{Neurodermitis} Meine Pflege und Tipps

Den heutigen Post möchte ich meiner Haut widmen. Denn oft habe ich euch schon bei Postings, bei denen es um Pflege und Make-up ging, geschrieben, dass ich Neurodermitis habe - aber ich bin nie näher darauf eingegangen. Da ich öfters gefragt werde, welche Produkte ich bei meiner Problemhaut benutze, möchte ich heute die Fragen beantworten. {Neurodermitis} Meine Pflege und Tipps

Was ist Neurodermitis?

Das hier soll kein wissenschaftlicher oder gar medizinischer Artikel werden, aber nur ganz kurz möchte ich das Schlagwort Neurodermitis (oft auch atoxisches Ekzem genannt) erklären: Es ist eine nicht ansteckende Hautkrankheit. Symptome sind trockene, rote, schuppende, nässende Hautstellen. Am Häufigsten betroffen sind Ellenbogen, Kniekehlen und alle anderen Stellen, wo Schweiß leicht staut. Bei mir sind auch oft die Augenlider betroffen. Sie treten immer schubweise und mit starkem Juckreiz auf. 
Oft wird sie auch als psychosomatische Krankheit bezeichnet. Und ich würde das so unterschreiben, denn wenn es bei mir gerade sehr stressig zugeht, ist das meist der Auslöser für Schübe und somit sehe ich hier einen Zusammenhang. Natürlich lösen auch reizbare Inhaltsstoffe in Kosmetika Juckreiz aus, denn die Haut ist viel sensibler als normale Haut, meist auch noch mit vielen Allergien kombiniert. Daher ist ein Allergietest ratsam, aber auch sehr ernüchternd, denn bei mir war das Ergebnis, dass ich so gut wie auf alles in Pflege- und Kosmetikprodukten reagiere.  
Und jetzt kommt auch eine gute Nachricht: Neurodermitis wird mit dem Alter immer schwächer. Bei meiner Schwester hat sie sich ganz verflüchtigt und auch ich habe sie seit gut 7 Jahren im Griff. Zu diesem Zeitpunkt habe ich meine Körperpflege umgestellt und seitdem gehören Schübe (das bedeutet, dass die Haut gerade sehr trocken ist, juckt und nässt, wenn man kratzt) man so gut wie der Vergangenheit an. Wie ich das geschafft habe und welche Produkte für mich trotz Neurodermitis meine Haut nicht reizen, möchte ich euch heute erzählen und hoffe, dass ich damit dem ein oder anderen von euch helfen kann.

Lerne auf deine Haut zu hören:

Mein banaler Rat an euch, aber wohl auch der effektivste. Da ich ja jetzt schon einige Jährchen auf der Welt bin, hatte ich viel Zeit um meine Haut gut kennen zu lernen. Gerade in der Übergangszeit von Winter auf Frühling und während der ganz kalten Wintertage ist meine Haut sehr gestresst - aber da ich das schon weiß, passe ich gerade in dieser Saison auf und verzichte auf neue Produkte, die ich sonst immer gerne ausprobiere und teste. Auch in sehr stressigen Lebensabschnitten schreit meine Haut Hilfe. Während meiner Maturazeit hatte ich viele schlaflose Nächte, weil meine Haut nicht mehr aufhörte zu jucken und ich extrem gekratzt habe. Sogar während der schriftlichen Englischmatura musste ich aufs WC gehen, weil ich den Juckreiz einfach nicht mehr aushielt und einfach kratzen musste (Sorry, wenn sich das jetzt für die meisten von euch komisch anhört, die Leidgeplagten unter euch, können das vielleicht nachvollziehen.) Das heissst, sobald meine Haut anfängt zu jucken, halte ich kurz inne und überlege, ob es vielleicht an meinem stressigen Alltag liegt und schalte einen Gang runter.

Pflegeprodukte für den Körper bei Neurodermitis:

Nach vielen Tests und Produkten habe ich die perfekten Pflegeschätze für meine Haut gefunden. 2006 war ich zum ersten Mal in einem Lush Shop in Wien und wurde dort sehr gut beraten. Seit dem verwende ich das Duschgel The Olive Branch und die Körpercreme Dream Cream (die damals laut meiner Erinnerung Dreamy Creamy hieß) - die beiden Sachen sind mein Perfect Match wenn es um Körperpflege gibt. Natürlich probiere ich auch immer wieder gerne neue Duschgels und Body Lotions aus, vor allem weil mich die unzähligen guten Düfte oft reizen, aber ich komme immer wieder auf dieses Duo von Lush zurück, da es meiner Haut einfach guttut. Auch im Urlaub kommt es, dank Reisegröße, immer mit - denn die meisten Hotelbadprodukte vertrage ich gar nicht. {Neurodermitis} Meine Pflege und Tipps {Neurodermitis} Meine Pflege und Tipps

Baden trotz Neurodermitis?

Wenn man Neurodermitis hat, hört man von allen Seiten, dass man nicht baden sollte, denn das trocknet die Haut zusätzlich aus. Aber gerade ein schönes, warmes Bad nach einem langen Arbeitstag oder im Winter gehört für mich einfach dazu. Was würde ich ohne diese Entspannungsmomente machen, ein Vollbad ist einfach ein Luxusmoment, den ich mir ab und zu gönne. Meine Tipps:
  • nicht mit zu heißem Wasser baden
  • maximal 2x Monat
  • ölige, rückfettende Badezusätze verwenden, die auf trockene Haut abgestimmt sind
  • "mein" selbstgemixter Badezusatz: in ein Häferl mit warmer Milch 5 Teelöffel Honig auflösen, ins warme Wasser geben
  • in den oben beschriebenen Phasen verzichte ich auf Vollbäder
  • nach dem Bad abduschen und gut eincremen

Welche Gesichtspflege?

Viele Apothekenmarken sind extra für neurodermitisgeplagte Haut kreiert worden. Sie verzichten auf Konservierungsmittel, Farb- und duftstoffe, denn diese Inhaltsstoffe können Neurodermitis auslösen. Komischerweise haben mich diese Produkte nie angesprochen, vielleicht weil ich sie als Kind immer nehmen musste und da das Cremen gehasst habe. Auf jeden Fall mag ich aber mal einige Sachen von Avené testen. Sehr gute Erfahrungen habe ich persönlich mit Origins gemacht, hier habe ich Tages- und Nachtcreme für das Gesicht, die Handcreme und das Peeling. Im Moment verwende ich allerdings eine Tagescreme von Soap & Glory und auch diese spendet meiner Haut viel Feuchtigkeit und pflegt ohne zu reizen.  {Neurodermitis} Meine Pflege und Tipps {Neurodermitis} Meine Pflege und Tipps Meinen heißgeliebten Kongy Konjac Spange Schwamm kennt ihr ja auch schon - seit vorigen Sommer reinige ich mein Gesicht zusätzlich mit dem Reinigungsschaum von Rival de Loop, den es bei Rossmann in Deutschland und leider nicht in Österreich gibt. {Neurodermitis} Meine Pflege und Tipps Außerdem sprühe ich Parfum (das oft einen hohen Alkoholanteil hat) nicht direkt auf die Haut sondern auf meine Kleidung. Auch bei Deos reagiere ich oft sehr sensibel. Hier habe ich gute Erfahrung mit Alverde und Nivea gemacht, teste aber gerade viele verschiedene aus. Es passt zwar thematisch nicht zu diesem Post, aber auch wichtig finde ich, dass ich nur Waschmittel für sensible Haut verwende und auf Weichspüler verzichte, bei leichter Verschmutzung genügen auch sogenannte Waschnüsse. Auf Reisen nehme ich mir deswegen auch immer meine eigenen Handtücher mit, klingt blöd, aber ich hatte nicht nur einmal deswegen dann im Urlaub einen Schub. Hotels bleichen nämlich auch noch gerne die weißen Wäsche. 
Hat jemand von euch auch Neurodermtits? Mit welchen Produkten habt ihr eure Haut im Griff? Habt ihr noch Fragen dazu? Beantworte sie euch gerne unten.  Schreibt gerne eure Erfahrungen in die Kommentare, ich lese sie mir alle durch.

wallpaper-1019588
Meditation für klare Kommunikation
wallpaper-1019588
Mit ätherischen Ölen durch den Sommer
wallpaper-1019588
AEMET erhöht die Regen-Prognosen von 180 auf 300 l/m2 in 12 Stunden auf dem Mittelmeer und den Balearen
wallpaper-1019588
BAG: Keine Kostenpauschale bei Verzug des Arbeitgeber über € 40!
wallpaper-1019588
Meine Mutter wird heute 70 Jahre wie wunderbar
wallpaper-1019588
Merkel ist und bleibt eine Beleidigung für den gesunden Verstand
wallpaper-1019588
WARMER SUPPENZAUBER FÜR KALTE TAGE! Cremige Maissuppe mit unseren liebsten, knusprigen Käse-Scones
wallpaper-1019588
Zoku Owarimonogatari läuft auf dem AKIBA PASS Festival 2019