellen Dienst mit Roboter Taxen anzubieten, ebenso Waymo, Uber, Lyft und viele andere. Einige Unternehmen kooperieren auch, um zusammen schneller zum Ziel zu kommen.

Auch In-Car Services für Fahrgäste werden getestet

Der Test wird Anfang März in Yokohama starten, da dort auch der Hauptsitz von Nissan ist. Die automatisierten Fahrzeuge werden auf einer 4.5 Kilometer langen Strecke unterwegs sein, zwischen einem Shopping Center und dem Hauptsitz von Nissan. Während der Fahrt können die Nutzer den App basierten Concierge Service Nutzen. So können zum Beispiel Informationen über lokale Sehenswürdigkeiten auf einem Tablet angezeigt werden und passende Vergünstigungen werden zum Download angeboten. Die Fahrgäste werden remote begleitet und sollen nach der Fahrt an einer kurzen Umfrage über ihre Erfahrungen und das Preisverhalten teilnehmen.

Kommerzieller Betrieb von Easy Ride bis 2020

Nissan hat wie andere japanische Hersteller die Ambition, bis zu den Olympischen Spielen in Japan autonome Fahrzeuge auf der Straße zu haben. Bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokyo sollen autonome Fahrzeuge als Transportmittel zum Einsatz kommen. Gleichzeitig wollen die japanischen Unternehmen das Event nutzen, um ihre technischen Fähigkeiten zu präsentieren. Zur Zeit wird auch ein rechtlicher Rahmen entwickelt, der das Betreiben von autonomen Flotten ohne große Probleme ermöglicht. Bis 2020 soll auch der Easy Ride Service voll ausgerollt sein. Bis dahin muss die Sensor- und Rechentechnik weiterentwickelt werden. Außerdem soll Service Designs für die Nutzung der autonomen Fahrzeuge in Tests entwickelt werden.

Bild: Easy Ride (alle Rechte vorbehalte)


wallpaper-1019588
Filme ohne Farbe: NOSFERATU (1922) von Friedrich Wilhelm Murnau
wallpaper-1019588
Weißes Häkelkleid kombinieren – Shooting auf Fuerteventura
wallpaper-1019588
Kaufberatung-Darauf solltest Du bei Fitness Tracker und Sportuhren achten
wallpaper-1019588
Der Tscheche Ondrej Lieser siegt im Stechen
wallpaper-1019588
Teenager: 8 Anzeichen, dass sich bei dir ein Teenie eingenistet hat!
wallpaper-1019588
Style in the City – Was trägt Frau Sabienes in der großen Stadt?
wallpaper-1019588
Meine Top 5 Beauty Favoriten im Sommer
wallpaper-1019588
Fig Newtons