Nina Blazon: Lillesang - Das Geheimnis der dunklen Nixe

Nina Blazon: Lillesang - Das Geheimnis der dunklen NixeBis zum Anruf aus Dänemark wusste Jo nicht, dass ihre Mutter in diesem Land geboren wurde und es dort sogar noch lebende Verwandtschaft gab. Nun hat Inge, die als Inger geboren wurde, ein Haus von einer Großtante am Meer geerbt und das, obwohl sie doch alles meidet was mit Wasser zusammenhängt und es auch bei Jo nicht gerne sieht. Doch Jo ist begeistert als ihr Vater beschließt, dass sie alle zusammen nach Dänemark fahren um sich das Erbe anzusehen. Im Haus fällt Jo auf, dass dort eine sehr merkwürdige Stimmung herrscht und ihre Mutter will um jeden Preis verhindern, dass sie Erinnerungsstücke an die Familie oder das Zimmer von Tante Mette sieht. Auch eine schrullige Freundin der verstorbenen Verwandten macht einen merkwürdigen Eindruck und es werden sich Geschichten erzählt von Wesen die in der Nacht aus dem Wasser kommen und Kinder zum Opfer fallen. Kann Jo herausfinden was hier die Wahrheit ist und vielleicht auch in Erfahrung bringen, was dies mit ihrer eigenen Familie zu tun hat?

Ich mag Märchenadaptionen sehr gerne und so habe ich auch mit Freude zu "Lillesang - Das Geheimnis der dunklen Nixe" von Autorin Nina Blazon gegriffen.

Die Geschichte beginnt mit einem gemächlichen Tempo, so dass der Leser erst einmal Zeit hat Jo (mit vollem Namen Jolanda), ihre Familie und Freunde kennen zu lernen. Jo ist 11 Jahre alt, doch für ihr Alter handelt sie doch sehr erwachsen und wirkt so deutlich älter. Die Figur von Jos Mutter hat mir nicht so recht gefallen. Es wird zwar oft erwähnt wie sehr sie ihren Mann und ihre Tochter liebt, aber ihr Verhalten wirkte auf mich unsympathisch. Durch ihre merkwürdigen Aktionen ist aber auch von Anfang an klar, dass hier etwas geheimnisvolles vor sich geht und Jos Mutter ihrer Familie nicht die volle Wahrheit über ihre Vergangenheit erzählt hat.
Erzählt wird die Geschichte zwar nicht in der Ich-Perspektive, aber immer aus dem Blickwinkel von Jo, so dass der Leser gut mit ihr mitfiebern kann. Auch die Schilderung der Schauplätze in Dänemark hat mir sehr gut gefallen und es herrschte eine leicht mysteriöse Stimmung die gut zu den Ereignissen passte. 
Besonders gut fand ich auch, dass die Geschichte nicht von Anfang an vorhersehbar war, obwohl natürlich klar ist, dass hier eine Verbindung zum Märchen "Die kleine Meerjungfrau" von Hans Christian Andersen besteht. Es gibt auch keine von Anfang an feststehende Aufteilung in Gut und Böse wie es oft bei Kinderbüchern der Fall ist. Dem Leser wird zunächst die Möglichkeit gegeben sich selber ein Urteil über die Figuren zu bilden und das macht die Handlung auch spannender. Dies zeigt aber auch, dass man nicht immer nach dem ersten Eindruck oder Äußerlichkeiten gehen darf.
Insgesamt gesehen hat mir "Lillesang - Das Geheimnis der dunklen Nixe" gut gefallen, wobei mir nur die Altersangaben für Jo und ihre Freunde nicht so ganz realistisch erschienen und Jos Mutter nicht so ganz mein Fall war. 
Empfehlen kann ich dieses Buch aber an alle Leser ab ca. 10 Jahren die mysteriöse und spannende Geschichten mögen und vielleicht auch das Märchen kennen, dass die Grundlage hier bildet.

So habe ich bewertet:

Nina Blazon: Lillesang - Das Geheimnis der dunklen Nixe

Und hier kann man das Buch kaufen: Nina Blazon: Lillesang - Das Geheimnis der dunklen Nixe

Weitere Informationen zum Buch und zur Autorin finden sich auf der Homepage des cbt Verlages.

wallpaper-1019588
Warum stehen bleiben manchmal die richtige Vorgehensweise ist?
wallpaper-1019588
Akku-Scheinwerfer IXON SPACE überzeugt
wallpaper-1019588
Welt-Down-Syndrom-Tag – der World Down Syndrome Day
wallpaper-1019588
Ein Abend mit Steven Soderbergh
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019 🎄 Türchen Nr. 13
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019: 13. Türchen
wallpaper-1019588
12. Die Geschichte vom Sterntaler
wallpaper-1019588
11. Upcycling von Schallplatten