Naturkosmetik aus dem Heilwissen antiker Kulturen

Naturkosmetik aus dem Heilwissen antiker Kulturen
Epikurion vertritt die Ansicht, dass Schönheit und Gesundheit auf natürliche Weise durch das weltweit verteilte Heilwissen antiker Kulturen erhalten werden kann.
Der Firmenname epikurion steht für die Geschichte des Epikurion-Apollon, einem Tempel in Griechenland. Auf der Flucht vor einer unbekannten Krankheit nahmen die Bewohner von Figalia eine bis heute unbekannte Heilpflanze zu sich und wurden geheilt. Aus Dankbarkeit erbauten sie an dieser Stelle den Tempel des "Epikurion Apollon", was übersetzt der "heilende Apoll" heißt. Dieser Ort ist bekannt für Langlebigkeit und für seine besonderen Heilpflanzen.
Naturkosmetik aus dem Heilwissen antiker Kulturen
Exklusive Heilpflanzen werden in hochwertige und wirksame Rezepturen eingearbeitet, um ein Maximum an Pflege und Luxus anzubieten. Die Produkte von Epikurion enthalten die Geheimnisse vergangener Rezepturen und sind zu 100 % natürlich.
Bei den epikurion Naturkosmetikprodukten handelt es sich um hochdosierte, problemspezifische Präparate, darin unterscheiden sich die Epikurion Produkten von bisher bekannter Naturkosmetik. Es werden keine synthetischen Farb- und Duftstoffe verwendet und auf Mineralöle, Paraffine, PEGs und Parabene verzichtet. Die Konservierungsstoffe sind rein pflanzlich, wie z.B. Äpfel oder Grüner Tee.
Das Sortiment umfasst Produkte für die Gesichtspflege, Körperpflege sowie Herrenpflege.
Naturkosmetik aus dem Heilwissen antiker Kulturen
Ydor
Gesichtscreme für trockene, empfindliche und schuppige Haut mit dem wirksamen "botanischen Gold" aus vier Ländern:
Quitte - der goldene Apfel der Aphrodite
Arganöl - das flüssige Gold Marokkos
Hafer
- die Urquelle der Vitalität aus dem fernen Osten
Cupuacu Butter - das frische Powerwunder aus dem Amazonas
Quitte und Arganöl wirken reizmildernd und entzündungshemmend, Cupuacu Butter optimiert die natürliche Repair- und Schutzfunktion der Haut. Die Kombination dieser Wirkstoffe bekämpft die Symptome trockener und empfindlicher Haut. Der Preis beträgt 49,80 € für 50 ml.
Die Anwendung erfolgt morgens und abends auf das gereinigte Gesicht, dabei wird die Creme mit kreisenden Bewegungen leicht einmassiert.
Naturkosmetik aus dem Heilwissen antiker Kulturen
Die Inhaltsstoffe:
Demineralisiertes Wasser, Capryl/Caprinsäure, Triglyceride, Caprylsäure, Glycerin, Makadamiaöl, Schwarzkümmelöl, Kakaobutter, Cetarylalkohol, Zucker, Tensid, Betain, Stearinsäure, Glycerinester, Natriumlaktat, Sorbitol, Stearinsäure-Saccarose Ester, Cupuacu Butter, Stearinsäure, Palmitinsäure, Weizenprotein, Hydrolysat, Cydoniaextrakt, Haferextrakt, Aloe Vera Extrakt, Calendulaextrakt, Kamillenextrakt, Harnstoff, Xanthan, Galactoarabinan, Alkohol, Zitronensäure, Lecithin, Vitamin E, Vitamin C Palmitat, Ölsäure, Glycerinester, Kaliumsorbat, Natrium, Benzoat, Mischung etherischer Öle, Bestandteile etherischer Öle.
Naturkosmetik aus dem Heilwissen antiker Kulturen
Naturkosmetik aus dem Heilwissen antiker Kulturen Ich habe eher eine Mischhaut, daher sind Produkte für trockene Haut oft eher grenzwertig, jedoch tut Ydor meiner Haut gut. Die Creme ist reichhaltig in der Textur, einen Moment dauert es, bis sie einzieht und man sich der dekorativen Kosmetik widmen kann, jedoch habe ich dieses Zeitfenster noch nicht als zu lang empfunden. Vertragen habe ich Ydor auch sehr gut, die Haut wird optimal mir Feuchtigkeit versorgt.
Der Duft ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig und ungewöhnlich, doch man gewöhnt sich recht schnell daran. Durch die Reichhaltigkeit ist die Creme sehr sparsam im Verbrauch, was ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis nach sich zieht.
Die Creme befindet sich in einem Tiegel, ich persönlich bevorzuge einen Spender, aber hier sind die Geschmäcker und Bedürfnisse halt verschieden, an der Qualität und Wirksamkeit ändert sich ja nichts.
Sehr praktisch finde ich auch die Möglichkeit der Verwendung morgens und abends, so dass man sich hier auf eine Creme beschränken kann und die Bedürfnisse der Haut dennoch abgedeckt sind.
Naturkosmetik aus dem Heilwissen antiker Kulturen

wallpaper-1019588
Hofer oder Billa – Am Postgaragen-Areal soll Supermarkt entstehen
wallpaper-1019588
Photon, besser als Fussball!
wallpaper-1019588
Zum Tod von Miloš Forman (1932-2018)
wallpaper-1019588
Der Jobradar für das 2. Quartal 2018 ist erschienen!
wallpaper-1019588
Die Blutfinca: Ein Mallorca-Thriller
wallpaper-1019588
Partymeile Arenal soll stärker kontrolliert werden
wallpaper-1019588
Die Open Arms hat in Palma festgemacht
wallpaper-1019588
[Kurzrezension] Optimales Lauftraining