Nardanaşı / Granatapfeln-Bouletteneintopf

Nardanaşı / Granatapfeln-BouletteneintopfEs ist ein regionales Gericht aus einer südostanatolischen Stadt Diyarbakir und schmeckt unheimisch und überraschend lecker. Im Boulettenteig gibt es neben Hackfleisch nur Bulgur und Zwiebeln. Es wird danach aber mit Kichererbsen und Granatapfelsoße gekocht und mit Granatapfelsamen verfeinert. Es ist mir so gut gefallen, ich kann einfach nur weiter empfehlen.
Nardanaşı / Granatapfeln-BouletteneintopfIch habe das Rezept schon vor einem Jahr aus dem Kochbuch "Narli Tarifler" von Refika Birgül  gefunden, darauf gewartet, bis es wieder Winter wird. Nun ist es soweit.
für 2-3 Personen
250 g Hackfleisch
2 Zwiebeln
100 g Kichererbsen, vorgekocht
100 g Bulgur, fein
1/2 Granatapfel
100 ml Granatapfelsoße, nar eksisi aus dem türkischen Lebensmittelladen
Salz
1 Kaffeelf. schwarze Pfeffer
1 Eßlf. Butter
1 Eßlf. Tomatenmark
Zuerst 1 Zwiebel schälen und fein raspeln und in einem Rührschüssel mit Hackfleisch, Bulgur vermischen, reichlich salzen, pfeffern und nach ihre Wünsche scharfe Chilipulver zugeben. 5-6 Minuten lang gut kneten. Aus dem Teig kleine Kugelchen formen.
1 Zwiebel schälen und fein hacken. In einem Topf Butter schmelzen lassen, Zwiebelstücken darin glasig andünsten. Tomatenmark zugeben, kurz anschwitzen, Granatapfelsoße und ca. 250 ml heißes Wasser zugießen, salzen und reichlich pfeffern. Kurz rühren und zum Kochen bringen. Bouletten zugeben. Ca. 20-25 Minuten leise köcheln lassen. Kichererbsen und Granatapfelsamen hinzufügen, den Herd ausschalten. Walnusskerne darauf streuen. Warm servieren.