Neuauflage der Rentenlüge

Unkritisch feiert die JOURNAILLE, voran die ARD-Sender, aber auch die großen Zeitschriften, die angekündigte Erhöhung der Renten von etwas mehr als 2 % als Wohltat des Jahres.

An und für sich wundert sich ja der aufgeklärte, kritische Bürger ja nicht mehr über die Lügenbarone.

Verschwiegen wird vornehmlich auch, wie die Erhöhung der Renten überhaupt ermittelt wird. Denn die Rentenerhöhungen fielen in der Vergangenheit so niedrig aus, weil sie vornehmlich nach der Gesetzeslage der “Lohnentwicklung” folgen, nicht der inflationären Preisentwicklung. Mit anderen Worten: Die Taugenichtse der UNION und der FDP nehmen in Kauf, dass den Rentnern nach und nach ihre Lebensleistung entzogen wird!

Die NachDenkSeiten schreiben, bezugnehmend auf einen realitätsverdrehenden SPIEGEL-Artikel, folgendes:

  • Anmerkung JB: Auch dies ist – so die Infaltionsrate konstant bleibt – eine Realrentensenkung und ganz sicher kein „dickes Plus“, wie es die stets krawallige aber dafür komplett merkbefreite SPIEGEL-Online-Redaktion suggeriert.

(Fettschrift=Hervorhebung durch den Autor dieses Artikels)

Es ist Dr. Jahnke mit seiner Homepage zu verdanken, dass er die WAHRHEIT in aller Deutlichkeit herausstellt:

Rundbrief 13.03.: Von der Rentenerhöhung, die keine ist und der Durchschnittsrente mit 7,4 % realem Verlust seit 2000

In dem Rundbrief schreibt er weiter:

Hat man in Deutschland das Rechnen verlernt, oder helfen nur noch Lügen?

Seine in die Homepage eingestellte nachfolgende Grafik zeigt die WAHRHEIT über die Rentenentwicklung:

17247

Unter Berücksichtigung der Inflation und der im Februar 2012 feststellbaren Inflationsrate von 2,3 % sank das Rentenniveau im Zeitraum 2000 bis 2012 auf 92,6 %, eine reale Kaufkraftabsenkung von 7,4 %!!!

Zur vollständigen WAHRHEIT gehört, dass man die Zusammensetzung bzw. Berechnung der Inflationsrate durch das Statistische Bundesamt hinterfragen muss. Der unmittelbare Lebensbedarf (Nahrungsmittel, Energie, …) spiegelt sich in der ermittelten Inflationsrate nur bedingt wieder. Insofern liegt der von vielen Rentnern empfundene tatsächliche KAUFKRAFTVERLUST bezogen auf den WARENKORB und die deutlich angestiegenen ENERGIEKOSTEN der Rentner signifikant höher, also jenseits der 10 % – Marke.

Es ist wirklich unglaublich, mit welcher “Selbstsicherheit” die Medien die Rentner verdummen wollen. Offensichtlich geht man bei den “Mainstream-Strategen” davon aus, dass Bürger ab 65 Jahren sowieso jeden Unsinn glauben oder jede Lüge hinnehmen, weil man ja sowieso nichts daran ändern kann.

Dass die Ministerin viel der Lügen, Ursula von der Leyen (CDU), erneut die Öffentlichkeit mit solchen Euphemismen überzieht, war zu erwarten. Aber das beinahe sämtliche Medien dieses Lügen wiederholen, den Kaufkraftschwund seit 2000 einfach ignorieren, zeugt von einer Eiseskälte, die der neoliberale Zeitgeist so mit sich bringt.

Aber auch Rentner können an ihrer Situation etwas ändern, wenn sie aufmerksam sind. Einfach die UNION und die FDP bei der nächsten Bundestagswahl abwählen bzw. eine Partei wählen, die für mehr Wahrheit steht.

Jede andere Regierungskoalition wäre ein Segen für Deutschland und Europa und die Zukunft der Kinder.

Wählt die Lügen-Parteien ab.

Weitersagen könnte helfen.



wallpaper-1019588
Erdbeeren überwintern: Optimale Bedingungen schaffen
wallpaper-1019588
#1170 [Review] brandnooz Box September 2021
wallpaper-1019588
Grillen im Schrebergarten
wallpaper-1019588
5G-Smartphone Honor 50 kommt auf deutschen Markt