Neujahrsvorsatz: Den CV auf den neusten Stand bringen

Der Lebenslauf ist das Kernstück einer jeden Bewerbung und offenbart viel über den Bewerber oder die Bewerberin. Nicht selten findet sich auf der Liste der Neujahrsvorsätze das Ziel endlich den Schritt zu wagen, die momentane Arbeitsstelle zu verlassen und sich um einen neuen, aufregenderen Job zu bemühen. Um die Hemmschwelle und den Aufwand sich spontan auf ein fesselndes Inserat zu bewerben zu senken, ist es wichtig, den Lebenslauf stets auf dem neusten Stand und somit versandbereit zu haben. Besonders wenn man für längere Zeit auf derselben Stelle gearbeitet hat, kann der Lebenslauf mit der Zeit verstaubt sein und ein Update dringend nötig haben.

Drei Tipps für ein CV-Update im neuen Jahr:

1. Kurz und prägnant beeindruckt. Nicht selten fügt man dem Lebenslauf über die Jahre kontinuierlich neue Inhalte zu, anstatt die ganze Datei ganz zu überarbeiten. Den Lebenslauf möglichst kurz zu halten beweist jedoch, dass man den Fokus auf das Wichtige setzen kann. Wenn sich eine grosse Anzahl an Leuten für eine Stelle bewerben kann es von Nachteil sein, einen Lebenslauf zu haben, welcher über zwei Seiten lang ist. In wenigen Worten auf den Punkt zu bringen was man dem Arbeitnehmer zu bieten hat, zeigt gute Kommunikationsfähigkeit. Paragraphe sollten möglichst kurz gehalten und zusammenfassende Passagen weggelassen werden.

2. Den Fokus richtig setzen. Oft enthält ein Lebenslauf Punkte, welche vor zahlreichen Jahren ihren Platz darin gefunden haben. Obwohl es eine Herausforderung sein kann, jene Leistungen zu markieren und die Delete-Taste zu drücken, ist dies durchaus sinnvoll. Das Diplom für den Hotdog-ess-contest mag zwar beeindruckend sein, ist aber für die meisten Arbeitsstellen eher weniger relevant. Für jede Stelle sind zudem jeweils andere Informationen aussagend, was einen massgeschneiderten Lebenslauf sinnvoll macht.

3. Beweise liefern. Um die eigenen Fähigkeiten gut in Szene zu setzen, sollten nicht einfach so viele Leistungen wie möglich innerst kleinstem Raum aufgelistet werden. Viel aussagekräftiger ist es, sich auf die Wichtigsten zu konzentrieren und diese mit Beispielen zu untermauern. Etwa eine Illustration wie diese Fähigkeit in einem Projekt zur Geltung kam, kann vielsagend sein. Nur die wichtigsten Erfolge und diese dafür in mehr Detail zu nennen, beeindruckt in grösserem Masse.

Eine Überarbeitung des Lebenslaufs fürs neue Jahr kann sich also auszahlen, denn auch beim CV gilt die gängige Redewendung: “weniger ist mehr.”

Quellen: theguardian, usnews


wallpaper-1019588
Bungee-Training: Intelligentes Workout mit Fun-Faktor
wallpaper-1019588
Award für deutschsprachige Musik: Fan-Voting startet am 20. Februar
wallpaper-1019588
Betriebsbedingte Kündigung bei Schließung einer Filiale/ Betriebsstätte durch den Arbeitgeber- was tun?
wallpaper-1019588
Glutenfreie Schokoladentorte von Anna
wallpaper-1019588
Balkon eines Hotels teilweise eingestürzt
wallpaper-1019588
Ruinenhüpfen
wallpaper-1019588
Übernahme von Unitymedia durch Vodafone
wallpaper-1019588
Gewinnspiel: Welttag des Buches 2018