Neues vom Ibergeregg-Bus

Neues vom Ibergeregg-Bus

Die Karte findet sich auf der Homepage von Bus alpin.
Die Punkte bezeichnen Orte, an denen der Verein aktiv ist.
Die Ibergeregg ist bereits eingezeichnet.

Als ich vor Jahren hörte, dass sich der Kanton Schwyz 2015 aus der Finanzierung der Buslinie 5 Schwyz-Ibergeregg zurückziehen werde, war ich empört. Für Wanderer ist die Ibergeregg ein wichtiger Ort, um eine Unternehmung zu beginnen oder zu beenden. Es ging dann aber doch weiter, indem sich der Verein Pro Autobus Ibergeregg bildete und neues Geld organisierte; die Kurse werden seither durch Beiträge dreier Gemeinden sowie des Bezirks Schwyz finanziert. Bloss ist dieses Modell nicht stabil, so sind zum Beispiel die Zusagen der Gemeinden zeitlich befristet. Eben las ich im "Boten der Urschweiz", dass sich der Verein jetzt einem anderen Verein angeschlossen hat: Bus alpin. Dieser erschliesst, jeweils in Kooperation mit lokalen Trägerschaften, beliebte Ausflugsziele in 17 Schweizer Bergregionen, etwa die Greina. Geld bekommen die Schwyzer von Bus alpin nicht. Aber Hilfe und Beratung punkto Vermarktung, Angebotsgestaltung und Suche nach neuen Finanzquellen. Im Bus-alpin-Netzwerk ist viel Wissen vorhanden. Nun hoffe ich, dass ich und meinesgleichen weiter auf die Ibergeregg fahren können.

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte