Nevermore!

Letztes Wochenende habe ich zum Üben der Rotunda ein Gedicht umgesetzt, das mich seit
der Schulzeit begleitet: "The Raven" von Edgar Allan Poe. Unser damaliger Englischlehrer
hat es sehr überzeugend vorgetragen.
Ich bin immer wieder fasziniert, wie das Gedicht mit der Sprache spielt. Und wie es einem einen Schauer über den Rücken jagen kann. Auf YouTube gibt es viele Interpretationen als Video oder Audio. Mein persönlicher Favorit ist die Version von Vincent Price, trotz der etwas schwachen Audioqualität. Aber auch Christopher Lee liest es sehr gut.
Zurück zur Kalligrafie:
Das Gedicht habe ich auf Din A3 Tonpapier geschrieben. Den Hintergrund bildet ein Auszug aus der ersten Strophe. Sie ist in Safrangelb (Talens Ecoline) geschrieben - einer Farbe, die ich sehr gerne mag und mit der ich normalerweise auf weißem Hintergrund schreibe. Der Vordergrund ist die letzte Strophe in Leipziger Schwarz (Rohrer & Klingner). Leider wurde besonders das Schwarz vom Tonpapier aufgesaugt, so dass die Schrift nicht so klare Konturen hat, wie ich das gerne gehabt hätte. Daher werde ich bei Gelegenheit ein wenig mit verschiedenen Tinten und Tonpapier experimentieren. Zum Glück beginnt jetzt die Jahreshälfte, in der man gerne mehr Zeit im Haus verbringt. :)

Nevermore!

"The Raven" Edgar Allan Poe



wallpaper-1019588
Reincarnated as a Sword Light: Light Novel erhält eine Anime-Adaption
wallpaper-1019588
Kotarō wa Hitori Gurashi: Anime-Adaption angekündigt + Netflix-Release
wallpaper-1019588
Mein Hund schlingt beim Fressen – Anti-Schling-Napf selber machen
wallpaper-1019588
Strike Witches: Neuer Synchro-Clip stellt Mio Sakamoto vor