Neue Kämpfe zwischen burmesischen Truppen und der ethnischen Allianz ausgebrochen


Weitere Kämpfe in den ethnischen Gebieten Burmas ausgebrochen
Neue Kämpfe zwischen burmesischen Truppen und der ethnischen Allianz ausgebrochenBurmesischer Juntasoldat der SPDC (Staatsrat für Frieden und Entwicklung);
mit chinesischer AK-47

Neue Kämpfe zwischen burmesischen Truppen und der ethnischen Allianz ausgebrochenSoldat der etnischen Minderheiten. Diese haben sich zu einer
Allianz gegen die SPDC zusammengeschlossen.
Sollte eine Gruppierung angegriffen werden wollen sie laut einem Agreement zusammen zurückschlagen

Neue Kämpfe zwischen burmesischen Truppen und der ethnischen Allianz ausgebrochenThailändische Soldaten gehen am Moei- River in Mae Sot in Deckung.
Grenzstadt zwischen Thailand und Burma.
Oberhalb sieht man die Friendship-Grenzbrücke:
er gilt als der wichtigste Handelsweg zwischen beiden Staaten

jonas m lanter
Nachdem aus dem burmesischen Myawaddy mit Artillerie, Kanonen und schweren 30-mm Geschützen das thailändische Mae Sot beschossen wurde, haben sich die Kämpfe weiter südlich ausgeweitet. Ausserdem schlugen RPG-Raketengeschosse in der thailändischen Grenzstadt ein und verletzte Zivilisten.
Am sogenannten 'Three Pagoden Pass' treffen sich die ethnischen bewaffneten Gruppierungen um in einer geschlossenen Allianz gegen die burmesischen Juntatruppen vorzugehen.
Da das Gelände sehr unzugänglich ist und zwichen Bergen und Urwäldern eingebettet ist, konnten die burmesischen Truppen des 'State Peace and Development Council'; 'SPDC, nur Mörser und leichte Artellerie einsetzen. Die schweren Panzer der burmesischen Junta sind im nahen Myawaddy stationiert.
Die Soldaten der Allianz des Mon-, des Karen-, des Karenni- und des Shan-Staates und anderer bewaffneten Gruppierungen aus fünf verschiedenen ethnischen Konfliktgebieten haben ein Agreement abgeschlossen.
Sollte einer dieser bewaffneten Einheiten durch burmesische Truppen angegriffen werden, haben sich diese fünf verschiedenen Staaten innerhalb Burmas zu einer Allianz zusammengeschlossen. Sie wollen mit aller Härte die Juntatruppen von General Than Shwe zurückschlagen.

Momentan schiessen sich die SPDC mit ihrer Artillerie weiter auf das Gebiet der Allianztruppen ein. Ohne jedoch die gegnerische Allianz zu treffen, welche sich momentan noch verschanzt.
Diese wiederum warten ab bis zusätzliche ethnische Gruppierungen vor Ort sind.
Je nach Lage wird gegen die burmesischen Regierungstruppen vorgegangen.
Heute Donnerstag morgens konnte ich mich mit Nerdah Mya, dem Kommandanten der KNLA (Karen National Liberation Army), unterhalten. Er ist der legitime Nachfolger seines Vaters, des vor zwei Jahren verstorbenen Generals Bo Mya.
Er und seine Truppen werden sich nie der burmesischen Junta unterwerfen.

11th Nov. 2010