NIE WIEDER KRIEG !

Unbenannt

Schwerpunkt - Protest: NIE WIEDER KRIEG !

NIE WIEDER KRIEG !

Redebeitrag Lühr Henken

Protestkundgebung: Kriege beginnen mit Lügen

Nicht nur ist „das erste Opfer des Krieges die Wahrheit“… vielmehr werden Lügen lange VOR dem Beginn von Kriegen als deren „Begründung“ und zur Vorbereitung der Bevölkerung auf einen Militäreinsatz verbreitet – genau wie in Jugoslawien vor 15 Jahren.

Am 24. März 1999 begann der völkerrechtswidrige Angriff der NATO-Staaten auf die Bundesrepublik Jugoslawien und ihre Zivilbevölkerung, der erst nach 78 Tagen Bombardement Jugoslawiens endete. Die sogenannte „Operation Allied Force“ war mit über 1000 Kampfflugzeugen eine der massivsten Luftkriegsoperationen seit 1945. Der SZ-Journalist Heribert Prantl schrieb damals: “Hätte jemand (noch im Jahr 1998) angekündigt, dass ein sozialdemokratischer Kanzler, ein grüner Außenminister und ein sozialdemokratischer Verteidigungsminister den Kampfeinsatz der Bundeswehr gegen einen souveränen Staat befehlen würden, man hätte ihn ins Narrenhaus gebracht.”

Joseph Fischer verglich das serbische Vorgehen mit „Auschwitz“, Rudolf Scharping sprach von “Völkermord”, von “schwangeren Frauen mit aufgeschlitztem Unterleib” sowie von “Konzentrationslagern im Norden von Pristina”. All dies hatte zum Ziel, den Krieg gegen Jugoslawien aus „humanitären Gründen“ zu „legitimieren“. Beweise für diese Behauptungen gibt es bis heute nicht und die sogenannten Kriegsbegründungen sind längst als Lügen entlarvt.

In Somalia, Jugoslawien, in Libyen und vielen anderen Ländern war die „humanitäre Katastrophe“ mitnichten der Grund für die militärischen Angriffe und im Irak, nämlich nicht die angeblichen, Massenvernichtungswaffen, sondern wirtschaftliche und geostrategische Interessen. Die Folge: Katastrophale Verhältnisse in den angegriffenen Ländern.

Heute können wir, wenn wir auf die Ukraine blicken, nur fassungslos sein: Zahlreiche westliche Politiker haben sich auf dem Maidan neben die radikal nationalistische Swoboda und die Faschisten des “Rechten Sektors” gestellt – ohne auch nur den Anschein von Scham zu zeigen. Und hiesige Medien sprechen von kaum etwas anderem als von der russischen „Einmischung“. Wachsamkeit ist also heute genau wie vor 15 Jahren angebracht!

Die Lüge, mit der der Jugoslawienkrieg begonnen wurde, hat in Deutschland Tür und Tor für Kriege geöffnet und den Diskurs entscheidend verändert. Dabei ist die Lehre aus unserer Geschichte, dass Krieg niemals eine Lösung sein kann und nur Schaden anrichtet, völlig in den Hintergrund getreten. Daran müssen wir heute genau wie vor 15 Jahren erinnern!

Lühr Henken FRIKO Aktuell – Friko Berlin

Fotomontage Bananenrepublik

_

Ostermarsch Berlin 2014 – NIE WIEDER KRIEG

YouTube antikriegTV

_

von antiwarnews.org

Wir appelieren an die Vernunft und an die Herzen der Menschen:

Es heißt: Wir müssen “sparen”; alles, auch eine Kita und ein Jugendzentrum müsste “sich rechnen”. Ist es aber nicht so, dass das Militär, die Bundesrüstungsausgaben der EU mit 190 Milliarden Euro im Jahr größer sind als diejenigen Russlands, Cheinas und Japans zusammengenommen?
Machen die Rüstungsetats der Nato, einschließlich des Rücstungsetats der Usa nicht mehr als 70 Prozent der weltweiten Rüstungsausgaben aus?

Es heißt: Die EU, der IWF und insbesondere die deutsche Regierung wollten der ukrainischen Bevölkerung helfen. Ist es nicht so, dass diese Hilfe darin besteht, die Lebenshaltungskosten und die Arbeitslosenquote massiv zu erhöhen? Kann man die verheerenden Folgen dieser Art “Hilfe” nicht plastisch auf dem Balkan in Griechenland, Portugal, Spanien oder auf Zypern studieren?

Es heißt: Die EU, die NATO und die US-Regierung verfolgen in der Ukraine demokratische Ziele. Ist es nicht so, dass mehr als 70 Prozent der Menschen in Deutschland sich gegen eine weitere westliche Eskalation in der Ukraine aussprechen und dass 75 Prozent der Bevölkerung den Einsatz der Bundeswehr im Ausland ablehnen?
Stoppt die Kriegstreiber” Engagiert euch für den Erhalt des Friedens!

mehr http://antiwarnews.org/

und http://www.ag-friedensforschung.de/

_

Informationen zum Thema

Ukraine: Krone-Schmalz – Unverantwortlicher Journalismus

NDR – ZAPP Magazin

_

Russlands Präsident Putin über NATO Generalsekretär Rasmussen

_

Russlands Präsident Putin meets Edward Snowden

_

Wolfgang Gehrcke: Gesprächsbericht aus Moskau

YouTube antikriegTV antikriegtv2

_

News

Verhärtete Fronten

Ukraine: Militär setzt Angriffe im Donbass fort. Aufständische stellen Bedingungen, Kiew lehnt ab und schürt Separatistenhysterie. Oligarchen bieten Kopfgelder.

Von Reinhard Lauterbach _

Sozialismusangst

Der Schwarze Kanal

In der jW wird erfreulich eingehend über den Russenhaß und die Hetze gegen Putin berichtet, die nach dem fehlgeschlagenen Versuch, die Ukraine in die westlichen wirtschaftlichen und militärischen Machtblöcke einzubinden, grassieren.

Peter Römer _

Symbolische Einigung

USA, Rußland, EU und Kiewer Machthaber vereinbaren »Deeskalationsfahrplan«. Wladimir Putin übt sich in harter Rhetorik

Die Außenminister der USA und Rußlands, John Kerry und Sergej Lawrow, die EU-Außenbeauftrage Catherine Ashton und der »Außenminister« der Kiewer Machthaber, Andrij Deschtschyizja, haben am Donnerstag in Genf ein Dokument mit Schritten zu einer Entschärfung der Krise in der Ukraine verabschiedet.

Reinhard Lauterbach _

Atempause

Vereinbarung in Genf zur Ukraine

Ungeachtet der Einigung zum Stillhalten in Genf geht die Verstärkung der NATO-Streitkräfte an den östlichen Grenzen des Pakts weiter, denkt die in Kiew installierte Putschregierung nicht daran, ihre faschistisch dominierte Bürgerkriegstruppe zu entwaffnen. Das Interesse des Westens und seiner Marionetten in der Ukraine …

Arnold Schölzel _

Ende der Expansionspolitik gefordert

Zum Auftakt der Ostermärsche demonstrierten Hunderte für Frieden. 80 Veranstaltungen bis Montag

Zum Auftakt der diesjährigen Ostermärsche haben sich in Hessen und Nordrhein-Westfalen einige hundert Menschen versammelt. Im westfälischen Gronau forderten am Karfreitag etwa 300 Atomkraftgegner die Stillegung der einzigen deutschen Urananreicherungsanlage.

_ empfehlenswert!
Videos http://www.youtube.com/user/antikriegTV
web http://www.nachdenkseiten.de/
und http://www.jungewelt.de/
und http://www.scharf-links.de/

===================================================

Hinweise des Tages –

Klaus Stuttmann

Ukraine / Russland - Allensbach-Umfrage: Ein gefährliches Land
Bis vor kurzem hatte eine Mehrheit der Deutschen eine gute Meinung über Russland und Wladimir Putin. Das ändert sich gerade dramatisch. Unterschiede gibt es zwischen Ost- und Westdeutschen.
Die deutsch-russischen Beziehungen sind nach dem Eindruck der Bürger auf einem Tiefpunkt angekommen. Nur noch 15 Prozent sehen die Beziehungen als intakt an, 76 Prozent halten das Verhältnis zwischen beiden Ländern für gestört. Dies bedeutet eine erdrutschartige Veränderung. Ende des vorigen Jahrzehnts zogen noch 55 Prozent eine positive Bilanz der deutsch-russischen Beziehungen, nur 33 Prozent empfanden das Verhältnis beider Länder als gestört. Unter dem Eindruck der Ereignisse verstärkt sich auch die Neigung, zu Russland auf Distanz zu gehen. Immer weniger Bürger halten es für sinnvoll und wichtig, mit Russland eng zusammenzuarbeiten. Vor fünf Jahren zählten noch 55 Prozent der Bürger Russland zu den Ländern, mit denen eine möglichst enge Kooperation angestrebt werden sollte. In den Jahren danach ging die Unterstützung kontinuierlich zurück. Zurzeit halten es nur noch 32 Prozent für opportun, möglichst enge Beziehungen zu Russland anzustreben…
Quelle: FAZ.NET

Anmerkung unseres Lesers J.E.: Der mediale Dauerbeschuss wirkt. Auszüge: Gestern Abend auf Arte eine Diskussion zu Europa in der vertreten wird, der Konflikt mit Russland sei – da rein wertebasiert – identitätsstiftend für Europa. Der Demokratiehort Europa gegen das Reich der Finsternis. Der grüne Herr Schulz aus dem Europaparlament hat in einem Interview mit dem Deutschlandfunk klare Beweise, dass Russland hinter den Unruhen in der Ost-Ukraine steckt. An was nochmal erinnert uns diese klare Beweislage? Der Deutschlandfunk berichtet von einer Spamattacke auf Facebook mit dem Vorwurf einseitiger Berichterstattung gegen Russland und für die USA, die die Krise anheizten. Der Deutschlandfunk weiß, dass diese Aktion ein Angriff rechtsradikaler Kreise war und die Kritik an der Berichterstattung Ausdruck von Antiamerikanismus. Mit der (möglicherweise zutreffenden) Identifikation des Urhebers ist die Sache erledigt. Wer die Russlandberichterstattung und den bedingungslosen Schulterschluss mit den USA kritisiert, ist Antiamerikaner und damit ist die Berichterstattung einwandfrei. Wenn nicht alles täuscht, wird hier unter deutscher Dominanz in Europa das alte Spiel der Erzeugung und Mobilisierung außenpolitischer Ressentiments als sozialer Kitt nach innen gegeben. Und dennoch wundert man sich über die Folgerichtigkeit: Erst den Sozialstaat schleifen und dann den inneren Konflikt nach außen ablenken: Nation Building der sog. besseren Kreise in Europa. Und das Problem der „freien Presse“ und aller Kanäle: Sie emotionalisieren prozyklisch statt antizyklisch zur Raison zu rufen. Eine ganze Gesellschaft wird vorsätzlich in Schwingung versetzt. Und unsereins muss k….

  1. Ukraine / Russland
  2. Den USA droht bereits der nächste Blowback
  3. EWU steigert Leistungsbilanzüberschuss innerhalb eines Jahres um 64 Prozent
  4. Finanzmärkte: Die trügerische Euphorie in der Euro-Krise
  5. Michael Dauderstädt/Cem Keltek: Crisis, Austerity and Cohesion
  6. Zur (Weiter-)Entwicklung des deutschen Alterssicherungsmodells – Eine, zwei oder drei Säulen?
  7. Thorsten Schulte: Mindestlöhne und Sozialstandards in Europa – Konturen einer Europäische Mindestlohnpolitik
  8. Aufstocker profitieren nur eingeschränkt vom Mindestlohn
  9. Arbeitnehmerüberlassung in Hessen – Sprungbrett in reguläre Beschäftigung, Vermeidung von Arbeitslosigkeit oder gefangen in der Leiharbeitsfalle?
  10. Junge Menschen im Alter von unter 25 Jahren in SGB II-Bedarfsgemeinschaften – 2013
  11. Nach Zalando-Recherche Ermittlungen gegen RTL-Reporterin
  12. Selbstbewusster Sigmar Gabriel: Ein bisschen Kanzler
  13. Fast zu Tode verwaltet
  14. Zahl der Selbstanzeigen hat sich verdreifacht
  15. Mathias Döpfner: Warum wir Google fürchten
  16. “Der Flughafen müsste uns auf Knien danken”
  17. Stabilisierung in der Krise: Ökonomische Entwicklung und Wirtschaftspolitik unter den Linksregierungen Lateinamerikas
  18. Viktor Orbáns Alleinherrschaft ist bestätigt
  19. Aufrufe zum Ostermarsch

weiterlesen http://www.nachdenkseiten.de/?p=21441

…Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

Unterstützen Sie NACHDENKSEITEN mit Ihrer Spende! 

http://www.nachdenkseiten.de/spenden/

Cartoon Klaus Stuttmann

===================================================

Unbenannt - Ursache und Wirkung

Carl Friedrich von Weizsäcker über die Zukunft (antikrieg.TV)  

Carl Friedrich von Weizsäcker war Physiker und Philosoph und galt als einer der letzten Universalgelehrten im deutschen Sprachraum:
Der ältere Bruder des ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker.

YouTube antikriegTV

blogbeiträge zum Thema ElendHungerRaub! Organisierte Plünderung!

=====================================================

Epilog -

WIEDER KRIEG

Ostermärsche und -aktionen
http://www.friedenskooperative.de/om2014.htm

================================================


Einsortiert unter:AKTUELLES, Deutschland, Internationales, mantovan9 journal, Schwerpunkt Tagged: frieden, krieg, ostermärsche, protest, Ukraine

wallpaper-1019588
Gewonnen! Und nun? – Fünf Fragen an DCP Gewinner Christopher Kassulke von HandyGames
wallpaper-1019588
Ex zurückgewinnen – Trennungsschmerzen überwinden
wallpaper-1019588
BAG: Erfolgsaussichten im Jahr 2017
wallpaper-1019588
Berufung finden: wie Du deinen Sinn im Leben findest
wallpaper-1019588
Spendenaktion von SoftMaker – seid dabei und helft !
wallpaper-1019588
Pokemon Let’s Go Pikachu / Evoli
wallpaper-1019588
Boy Harsher: Ehrenrettung
wallpaper-1019588
[Aktion/Gewinnspiel] Blog Adventskalender 2018 – 12.Söckchen