Neuwagen aus Deutschland oder EU Fahrzeuge?

Wer ein neues Auto braucht, steht meist erst einmal vor der Entscheidung: Neuwagen oder Gebrauchtwagen? Für den Neuwagenkauf spricht zum Beispiel, dass man ein Auto auf dem Stand der modernsten Technik, inkl. geringer Verbrauch und niedrige CO2-Emissionen, sowie der besten Sicherheit und mit dem neuesten Komfort bekommt. Das kostet in der Regel. Auf jeden Fall mehr, als wenn man sich für einen Gebrauchtwagen entscheidet. Die Recherche nach dem besten Preis – egal ob Neuwagen oder Gebrauchtwagen – führt ins Internet. Hier stößt man schnell auf eine große Auswahl an Online-Autobörsen für Gebrauchtwagen und inzwischen auch für Neuwagen. Dazu kommen Angebote für Tageszulassungen, Jahreswagen und EU Fahrzeuge. Eines haben sie gemeinsam, hier werden Autos mit hohen Rabatten auf den regulären Listenpreis verkauft. Warum also sind EU-Neuwagen günstig, aber nicht unbedingt günstiger als Neuwagen aus Deutschland?

Was sind EU Fahrzeuge / Reimporte?

EU Fahrzeuge werden auch Reimporte genannt und diese Bezeichnung macht deutlich, wie das System Autohandel in Europa funktioniert. Ein in Deutschland gebauter VW wird beispielsweise für Dänemark gebaut und hierhin exportiert. EU-Neuwagenhändler holen die Autos als Reimport nach Deutschland zurück und bieten diese zu sehr günstigen Preisen an. Oder das bestellte Auto wird direkt aus dem Ausland an den Autokäufer nach Deutschland überführt.

Günstige EU Fahrzeuge – So entstehen die Autopreise

EU-Neuwagen sind günstig, weil sich die Automarken bei der Preisgestaltung ihrer Neuwagen an der Steuer des jeweiligen Verkaufslandes richten. Soll heißen, wenn ein deutscher Autokäufer 19% Mehrwertsteuer bezahlt, sind es für dänische Autokäufer zum Beispiel 25% + „Luxussteuer“. Das verteuert ein- und dasselbe Auto empfindlich, entsprechend niedriger wird der Listenpreis für einen dortigen Neuwagen angesetzt, damit er bezahlbar bleibt.

Was bedeutet das für deutsche Neuwagenkäufer?

Laut EU-Recht zahlt man die Mehrwertsteuer für Neuwagen aber im Land der Zulassung. Deutsche Autokäufer, die sich also für einen EU-Neuwagen aus Dänemark entscheiden, sparen dank des günstigeren Listenpreises und der niedrigeren Mehrwertsteuer in Deutschland. Die Rechnung ist schnell gemacht.

Worauf man bei EU-Neuwagen achten sollte

Der Kaufvertrag für EU Fahrzeuge wird mit dem Autohändler im jeweiligen Ausland geschlossen. Es gilt also das dortige Rechtssystem, nicht das deutsche. Darüber hinaus befindet sich dort der Gerichtsstand. Hat das in der EU gekaufte Fahrzeug einen Mangel, muss man seine Ansprüche im Ausland und nach ausländischem Recht geltend machen.

Günstige Neuwagen in Deutschland – Gute Preise über Rabatte

Auch in Deutschland werden Neuwagen günstig angeboten. Die Preise entstehen nicht durch Steuerunterschiede, sondern werden über Rabatte auf den Listenpreis erzielt. Entweder beim Autohändler des Vertrauens um die Ecke oder über eines der Onlineportale, wie z. B. MeinAuto.de. Hier werden Neuwagen mit bis zu 35% auf den Listenpreis des Autoherstellers angeboten. Wie das? Immer mehr stationäre Autohändler lassen ein bestimmtes Kontingent an Neuwagen über unabhängige Onlineportale vermitteln, entdecken hier einen lukrativen und regulären zweiten Vertriebsweg. Der Vorteil für die Autohändler: Sie haben mit dem Service und der Beratung nichts zu tun, das übernimmt der Onlinevermittler. Der so geringere „Aufwand“ wird in Form von Rabatten an den Kunden weitergegeben. Auch die Rechnung ist schnell gemacht.

Erst wenn das Auto tatsächlich gekauft werden soll, wird der Kaufvertrag zwischen dem Autohändler und dem Autokäufer geschlossen. Das Onlineportal tritt nur als Vermittler auf. Der Vorteil: Es gilt das deutsche Rechtssystem mit allen Ansprüchen hinsichtlich der gesetzlichen Neuwagengarantie und der freiwilligen Herstellergarantie.

Worauf man beim Neuwagenkauf im Internet achten sollte

Online einkaufen ist normal geworden, aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Ein Online-Autohaus hat 24 Stunden am Tag geöffnet und es hat eine Auswahl an Autos, die kein stationäres Autohaus bieten kann. Doch im Internet lauern auch Gefahren und Betrug und gerade bei teuren Konsumgütern wie Neuwagen, sollte man vorsichtig sein. Seriöse Neuwagenvermittler erkennt man dran, dass der Preisvergleich, die Beratung (per Email und auch per Telefon) immer kostenlos ist. Nur schwarze Schafe verlangen Vorkasse. Darüber hinaus sollte man auf eine sichere Internetverbindung bei der Angabe persönlicher Daten achten und auch die sollten nur angegeben werden müssen, wenn man echtes Interesse an dem Neuwagen hat. Außerdem: Es ist absolut nicht notwendig schon beim ersten Interesse persönliche Daten wie ein Geburtsdatum und schon gar nicht die Bankverbindung mitteilen zu müssen. Und zu guter letzt sollten die angegeben Preise immer Endpreise sein, also inkl. Mehrwertsteuer und Überführungskosten.

Wie funktioniert der Autokauf im Internet?

1. Neuwagen zusammenstellen

  • Automarke und Modell aussuchen
  • Farbe, Ausstattung & Extras individuell zusammenstellen
  • Ergebnis: unabhängiger Preisvergleich mit verschiedenen Händlern
  • Neuwagenangebot auswählen und Kontaktformular ausfüllen

2. Beratung und weitere Detailinformationen

  •  Kontaktaufnahme durch einen Servicemitarbeiter des Portals
  • Klärung eventueller Fragen und Details
  • Beratung zu Autofinanzierung auf Wunsch
  • Detailinformationen zum weiteren Vorgehen & Autohändler

3. Neuwagen online bestellen

  •  Vermittlungsauftrag unterschreiben & Wunschauto bestellen
  • Kaufvertrag vom Autohändler abwarten & unterschreiben
  • Erst dann wird der Neuwagen im Werk bestellt

wallpaper-1019588
facebook-sperre.de
wallpaper-1019588
So war’s im März 2018 – Eine Monatscollage und zugleich Monatsrückblick
wallpaper-1019588
„Captain Tsubasa“ erhält einen neuen Anime
wallpaper-1019588
Meer zum Trinken
wallpaper-1019588
bh cosmetics - Liquid Foundation
wallpaper-1019588
Einladung zum Brauchtums-Stammtisch | 18.10.2018
wallpaper-1019588
Bulls-Eye Spicy & Sweet – Leckere BBQ Sauce
wallpaper-1019588
|Rezension| Laura Sebastian - Ash Princess