Neue Deutsche Filme

Nach dem kurzen Bericht über “Eine Insel names Udo” bin ich noch über drei weitere deutsche Produktionen gestolpert, die an dieser Stelle ein wenig Platz auf Filmfreek.de bekommen sollen.

ARSCHKALT

“Arschkalt” erzählt die Geschicht des zynischen Ex-Firmeninhabers Berg (Herbert Knaup), der seinen Lebensunterhalt im Moment als Tiefkühllieferant verdient. Eigentlich will er nur seine Ruhe, doch da ist er bei seinem neuen Partner Moerer (Johannes Allmayer) an der falschen Adresse. Die einzige Möglichkeit diesen wieder loszuwerden besteht darin, ihn zu einem guten verkäufer zu machen, so zumindest die Forderung seiner Chefin Lieke van der Stock (Elke Winkens). Plötzlich wird also Teamgeist von Berg gefordert und als dieser so langsam beginnt auzutauen, fangen die Probleme erst richtig an.

Trailer zu “Arschkalt”
YouTube Preview Image

Der Trailer zu “Arschkalt” lässt eisig trockenen Humor erkennen und das ist ganz nach meinem Geschmack. Kinostart ist am 21.07.2011.

EINE GANZ HEIßE NUMMER

“Friendship!” war 2010 der erfolgreichste deutsche Film und nun bringt Regisseur Markus Goller seine nächste charmante Komödie ins Kino. “Eine ganz heiße Nummer” richtet seinen Blick auf ein kleines Dorf im ländlichen Bayerischen Wald. Seit der Schließung des Hauptarbeitgebers der Gegend steht der kleine Lebensmittelladen von Waltraud (Gisela Schneeberger), Maria (Bettina Mittendorfer), und Lena (Rosalie Thomass) vor der Pleite.
Durch einen kleinen Zwischenfall kommen die drei auf die vielversprechende Idee eines erotischen Telefonservice. Nach ersten Anfangsschwierigkeiten fängt das Geschäft schnell an zu laufen, bis die hochnäsigen Bürgermeistergattin (Monika Gruber) misstrauisch wird und beginnt das Trio zu beschatten.

“Eine ganz heiße Nummer” basiert auf der Romanvorlage von Andrea Sixt und verspricht leichte aber durchaus heitere Unterhaltung. Kinostart ist am 03.11.2011

HELL – DIE SONNE WIRD EUCH VERBRENNEN

Ein atmosphärisch düsterer Endzeit-Thriller Made in Germany? Da kommen einem die diversen TV Produktionen in den Sinn, die sich zum einen in ihren Blödsinsstiteln und noch weit her geholteren Storys gegenseitig übertrumpfen. Doch “Hell” ist anders. “Hell” funktioniert. Wobei “Hell” hier nicht für den englischen Begriff von “Hölle” steht sondern für das Adjektiv: “hell”. Warum? Lest selbst!

Hell - Die Sonne wird euch verbrennen

Hell
(C)Paramount Pictures Germany GmbH

Lange Zeit spendete die Sonne Leben, Licht und Wärme. Doch mittlerweile ist deren Strahlkraft so sehr angewachsen, dass sie die ganze Erde in eine verdörrte und leblose Ödnis verwandelt hat, in der selbst die Nächte eindringlich hell sind.
Nur wer es schafft, sich gegen das blendende Licht zu schützen, hat eine Chance zu überleben. Und so sind Maria (Hannah Herzsprung), ihre kleine Schwester Leonie (Lisa Vicari) und Phillip (Lars Eidinger) in einem abgedunkelten Auto auf der verzweifelten Reise ins gebirge. Denn dort, so heißt es, soll es Wasser und die Aussicht auf Leben geben. Doch als sie unterwegs noch Tom (Stipe Erceg) auflesen steigt die Anspannung und es beginnt ein wahrer Überlebenkampf

Gerne würde ich euch an dieser Stelle einen trailer zu “Hell” anbieten und auch ich wäre durchaus an ein paar Bildern interessiert, aber leider wurde noch kein Trailer veröffentlicht.
Sollte sich dies ändern, erfahrt ihr es hier als erste! Kinostart von “Hell” ist am 15.09.2011.


wallpaper-1019588
#RealTalk: In a nutshell, loving is about giving, not receiving
wallpaper-1019588
Imaginäres Familienmitglied
wallpaper-1019588
Was vom Jahre übrig blieb …
wallpaper-1019588
Bilderbuch veröffentlichen mit „mea culpa“ und „vernissage my heart“ gleich zwei neue Alben
wallpaper-1019588
Ich geh dann mal auf die Piste – mit funktionaler Kleidung
wallpaper-1019588
Zero Waste – Produktdesign aus Kiefernadeln
wallpaper-1019588
Zanzíbar – erstes “Opfer” der Terrassenverordnung in Santa Catalina
wallpaper-1019588
L'Oreal - Color Queen Oil Shadows und Paradise Mascara