Neuigkeiten oder nervige Newsletter?

Neuigkeiten oder nervige Newsletter?Es gibt viele interessante Themen über die man gerne liest und schnell hat man den ein oder anderen Newsletter abonniert. Und siehe da - sie vermehren sich sogar auf wunderbare Weise.
Leider werden trotz Datenschutzversprechen immer wieder Emailadressen weitergegeben oder abgegriffen und schon platzt das Postfach vor lauter Spam aus den Nähten.
Ein Grund, warum man dann das Interesse an dem einstmals so gern gelesenen Newsletter verliert. Man bestellt ihn ab und selbst dann hört die Spamflut nicht auf.
Was also tun, um auf dem Laufenden zu bleiben? Die einfachste Methode ist ein RSS-Feed, den man in Outlook oder ein anderes Programm einbindet, um so nichts Wichtiges zu verpassen. Diesen Feed sollte man auch eigenen Abonnenten anbieten, wenn man selbst Neuigkeiten verbreiten möchte.
Aber wie wird man den ganzen Spam wieder los? Oftmals wird duch ein Optout nur bestätigt, dass die Emailadresse aktiv ist. Diese wird somit auch weiter belagert und weitergereicht. Am besten sperrt man die gesamte Domain des unerwünschten Absenders durch z.B. *@(Domanname).com. Das Sternzeichen steht hier für "alle" Absendernamen, die von der Adresse angelegt werden. Einige Emailanbieter wie WEB oder GMX erlauben auch das Sperren bestimmter Begriffe im Betreff.

wallpaper-1019588
Masters letzte Meldungen
wallpaper-1019588
Termintipps: Konzerte am Bergsee – Mariazell Bürgeralpe
wallpaper-1019588
Partner-Workout: 8 Ganzkörper-Übungen zu zweit
wallpaper-1019588
Die täglichen Wünsche für mich
wallpaper-1019588
Save-the-dates: "The Millenials Whisky Tasting" und "Whisky-Dinner" in Luzern
wallpaper-1019588
Das frühe Chan und die besondere Zen-Ethik
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche chef mail
wallpaper-1019588
Geburtstag hannover feiern