Nicolas Evans - Die wir am meisten lieben

Nicolas Evans - Die wir am meisten liebenNicholas Evans

Die wir am meisten lieben

Übersetzt von Susanne Schädlich
Gebunden mit Schutzumschlag, 367 Seiten
Rütten & Loening
978-3-352-00815-3

19,99 € *) / 28,90 Sfr Inkl. 7% MwSt.
Vielen Dank an den Aufbau Verlag für das tolle Buch und hier könnt ihr das gerne BESTELLENBlog dein Buch Danke ich für diese Möglichkeit
Buchinfo:
Der Autor vom „Pferdeflüsterer“ ist zurück!
England 1959: Es gibt wenig Liebe im Leben des achtjährigen Tommy; seine Helden sind die Cowboys in den Westernserien, doch er selbst ist ein schüchterner Junge. Sein einziger Lichtblick ist seine Schwester Diane, die versucht, in Hollywood ihr Glück als Schauspielerin zu machen. Als Tommy in ein Internat kommt, in dem die Devise herrscht „Immer tapfer sein“, wird er von allen anderen gehänselt und gequält.
Diane rettet ihn und nimmt ihn mit nach Hollywood – doch dann kommt es zu einer Katastrophe, die Tommys Leben für immer verändert.
Vierzig Jahre später ist Tom ein anerkannter Journalist und Dokumentarfilmer. Das Geheimnis seiner Vergangenheit trägt er immer noch mit sich herum. Bis plötzlich sein Sohn, den er kaum kennt, in Schwierigkeiten gerät. Man wirft Danny vor, im Irak an einem Massaker an Zivilisten beteiligt zu sein. Tom begreift, dass er eine Familie hat – und dass er eine alte Schuld begleichen muss.
Ein Roman über Liebe, Schuld und die Erkenntnis, dass man die Vergangenheit manchmal doch ändern kann.

Meine Meinung
Nach 5 Jahren dürfen wir wieder ein neues Buch des Bestsellerautors lesen. Gewartet haben wir alle und nun schauen wir mal, ob es sich auch gelohnt hat.
Am einfachsten ist es hier mit dem Prolog anzufangen. Denn dieser leitet alles ein und bildet das Zentrum der gesamten Geschichte. Um diesen gelungenen Start dreht sich das gesamte Buch. Man kann auch annehmen, das es die Mitte der Geschichte erzählt. Denn davor geschieht das, was Tom sein Leben lang prägt und beschäftigt und danach geschieht das, was man erwarten sollte. Er verarbeitet und stellt sich seiner Vergangenheit.
Und so gestaltet sich das gesamte Buch. Wir dürfen eintauchen in die Vergangenheit des kleinen Tom und seiner Kindheit und im Wechsel den erwachsenen Tom, der sich dem Vorkommnissen durch das Schicksal seines Sohnes stellen muss.
Tommy, so genannt in seiner Kindheit, wächst eher sonderbar auf. Nicht nur das hohe Alter seiner Eltern, die Liebe seiner großen Schwester, das Internat sondern auch seine Vorlieben und Schwächen, die nicht immer auf Toleranz stoßen. Der Autor zeigt uns auch ein gesundes Bild der Zeit, die Ende der 50ziger in England herrschten. Die Moral und schulischen Lernmethoden waren doch sehr anders, als man es heute hat. Der Autor schafft es, dir einen Überblick zu verschaffen, ohne zuviel aufzutragen. Das gefällt mir.
Dann erleben wir einen erwachsenen Tom, der in den USA lebt. Geschieden mit einem erwachsenen Sohn und einen überstandenen Alkoholproblem. Sein Sohn, Soldat im Irakkrieg, steht aufgrund einer Fehlentscheidung vor Gericht und soll verurteilt werden. Tom möchte ihm helfen und versucht sich ihm wieder anzunähern und ihm ein Vater zu sein.
Die Geschichte seines Sohnes war irgendwie nur Vorwand. Tom erinnert sich und versucht nur das richtige zu machen. Im Ganzen gelingt es ihm auch und schafft es sich seinem Sohn anzuvertrauen. Er setzt sich nach Jahrzehnten mit dem Tod seiner Mutter auseinander. Die Rückblenden gelingen ihm gut. Erst versucht man den Zusammenhang zu suchen. Was hat seine Vergangenheit mit der Geschichte seines Sohnes zu tun? Gibt es Paralellen und wo findet man sie?
Ich habe aufgehört zu suchen. Nicht weil es unmöglich war, Vergleiche aufzubauen, sondern, weil man den Sinn des Buches vergisst bei der Suche. Tom muss sich den Taten stellen und erkennt, wie sehr sein Sohn ihn braucht. Auch wenn es nicht wirklich um das gleiche geht, sind es Ängste, die bewältigt werden müssen.
Nicolas Evans hat einen wirklich tollen Schreibstil, der sich gut lesen lässt, man wird nicht überschwemmt mit Fakten aus der Zeit. Es gibt ein paar schöne Nebendetails, die man auch nicht vergisst und dies sich auch gut durch das Buch ziehen. Am Anfang stört der Wechsel von den Lebensabschnitten der Figur Tom Bedford, aber man vergisst es schnell und taucht in eine schöne Geschichte ein. Manchmal fehlt mir ein wenig Tiefe in den Gefühlen. Zudem fehlte mir des öfteren dazu auch ein paar mehr Worte im richtigen Moment. Die Figuren sind alle sehr unterschiedlich gezeichnet und auch nicht langweilig. Dennoch fehlt auch hier die Wichtigkeit der Hauptperson Tom. Sie verwischt zu oft mit anderen Personen und das finde ich etwas schade.
Das Ende sollte auch nicht unerwähnt bleiben. Auch wenn das Buch ein toller Schmöker ist und mit einem tollen Tee bestens zu geniessen ist, fehlt hier die Konsequenz der Taten. Ich möchte nicht sagen, das sie hier nötig wären, da es in dem Buch wohl nicht um Konsequenzen geht, aber dennoch wird einfach nur ein Schlussstrich gezogen und schwups ... Ende.
Im Großen und ganzen finde ich das Buch dennoch gelungen. Es geht um Gefühle, Ängste, Beziehungen und Lebensweisen. Ich kann es jedem empfehlen, der für die trüben Tage was sucht. Der Schreibstil überzeugt und wenn man weiter als in die Geschichte schaut, findet man vielleicht auch die Gedanken des Autors.
Ich gebe dem Buch vier Sterne.
"Das Buch überzeugt durch seinen Schreibstil des Erfolgautors. Die Geschichte sucht und findet."

wallpaper-1019588
Daniel Wünsche feiert sensationelles Comeback mit Sieg
wallpaper-1019588
Unterschrift mit Paraphe – Schriftform gewahrt?
wallpaper-1019588
"Keep an Eye Out" / "Au poste!" [F 2018]
wallpaper-1019588
12. „Tag der Lehre“ im Mariazellerland
wallpaper-1019588
Ewiges Leben für Georg Jeger
wallpaper-1019588
#230 Bücherregal - Hafenmord(Kurzrezension)
wallpaper-1019588
TÉLÉCHARGER ZEDTV GRATUITEMENT GRATUIT
wallpaper-1019588
TÉLÉCHARGER JOURNAL ENNAHAR AUJOURDHUI