Neujahrsgrüße, Blogupdate und Gewinnauslosung

Neujahrsgrüße, Blogupdate und Gewinnauslosung

Frohes Neues ihr Lieben! 😀

Ich hoffe, ihr hattet einen wunderbaren Silvesterabend, konntet freudig und sicher in das neue Jahr hinübergleiten und seid nun bereit für 366 frische Tage! Das Jahr 2020 ist nämlich ein Schaltjahr, deshalb bekommen wir einen Tag mehr, um Heldentaten zu vollbringen, unsere Ziele zu erreichen und natürlich ganz viele tolle Bücher zu lesen. Mein Papa orakelt normalerweise, dass Schaltjahre Pech und Unheil bringen, aber da das letzte Jahr für mich katastrophal verlief, gehe ich davon aus, dass ich meinen Anteil negativer Erlebnisse schon empfangen habe und bin fest entschlossen, den zusätzlichen Tag als positive Chance zu interpretieren. 24 Stunden mehr, um meine Nase in ein Buch zu stecken - das kann doch gar nicht schlecht sein, oder?

2020 soll für mich ein Neuanfang sein und deshalb habe ich beschlossen, heute ein bisschen aus dem Nähkästchen zu plaudern und euch zu erzählen, was ich mir dieses Jahr für meinen Blog vorgenommen habe. Am Ende folgt natürlich noch die Gewinnauslosung von Wortmagie's makabrer High Fantasy Challenge 2019, wer es also gar nicht abwarten kann, ist herzlich eingeladen, mein persönliches Geblubber zu überscrollen. 😀

Anlässlich jedes Jahresbeginns unterziehe ich meinen Blog einem kritischen Blick und schaue mir an, welche Kategorien, Gewohnheiten und Strukturen überflüssig geworden sind und keinen Sinn mehr ergeben. Sozusagen ein Frühjahrsputz. Dieses Jahr habe ich entschieden, die Kategorie „Let's talk about..." zu schließen. Die darunter erschienenen Beiträge werde ich bei „Neuigkeiten & schnelle Gedanken" einsortieren, damit diese nicht verloren gehen, aber ich habe festgestellt, dass diese zusätzliche Kategorie keinen Nutzen erfüllt. Zuletzt habe ich sie 2015 verwendet, alle späteren Projekte habe ich ohnehin unter „Neuigkeiten & schnelle Gedanken" veröffentlicht, also kann sie weg. Ich glaube nicht, dass das irgendwen traurig macht und bezweifle etwas, dass es überhaupt aufgefallen wäre, würde ich mich heute nicht dazu äußern. 😀

Eine weitere Kategorie möchte ich zur Diskussion stellen. Ihr seid meine User, meine Leser_innen, ich möchte euch ein bisschen Mitspracherecht einräumen, weil ihr diejenigen seid, die beurteilen können, wie eure Erfahrung hier auf dem Blog aussehen soll. Es geht um die Kategorie „Bald online" in meiner Sidebar. Ursprünglich sollte euch dieser Punkt zeigen, welche Rezensionen euch demnächst erwarten. Dafür schiebe ich jedes gelesene Buch direkt nach der Lektüre von „Ich lese gerade..." nach „Bald online" und es hänge es einfach unten ran. Anfangs ergab das noch Sinn, aber mittlerweile hänge ich stets so weit mit den Rezensionen hinterher, dass die Besprechungen zu den untersten Büchern erst Monate später erscheinen. Daher frage ich mich, ob diese lange Liste tatsächlich noch zweckmäßig ist. Ich überlege, ob ich sie auf drei Bücher beschränke. Wie fändet ihr das? Denkt ihr nicht auch, dass es völlig ausreicht, wenn ihr wisst, um welche Werke sich die nächsten drei Rezensionen drehen werden? Oder wollt ihr die komplette Liste kennen? Sonderprojekte wie Conan, der jetzt bereits seit Ewigkeiten ganz oben steht, weil ich noch nicht dazu kam, die Aktionswoche zu Robert E. Howard zu organisieren, würden dann auch rausfliegen. Ich fände eine schlankere Sidebar gut, allein schon, weil dieser Schritt für mich eine Menge Druck herausnehmen würde, möchte allerdings nicht einfach ein Feature verändern, das euch vielleicht wichtig ist. Darum bitte ich euch um eure Meinung und habe eine Abstimmung vorbereitet, in der ihr entscheiden könnt, wie es mit „Bald online" weitergehen soll.

Take Our Poll

Da der Rückstau meiner Rezensionen ein permanentes Ärgernis für mich ist, habe ich darüber hinaus beschlossen, mir dieses Jahr selbst ein wenig Luft zu verschaffen. Vielleicht erinnert ihr euch daran, dass ich euch im August 2019 um Hilfe gebeten habe, um zu entscheiden, wie ich zukünftig mit der Reihe „Das Spiel der Götter" von Steven Erikson umgehen soll. HIER findet ihr den entsprechenden Beitrag. Zusammengefasst ging es darum, dass ich wissen wollte, ob ihr denkt, ich sollte auf die englischen Versionen umsteigen, weil der deutsche Verlag blanvalet mit den Übersetzungen nicht hinterherkommt und bis heute nicht garantiert ist, dass sie überhaupt alle Bände übersetzt veröffentlichen werden. Ihr habt damals überwiegend dafür gestimmt, dass ich blanvalet die Treue halten soll. Heute muss ich euch gestehen, dass mein Bauch sich anders entschieden hat. So sehr ich eure Meinung schätze, geht es hier auf meinem Blog und bei meiner Lektüreauswahl ja immer noch darum, womit ich mich wohlfühle und was für mich richtig ist. Ich bin umgestiegen. Ich wollte die Ungewissheit ablegen und die ewige Warterei beenden, deshalb habe ich im November Nägel mit Köpfen gemacht, all meine deutschen Bände verkauft und vom Erlös die gesamte Reihe auf Englisch gebraucht erworben. Daraus ergibt sich, dass ich nun acht Bände, die ich auf Deutsch bereits als Doppelbände (sie wurden für den deutschen Markt geteilt) gelesen und rezensiert habe, noch einmal lesen muss bzw. möchte. Im August war ich noch unentschlossen, wie ich diese Rereads handhaben soll, ob ich die Originalversionen noch einmal besprechen soll oder nicht. Zum Jahresstart 2020 ist für mich völlig offensichtlich, dass ich das nicht tun werde. Es fiel mir quasi wie Schuppen von den Augen, wie gut es mir tun wird, Bücher zu lesen, die ich nicht rezensieren muss, wie sehr ich von dieser den Umständen geschuldeten Verschnaufpause profitieren werde. Daher möchte ich euch schon heute darauf vorbereiten, dass ich „Das Spiel der Götter" 2020 noch einmal von vorn beginnen und die Reread-Bände nicht doppelt rezensieren werde. Rezensionen wird es erst wieder zum neunten und finalen zehnten Band geben, die ich eben noch nicht gelesen habe. Statt unnötig doppelt zu arbeiten möchte ich die Zeit lieber für die übrigen ausstehenden Rezensionen und meine geplanten Projekte in 2020 nutzen. Ich denke, damit können alle leben.

Kommen wir damit zu meinen konkreten Plänen für 2020.
Der erste größere Meilenstein ist natürlich mein Jahresrückblick 2019. Wie ich schon anlässlich der Montagsfrage berichtet habe, bin ich bereits fleißig dabei, diesen zusammenzustellen. Mit den 30 Fragen zu meinem emotionalen Buchjahr bin ich so gut wie fertig; ich hoffe, dass ich die restlichen Fragen noch heute beantworten und mich ab morgen dann den Statistiken und Diagrammen widmen kann. Trotzdem traue ich mich nicht, eine Prognose abzugeben, wann der Beitrag fertig sein wird, denn wie ihr wisst, ist dieser detaillierte Rückblick unheimlich viel Arbeit. Mein Ziel besteht lediglich darin, diesen noch im Januar zu veröffentlichen. Habt Geduld, wenn ich ein Datum habe, seid ihr die Ersten, die es erfahren!

Das nächste Projekt nach dem Jahresrückblick wird dann endlich die Robert E. Howard / Conan - Aktionswoche sein. Ich habe mir ganz fest vorgenommen, mich nach meiner Spielerei mit Statistiken auf meinen Hintern zu setzen und solange auf diesem Thema herumzudenken, bis ich eine Struktur entwickelt habe, die sinnvoll und logisch ist, damit ich anfangen kann, die Beiträge dafür zu planen und zu verfassen. Es wird Zeit. Im Moment hockt mir der berühmte Barbar aufdringlich und penetrant im Nacken und teilt mir ständig mit, dass die Auseinandersetzung mit seinen Abenteuern und dem Leben seines Autors noch aussteht. Diese Altlast fühlt sich nicht gut an, ich möchte sie loswerden. Ich bin sicher, ich werde den richtigen Ansatz finden, wenn ich mich nur genug anstrenge. Auch hier möchte ich kein konkretes Zieldatum nennen, ich peile allerdings an, dieses Projekt im ersten Quartal 2020 abzuschließen.

Unabhängig von diesen beiden Projekten habe ich mir wieder 85 Bücher als Leseziel gesetzt und nehme an den üblichen Challenges teil, nachdem Caroline von i am bookish gestern bekannt gab, dass sie nun doch ein Lesebingo 2020 veranstalten wird. Darüber freue ich mich wahnsinnig und setze mich nach dem Tippen dieses Posts sofort daran, eine Challengeseite zu erstellen und mich anzumelden!

Ansonsten verfolge ich bisher keine expliziten Pläne für 2020. In den letzten Jahren hat sich herausgestellt, dass sich Blogprojekte im Verlauf der 12 Monate ganz von selbst ergeben und offenbaren. Normalerweise stolpere ich mehr oder weniger zufällig über Themen, die mich interessieren und die ich mit euch teilen möchte. Genauso werde ich es auch 2020 handhaben, ich warte ab, welche Informationen meinen Weg kreuzen und schaue, wozu ich recherchieren möchte. Das Universum wird sich schon etwas ausdenken, was es mir vor die Füße werfen möchte. 😉

Soweit zum Blogausblick für 2020. Ich bin sicher, es werden spannende, aufregende 12 Monate, die für uns alle ganz viel Spaß bereithalten! Ich freue mich darauf, herauszufinden, was 2020 für mich vorsieht!

Und nun, nachdem ihr hoffentlich nicht alle den Beitrag bis hierhin übersprungen habt, widmen wir uns endlich der Gewinnauslosung von Wortmagie's makabrer High Fantasy Challenge 2019!

Bestimmt seid ihr alle ganz heiß darauf, zu erfahren, wer sich dieses Mal über ein Wunschbuch im Wert von 20€ freuen darf, oder? Ich habe wie immer den Random Picker von Miniwebtool benutzt, alle Teilnehmerinnen, die sich qualifiziert haben, in den Topf geschmissen, den Picker kräftig schütteln lassen und erhielt dann das Ergebnis:

Neujahrsgrüße, Blogupdate und Gewinnauslosung

Schnarch, wie öde. Meiner Meinung nach braucht diese Verkündung deutlich mehr Tamtam, also hole ich die Tröten raus, werfe mit Konfetti und veranstalte eine Party!

Neujahrsgrüße, Blogupdate und Gewinnauslosung

Ein Wunschbuch im Wert von 20€ trägt deinen Namen und ich freue mich schon sehr darauf, dir dieses kleine Geschenk schicken zu dürfen! Sobald dieser Beitrag online ist, geht eine Mail mit der Gewinnbenachrichtigung an dich raus! Ich bin gespannt, für welches Buch du dich entscheidest!

Alle, die 2019 leer ausgegangen sind, müssen aber nicht traurig sein. 2020 findet eine weitere Ausgabe der makaberen High Fantasy Challenge statt und selbstverständlich winkt erneut die Chance auf das Wunschbuch! Ich verlinke euch das Logo, so kommt ihr auf meine Challengeseite, auf der ihr alle wichtigen Informationen dazu findet, wie ihr teilnehmen könnt!

Neujahrsgrüße, Blogupdate und Gewinnauslosung

Für heute soll es das gewesen sein, ich entlasse euch mit den besten Wünschen in das neue Jahr 2020 und kann es kaum erwarten, wieder 12 Monate mit tollen Büchern und ganz viel Bloggeraustausch zu füllen!
Bleibt gesund, feiert das Leben, findet heraus, was euch gut tut und bleibt einfach die großartigen Menschen, die meine Leseleidenschaft teilen!

Alles Liebe,
Elli ❤️


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte