Nähecke einrichten und organisieren

DIY Nähecke - Nähplatz mit wenige Geld einrichten und organisieren
In unserer 40m² Wohnung geht es schon mal sehr knapp zu. Vor ein paar Jahren haben wir deshalb groß "umgebaut", die Raumaufteilung neu gemacht, einige Möbel rausgeschmissen und sehr viel umgestellt. Vor zwei Jahren kam dann die Renovierung der Küche, die wir mithilfe von offenen Regalen in eine "Barista" Küche verwandelt haben. In meiner Home Tour durchs Wohnzimmer habe ich euch dann neben den ganzen hübschen Ecken auch das Eckchen gezeigt, mit dem ich seit meinem Einzug in diese Wohnung unglücklich war: den Wandschrank.
DIY Nähecke - Nähplatz mit wenige Geld einrichten und organisieren
Groß, dunkel... ein Relikt aus den 70ern und vom Vormieter. Anstelle des Fernsehers durften dann zwar irgendwann zwei Nähmaschinen einziehen, aber ich hatte seit dem großen Umbau keinen richtigen Arbeitsplatz. Ich nähte am Esstisch. Wenn es essen gab, musste natürlich wieder alles weggeräumt werden. Lästig! Und unnötig, da der Wandschrank zwar viel Stauraum brachte, dieser aber so aufgebaut war, dass ich nichts damit anfangen konnte.
Mein Freund weigerte sich lange rundheraus den Schrank abzubauen und hoffte, dass ihn der Nachmieter übernehmen würde. Naja. Nach vielen Jahren habe ich ihn dann irgendwann doch dazu gekriegt, "ja" zu meinen Umbauplänen zu sagen und dann ging alles ganz schnell: innerhalb einer Woche haben wir den Plan für die Neugestaltung gemacht, den Wandschrank abgebaut und entsorgt und die Ecke umgebaut.
DIY Nähecke - Nähplatz mit wenige Geld einrichten und organisieren
Mein Credo für dieses Projekt lautete: gute Planung ist alles! Also räumte ich schon Donnerstag Abend den Schrank komplett aus, baute sogar die ersten Türen und Laden ab. Am Freitag bauten wir dann den kompletten Schrank ab und entsorgten ihn beim Sturzplatz. Vier Fahrten und 20 Euro Entsorgungskosten waren nötig, damit wir dieses 300 kg Ungetüm mit unserem, in diesem Falle, mickrigen Toyota Yaris los wurden.
DIY Nähecke - Nähplatz mit wenige Geld einrichten und organisieren
Nachdem der Schrank abgebaut war, wurden meine Befürchtungen war: der "neu" verlegte blaue PVC-Boden, den der Vermieter beim Einzug meines Freundes verlegen ließ, reichte nur bis zum Schrank, aber nicht darunter. Da wir nur das Eck renovieren wollten und nicht gleich das komplette Wohnzimmer, musste eine praktikable und günstige Lösung her. Aber dazu später mehr...
Mein Freund zischte dann ins wohlverdiente Wochenende ab, ich wollte die Ecke bis Sonntag abend fertig bekommen. Aber wie das mit guten Plänen so ist, meist werden sie von der Realtität überholt. In diesem Fall funktionierten mehrere Dinge nicht wie geplant und so verbrachte ich meinen Samstag Abend inmitten von Baustellenchaos im Wohnzimmer.
DIY Nähecke - Nähplatz mit wenige Geld einrichten und organisieren
Nun war erst mal Boden schrubben, Wand streichen und bohren angesagt. Ursprünglich wollten wir das unterste Regal nicht bis ganz nach links hinüber ziehen. Als wir unser Zwischenergebnis so betrachteten, beschlossen wir kurzfristig umzusatteln. Ein Besuch beim Baumarkt später reichte dann auch das letzte Brett über die komplette Breite.
DIY Nähecke - Nähplatz mit wenige Geld einrichten und organisieren
Montag machten wir die Ecke dann wirklich komplett fertig. Und ich freute mich wie ein Honigkuchenpferd über meinen neu entstandenen Nähplatz :)
 
DIY Nähecke - Nähplatz mit wenige Geld einrichten und organisieren
Bei der Planung war es mir wichtig auch diesmal nur Massivholz zu verwenden, die den alten Wandschrank aus Pressspanplatten mit Furnier ersetzen sollten. Es sollte auch annähernd so viel Stauraum verfügbar sein wie vorher, gepaart mit einer luftigeren Optik. Also verbauten wir auch für dieses Projekt wieder Wandschienen aus dem Baumarkt (nachdem ich meinem Freund vorgerechnet hatte, wie viele Bohrlöcher er für die "schöne" Konsolenlösung mehr bohren muss).
DIY Nähecke - Nähplatz mit wenige Geld einrichten und organisieren
Neugekauft wurden also die Fichtenleimholzbretter (8,50 pro Stück), Wandschienen und Träger aus dem Baumarkt, sowie der Schreibtisch, der Servierwagen, der Teppich und die blaue Schreibtischlampe. Die Kommode ist zwar ursprünglich auch von Ikea, ich habe sie aber über willhaben zum Schnäppchenpreis von 18 Euro ergattert. Alle Boxen und Kisten befanden sich schon in meinem Besitz.
DIY Nähecke - Nähplatz mit wenige Geld einrichten und organisieren
Das Problem mit dem Loch im Bodenbelag lösten wir dann mit dem Sisal-Teppich "Osted" von Ikea. Dieser Teppich hat ein Einfaßband als Abschluss. Dieses trennte ich an einer Schmalseite herunter, kürzte den Teppich und das Band und nähte das Band anschließend wieder an. Mein Freund hielt den Teppich in Position, das Einfaßband wurde mit Wäscheklammern in Position gehalten.
DIY Nähecke - Nähplatz mit wenige Geld einrichten und organisieren
Weils dann finanziell auch schon wurscht war, hab ich mir dann noch gleich den Garnrollenhalter bestellt, um den ich schon eine Weile herumschleiche. Ich mag die riesige Spule :)
Insgesamt war das definitiv kein Low-Budget Projekt, was natürlich auch dem Umstand geschuldet war, dass ich mit neuem, zur Abwechslung mal, lukrativen Job und nicht mehr jeden Euro dreimal umdrehen muss. Wo es ging habe ich trotzdem versucht nichts neues zu kaufen, sondern vorhandenes verwendet (die Kommode und den Servierwagen hab ich beispielsweise für den Umzug gekauft, der dann nie stattgefunden hat).
DIY Nähecke - Nähplatz mit wenige Geld einrichten und organisieren
Da der Schreibtisch zwar 1,2 m breit, aber nur 47 cm tief ist, ist das Servierwagerl neben dem Tisch Gold wert. Dort lagern in der obersten Etage meine Nähutensilien, die ich schnell griffbereit brauche, in der mittleren Etage sind die Konen für die Overlock und das Zubehör für meine Nähmaschinen beheimatet. Und in der untersten Etage sind meine UFO-Projekte, Stricknadeln und Reißverschlüsse aufbewahrt.
DIY Nähecke - Nähplatz mit wenige Geld einrichten und organisieren
Nach und nach werde ich noch Verbesserungspotenzial erkennen (wie man den Servierwagen am Besten organisiert) und auch irgendwann die oberen Regale noch einmal anständig aussortieren. Mittlerweile habe ich gar nicht mehr so gerne Bücher oder generell Zeug um mich herum, das mir vor einigen Jahren was bedeutet hat, sondern versuche nur noch den Kram in der Wohnung zu haben, den ich JETZT im Moment toll finde.



Bezugsquellen:Quilt - handgemachtSchneiderpuppe - AmazonServierwagen "Raskog" - IkeaSchreibtischstuhl - Vintag (von der Schwiegermutter)Sisal-Teppich "Osted" - IkeaFichtenleimholzbretter, Wandschienen, Träger - HornbachSchreibtisch "Hemnes" - IkeaKommode - ursprünglich Ikea, via willhabenGarnrollenhalter - Snaply NähkramSchreibtischlampen - IkeaBoxen u. Schachteln - größtenteils Ikea, einige Duk