Nichts baut stärkere Brücken zwischen Menschen als die Versöhnung!

Nichts baut stärkere Brücken zwischen Menschen als die Versöhnung!

Quelle: Helmut Mühlbacher


Ihr Lieben,
heute möchte ich Euch eine Geschichte erzählen, die uns Mahatma Gandhi
hinterlassen hat:


„Mut zur Umkehr“
"Ich war fünfzehn Jahre alt, als ich einen Diebstahl beging".
Weil ich Schulden hatte, stahl ich meinem Vater ein goldenes Armband, um die Schulden zu bezahlen. Aber ich konnte die Last meiner Schuld nicht ertragen.


Als ich vor ihm stand, brachte ich vor lauter Scham den Mund nicht auf. Ich schrieb also mein Bekenntnis nieder. Als ich ihm den Zettel überreichte, zitterte ich am ganzen Körper.
Mein Vater las den Zettel, schloss die Augen und dann - zerriss er ihn.
"Es ist gut", sagte er noch. Und dann nahm er mich in die Arme.
Von da an liebte ich meinen Vater noch viel mehr.“


Ihr Lieben,

ich habe einen guten Freund, der mit seiner Familie in Süddeutschland lebt und eine größere Firma mit zahlreichen Angestellten und Arbeitern besitzt.


Vor etwa 20 Jahren stahl ihm damals ein Mitarbeiter, dessen Arbeit er sehr schätzte und der, wie sich in der Folge herausstellte, eine arbeitslose Frau und drei kleine Kinder zu Hause hatte und unverschuldet in Not geraten war, aus seiner Firmenkasse einen größeren Geldbetrag.

Die normale Reaktion, mit der wir alle rechnen würden, wären die fristlose Kündigung und der Hinauswurf aus der Firma gewesen!

Mein Freund handelte nicht so.
Er berichtete mir, dass dieser Diebstahl des Mitarbeiters für ihn zu einem Wendepunkt in seinem Leben wurde:


Er besuchte den Mitarbeiter zuhause und bevor dieser etwas sagen konnte, entschuldigte sich mein Freund bei ihm und sagte:

„Ich bitte Dich um Verzeihung, denn anscheinend habe ich Dich so schlecht bezahlt, dass Du es nötig hattest, mich zu bestehlen!
Und ich bitte Dich um Verzeihung, denn das Klima in unserer Firma ist anscheinend so schlecht, dass Du Dich nicht getraut hast, mir von Deiner Not zu berichten!“


Wie gesagt, die normale Reaktion wäre die fristlose Kündigung und der sofortige Hinauswurf aus der Firma gewesen, aber stattdessen bat mein Freund den Dieb um Verzeihung und versöhnte sich mit ihm.

Ich muss wohl nicht groß erwähnen, dass sich der Dieb daraufhin ebenfalls entschuldigte und zutiefst berührt war durch die Reaktion seines Chefs.
Der Mitarbeiter und mein Freund sind heute enge Freunde.
Mein Freund hat in seiner Firma ein Mitarbeiterbeteiligungssystem eingeführt, durch das jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter weit über Tariflohn entlohnt wird, und es gibt in seiner Firma seitdem extra eine Vertrauensperson, an die sich jeder wenden kann, wenn er in Not oder Schwierigkeiten geraten ist.
Wie anders würde unsere Welt aussehen, wenn wir in unserem Alltag ähnlich handeln würden:
wenn wir aufhören würden, auf unserem Recht zu pochen, nur um nicht das Gesicht zu verlieren.
…wenn wir aufhören würden, Recht haben zu wollen, nur um dem Anderen zu zeigen: „Du hast Unrecht!“
…wenn wir zur Versöhnung, zur Vergebung bereit wären.

Nichts baut stärkere Brücken zwischen Menschen als die Versöhnung!

Versöhnungsdenkmal Berlin Bernauer Straße


Ich habe mich schon oft gefragt, warum Menschen oft so unversöhnlich sind, so wenig bereit zur Vergebung. Denn ich kenne in meinem Umfeld etliche Menschen, die zwar häufig von der Verbesserung der Welt sprechen, aber nicht fähig sind, zum Freund, zum Nachbarn, zum Bruder, zur Schwester, zur Partnerin, zum Partner zu sagen: „Bitte verzeih mir!“ oder dem anderen Menschen die Hand zur Versöhnung zu reichen.Nichts baut stärkere Brücken zwischen Menschen als die Versöhnung!
Das Wort „Vergebung“ liefert uns die Erklärung.
Wenn ich ver-gebe, muss ich etwas weg-geben. Wenn ich mich mit jemand versöhne, kann ich nicht später wieder kommen und sagen: „Damals hast Du aber…“

Viele Menschen sprechen zwar von einer menschlicheren Welt,
aber sie sind nicht zur Versöhnung, zur Vergebung bereit.


Dabei gibt es neben der Liebe nichts Stärkeres, nichts Gewaltigeres, das Brücken baut zwischen Menschen als die Versöhnung und Vergebung.
Versöhnung und Vergebung reißen Mauern ein, mögen sie auch noch so dick sein!
Versöhnung und Vergebung
ermöglichen neue Liebe zwischen Menschen!
Versöhnung und Vergebung
sind der Grund, auf dem die Veränderung der Welt beginnen kann.

Alle Veränderung der Welt aber beginnt mit der Liebe und der Bereitschaft zu Versöhnung und Vergebung.

Ihr Lieben,
ich wünsche Euch einen versöhnlichen Nachmittag und grüße Euch herzlich aus Bremen


Euer fröhlicher Werner



Nichts baut stärkere Brücken zwischen Menschen als die Versöhnung!

Quelle: Pfarrverband Reuland








wallpaper-1019588
[Comic] Ich bin Batman [2]
wallpaper-1019588
EA und Respawn’s Titanfall – Publisher bläst wohl Singleplayer Spiel ab
wallpaper-1019588
Wild Hearts – Entwickler-Q&A bietet einen Einblick in das neue Abenteuer im Monster Hunter Genre
wallpaper-1019588
GTA Online Wöchentliches Update – 2. Februar: Rabatte, GTA Plus Boni und mehr!