Nightshifted - Medizin um Mitternacht


Nightshifted - Medizin um Mitternacht
Auf einen Blick.Ich habe sehr viele, sehr positive Rezensionen zu dem Buch gelesen und wollte es deshalb auch UNBEDINGT lesen.
Leider hat es mich nicht komplett überzeugt, dennoch war es ein gutes Buch, das aber eher in der Menge untergeht, anstatt sich über Wasser zu halten....
Autorin: Cassie Alexander
Verlag: Piper
Seiten: 384
Preis: 9,99/(D) Taschenbuch
Erschienen:  1. Februar. 2012

Offizielle Beschreibung Fans von »Grey’s Anatomy« und »Doctor’s Diary« werden den Atem anhalten – denn keine Krankenschwester ist so! Nacht für Nacht rettet sie ihre Patienten vor dem endgültigen Tod, denn meist sind die alles andere als lebendig. Die Station Y4, auf der Edie Nachtschicht hat, nimmt ausschließlich übernatürliche Geschöpfe wie Vampire, Zombies und Gestaltwandler auf. Aber dann verliert ein Patient durch Edies Schuld sein untotes Leben, und das bringt ihr allerhand Schwierigkeiten ein – darunter die Suche nach einem vermissten Mädchen, eine Klage vor dem höchsten Vampirgericht sowie zahlreiche stürmische und vor allem untote Verehrer.Meine Meinung Ich muss sagen, dass ich echt hohe Erwartungen an das Buch hatte und nach dem Lesen war ich schon ein wenig enttäuscht.Der Schreibstil der Autorin hat mir anfangs sehr zugesagt, zackig und actionreich.
Leider blieb das Buch nicht so wie zu Beginn.
Der Abstieg fing mit der Bombardierung durch medizinische Fachbegriffe an, danach kamen Szenen die sich wie Kaugummi zogen, dazwischen gab es aber immer wieder Lichtungen, in denen man sich richtig entspannen konnte.
Ich weiß nicht mal, ob ich Band 2 dieses Buches lesen möchte, denn irgendwie habe ich das Bauchgefühl, dass er mir nicht besser gefallen wird.
Die Idee die hinter dem Buch steckt finde ich toll, die Abfolge der Handlungen war auch ganz toll.
Toll fand ich auch, dass die Autorin selber Kreaturen erschaffen hat und sich nicht nur an den vorhandenen Vampiren, Zombies und Co bedient hat.
Man merkt auch, dass die Autorin sich sehr viel Mühe gegeben hat. Manchmal merkt man es sogar zu sehr und es wirkt krampfhaft. Aber die meiste Zeit über ist es einfach niedlich welche Einfälle sie hatte.
Eigentlich klingt es auch blöde, wenn man sagt es ist niedlich wenn jemand "blutrünstige Kreaturen" in seiner Fantasie erschafft. Aber ihr versteht was ich meine.
Die Charaktere waren mir auch irgendwie zu unrealistisch.
Im Klappentext steht ... wagemutig, witzig und sexy wie Edie Spence, ich würde auch noch riskant und dumm hinzufügen. Denn Eddie denkt NIE nach was für Folgen ihre Handlungen haben könnten.
Die Gestaltung des Covers finde ich sehr originell.
Bei mir war es so, dass ich schmunzeln musste als ich das Cover zum ersten Mal sah. ZWISCHENFRAGE Wie ist es bei euch?
Ich finde es auch süß, dass am Kapitelanfang kleine Blutkonserven sind.
FAZIT
Ein Buch das leider nicht unbedingt meins war.
Der Schreibstil war mir einfach zu unsicher. Einmal war die Autorin so dann wieder so, mich hat das eher nervös gemacht, anstatt dass es mich ruhig lesen lies. 
Ich weiß jetzt auch leider nicht wem ich das Buch empfehlen kann, da ich sonst noch nichts in die Richtung gelesen habe. 
3 von 5 Punkten für dieses Buch.
Herzlichen Dank an den Verlag für dieses Buch. 

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte