Nicht nur für Tablets: Die neuen Features von Android 4.0 Ice Cream Sandwich.

Nicht nur für Tablets: Die neuen Features von Android 4.0 Ice Cream Sandwich.

Mit Android 4.0 “Ice Cream Sandwich” vereint Google Tablets und Smartphones in einem Betriebssystem. Doch was sind die neuen Features von Android 4.0? Ich hab mir mal das “Ice Cream Sandwich” schmecken lassen und stelle euch die neuen Features vor.

Softwaretasten und Taskmanager
Die Softwaretasten sind bislang nur von Tablets und Android 3.0 Honeycomb bekannt. Mit Android 4.0 werden diese nun aber auch bei allen Mobilgeräten, die mit Ice Cream Sandwich als Betriebssystem laufen, zum Einsatz kommen und die bisherigen Hardware-Tasten ersetzen. Besonders nett ist der Taskmanager (rechte Taste), der alle gerade geöffnetten Anwendungen anzeigt und ermöglicht, diese per simplen “aus dem Display wischen” zu schließen.

Einstellungen
Schon beim ersten Öffnen des Einstellungsmenüs fallen die neuen Schalter für WLAN und Bluetooth ins Auge. Mit den neuen Schaltern, lassen sich diese beiden Optionen deutlich schneller aktivieren als bisher. Außerdem gibt es jetzt ein “Datenverbrauch”-Menü, in dem man per praktischem Graph eine Warnung aktivieren kann, die das Tablet oder Smartphone ausgibt, sobald man ein bestimmtes Datenvolumen erreicht hat.

Homescreen-Ordner
Bislang waren die Ordner nur im App-Drawer verfügbar, mit Ice Cream Sandwich dürfen man jetzt auch auf seinem Homescreen für Ordnung sorgen. Sobald man zwei Apps aufeinander zieht, bilden diese einen gemeinsamen Ordner. Bekannt ist dieses Prinzip von Apples Betriebssystem iOS. Weitere Apps können ebenfalls ganz einfach via drag-and-drop hinzugefügt werden.

Kamera
Die Foto-App arbeitet unter Android 4.0 nun deutlich schneller. Bilder lassen sich nun in kürzeren Abständen schießen. Dies ist vor allem für Schnappschüße eine wirkliche Bereicherung. Weitere neue Kamera-Features sind der Panorama-Aufnahmemodus, Gesichtserkennung, sowie Fotoaufnahmen in voller Auflösung beim Filmen durch einfaches Berühren des Bildschirms.

Galerie und Bildbearbeitung
Die Galerie wurde einer optischen Frischzellenkur unterzogen und macht das Auffinden und Präsentieren von Bildern dank Anordnung in Alben und größerer Vorschaubilder jetzt deutlich einfacher. Ebenfalls neu ist der integrierte Foto-Editor, mit dem man seine Bilder bereits auf dem Smartphone bearbeiten und mit verschiedenen Effekten versehen können.

Anrufe
Wenn das Handy klingelt, hat man nun mit Android 4.0 nicht nur die Option, den Anruf anzunehmen oder abzulehnen, sondern man kann per Auswahl in einem Rinkmenü auch direkt eine (vorformulierte) SMS an den Anrufer senden. Eine besonders nützliche Funktion, wenn man beispielsweise gerade in einem Meeting sitzt.

Browser
Der Android-Browser wurde ebenfalls sehr stark überarbveitet und bietet neben einer merklich besseren Performance jetzt auch die Möglichkeit, Seiten komplett herunterzuladen und zum späteren Offline-Lesen zu speichern. Auch die Funktionalität der Tabs wurde überarbeitet. Genau wie geöffnete Tasks kann man nun einzelne Tabs per Wischbewegung schließen. Zusätzlich kann man nun ehemals globale Einstellungen wie Schriftgröße und Zoomfaktor für jedes Tab individuell speichern.

Widgets
Auch die beliebten Homescreen-Widgets erhalten mit “Ice Cream Sandwich” einige Verbesserungen. So gibt es nun ein eigenes Menü, in dem man durch vorhandene Widgets blättern kann. Sollte das einem gefallen, kann man nun durch Antippen die Widgets in frei wählbarer Größe auf dem Homescreen platzieren.

Lockscreen
Ein neues Feature unter Android 4.0 ist die Entsperrung des Lockscreen durch die Gesichtserkennung. Wie sicher diese Methode ist, ist meiner Meinung nach fraglich. Denn die Gesichtserkennung funktioniert auch mit einem Foto. Wer also ein Foto von Ihnen besitzt und es vor Ihr Gerät hält, der bekommt ebenfalls Zugriff auf Ihr Gerät. Sie müssen nicht einmal Anwesend sein. Man sollte diese Funktion also lieber mit bedacht nutzen. Desweiteren kann man nun vom Lockscreen aus direkt zur Kamera-App wechseln und das Notification Center bei gesperrtem Bildschirm öffnen.

Texteingabe
Die Texteingabe gestaltet sich unter Android 4.0 fortan deutlich komfortabler. Durch eine verbesserte automatische Fehlerkorrektur und ein erweitertes Wörterbuch, werden viele Worte schon während des Tippens erkannt.

Sprachsteuerung
Ganz so ausgereift wie “Siri”, die Sprachsteuerung von Apple, ist die integrierte Sprachsteuerung von Android 4.0 noch nicht. Aber mit Version 4 reagiert die Spracheingabe jetzt besser als früher. Auch das diktieren von längeren Texten für E-Mails oder SMS ist nun möglich.

Kontakte
Das Adressbuch wurde unter Android 4.0 optisch verbessert und vereinigt jetzt alle zu einem Kontakt erhältlichen Informationen wie Telefonnummern, E-Mails, Facebook- und sonstige Accounts.

Kalender
Der Android 4.0-Kalender vereint jetzt auf Wunsch die Termine von mehreren Konten und stellt diese weitaus übersichtlicher dar als die bisherige App.

Videoeffekte
Während der Videoaufnahme kann man nun Live-Effekte wie Verzerrungen oder spezielle Rahmen einfügen.

E-Mail
Der E-Mail Client wurde unter Android 4.0 optisch überarbeitet und bietet nun eine automatische Vervollständigung von Empfängern sowie die Möglichkeit, vorgefertigte Kurzantworten wie etwa “Bin im Meeting” abzuspeichern und zu senden.

Android Beam
Wenn Ihr Tablet oder Smartphone über einen eingebauten NFC-Chip (Near Field Communication) verfügt, kann man mit Android 4.0 nun drahtlos Daten an andere NFC-fähige Android-Geräte senden. Diese müssen sich aber in unmittelbarer Nähe zum eigenen Gerät befinden. (Wohnung, Büro, etc.)

Bildquelle: appexam.com