Newtopia – das sind die ersten Pioniere

Noch eine Woche bis es los geht. Jetzt stellen wir euch 3 der ersten Pioniere vor

Newtopia_07_quer

Aurica (39) aus Krefeld:

newtopiaaurica

„Ich will in ‚Newtopia‘ eine Welt schaffen, in der weniger Neid und Materialismus herrschen und jegliche Lebenseinstellung toleriert wird.“ Aurica ist alleinerziehende Mutter eines 17-jährigen Sohnes und eine echte Kämpfernatur. „Meine Kindheit war hart, aber sie hat mich fürs Leben stark gemacht“, sagt sie heute. Sie wuchs in der Kölner Hausbesetzer-Szene auf, machte einen Realschul-Abschluss und begann in der Gastronomie zu arbeiten. Seit zweieinhalb Jahren sitzt sie an der Kasse eines Supermarktes: „Ich bin Kassiererin und da bin ich stolz drauf.“

Nachdem sie lange Zeit hauptsächlich als Mutter gefordert war, ist es jetzt ihrer Meinung nach an der Zeit, ihre eigene Zukunft zu gestalten. Ihr Sohn unterstützt sie dabei: „Wir haben darüber gesprochen und er sagt ganz klar: Mach das, ich schaff das schon.“

Derk (26) aus Frankfurt/Main:

newtopiaderk

„Mit mir wird ‚Newtopia‘ auch ein wirtschaftlicher Erfolg.“ „Ich bin jung, brutal und gut aussehend“, sagt der selbstbewusste Key-Account-Manager über sich selbst. In seinem Beruf betreut Derk Großkunden eines namhaften Unternehmens und verdient gutes Geld. Karriere ist ihm wichtig. „Man muss nicht gleich Milliardär werden“, sagt er, „aber die ein oder andere Million sollte schon das Ziel sein.“ Derk hat einen guten Job, eine großes Auto, eine eigene Wohnung in der Frankfurter Innenstadt – aber er ist sich sicher: „Es ist noch viel, viel mehr möglich.“ Derk will etwas bewegen, auch in „Newtopia“: „Unser Ziel darf nicht nur sein, zu überleben und die Kälte zu überstehen. Wir müssen vorwärts schauen, etwas Großes erreichen, wirtschaftlich arbeiten und Erfolg haben.“

Karolina (26) aus Berlin:

newtopiakaro

„In meinem ‚Newtopia‘ werden wir alle in einer Hippie-Kommune leben.“ „Ich bin eine Vollblut-Veganerin“, sagt Karolina über sich selbst. Ökologie und Nachhaltigkeit spielen für die 26-jährige Studentin eine große Rolle, das will sie auch in „Newtopia“ vermitteln. Karolina ernährt sich ausschließlich vegan. Tiere zu schlachten, kommt für sie nicht in Frage. „Massentierhaltung ist grausam und sinnlos“, sagt die Berlinerin. „Wenn in ‚Newtopia‘ irgendjemand die Kuh schlachten will, werde ich mich an sie binden. Die müssen erst an mir vorbei, bevor sie die überhaupt anpacken können.“

Was meint ihr, da ist doch der Streit schon mal vorprogrammiert oder?

Zusammen sind die Pioniere, die eine neue Gesellschaft schaffen wollen, 528 Jahre alt. Der jüngste zählt 19, der älteste 61 Lenze. Sechs Pioniere haben einen akademischen Abschluss, zwei träumen noch davon. Bislang lebten die Pioniere in Essen, Berlin, Augsburg, Frankfurt, Potsdam oder in beschaulichen Dörfern und Kleinstädten fernab der großen, weiten Welt. Ein Pionier flüchtete über Ungarn aus der DDR. Eine Pionierin wuchs in der Hausbesetzer-Szene auf. Eine Pionierin lebt mit Katze, Hund und Zierfischen seit 14 Jahren in der Vorstadt. Ein anderer Pionier tauschte nach dem Abitur ein Jahr lang das weltliche Leben gegen ein Kloster. In den nächsten 5 Tagen werden wir euch täglich 3 weitere Pioniere vorstellen.

In SAT.1 setzen 15 Menschen alles auf Anfang und erhalten die Chance auf ein selbst bestimmtes, vielleicht besseres Leben in einer Gesellschaft, die sie gestalten. Ihre Träume müssen sie mit eigenen Händen in die Tat umsetzen. Ein Jahr leben sie in „Newtopia“. Es gibt keine Regeln, außer sie schaffen sie selbst. Es gibt keine Anführer, außer sie bestimmen sie. Ihr neues Leben beginnen sie mit einer unbeheizten Scheune, zwei Kühen, einigen Hühnern und etwas fruchtbarem Ackerboden. Das muss genügen. Außerdem stehen Anschlüsse für Gas, Wasser und Strom zur Verfügung. Betten, Duschen, Möbel, Toiletten – alles, was das Leben angenehmer macht: Fehlanzeige. Um sich die Grundlagen für das Nötigste leisten zu können, steht den Pionieren ein kleines Startguthaben von 5.000 Euro zur Verfügung. Für ihren Lebensunterhalt, können sie in Geschäftsbeziehungen mit der Außenwelt treten, sie dürfen „Newtopia“ aber nicht verlassen. Die TV-Zuschauer sind immer mit dabei: 105 Kameras fangen jede Bewegung der Pioniere Tag und Nacht ein, 24 Stunden am Stück.

Unter www.newtopia.de könnet ihr Zugang zu bis zu vier Livestreams erhalten, die das Geschehen in „Newtopia“ rund um die Uhr begleiten.

Und nun ist eure Meinung gefragt, voted gleich hier in unserer ersten Newtopia Umfrage:

<a href="http://polldaddy.com/poll/8660676">Take Our Poll</a> Newtopia – das sind die ersten Pioniere

wallpaper-1019588
Knieschmerzen: Was sind die Ursachen und welche Behandlung hilft?
wallpaper-1019588
Review: Penguin Highway [Blu-ray]
wallpaper-1019588
Spiele-Review: Little Town Hero [Nintendo Switch]
wallpaper-1019588
[Manhua] Biaoren – Die Klingen der Wächter [3]