Nageldesign & Tutorial: Dry Marble / Dry Polish Technik

Manchmal hab ich Lust auf ein Marble-Nageldesign. Oft fehlt mir aber die Zeit (und manchmal die Nerven) für Water Marble. Also hab ich das mal auf anderem Weg versucht (inspiriert von einem Blog aus den USA...weiß leider nicht mehr welcher das war). Keine Ahnung ob man das Dry Marble oder Dry Polish Technik nennt, aber mir fiel nichts besseres ein. Wenn jemand eine richtige Bezeichnung kennt, dann kommentiert das ruhig ;)
Das hab ich benutzt:
- Nagellack (in meinem Fall schwarzen und weißen)
- Gefrierbeutel
- Zahnstocher
- Nagelfeile
- Pinzette
So ging ich vor: 




Nageldesign & Tutorial: Dry Marble / Dry Polish Technik
Ich bemalte meinen Gefrierbeutel streifenweise mit dem schwarzen und weißem Nagellack. Dann nahm ich den Zahnstocher und verzwirbelte die Farben ineinander. (Ich hätte sicher auch was originelleres machen können, aber wollte erstmal testen wie und ob das überhaupt funktioniert).
Alternativ kann man natürlich andere Sachen mit dem Lack anstellen, wie beispielsweise mit Hilfe einer Zahnbürste so Punkte und Striche (im Stil von Pollock...weiß nicht wie ich das sonst beschreiben soll) auf den Nagel bzw. Beutel zaubern.
Wichtig ist hier, dass der Lack nicht zu dünn aufgetragen wird, damit das Design später nicht einreisst und kaputt geht.
Das Ganze lässt man dann trocknen.
Nageldesign & Tutorial: Dry Marble / Dry Polish Technik
Den getrockneten Beutel hab ich dann streifenweise zerschnitten, natürlich so, dass die Breite der Streifen etwas breiter ist als meine Nägel sind.
Nageldesign & Tutorial: Dry Marble / Dry Polish Technik
Dann lackiert man die Nägel in dem hellsten Ton, bei mir also weiß. Das brauch auch nicht groß zu trocknen, denn der Lack muss nur leicht angetrocknet sein und klebrig bleiben, damit das Design dann gut hält.
Nageldesign & Tutorial: Dry Marble / Dry Polish Technik
Dann nimmt man einen der kleinen Streifen und zieht das Bemalte mit der Pinzette vorsichtig ab und legt das abgelöste Design auf den Nagel. Das drückt man dann vorsichtig drauf, besonders an den Kanten muss man das gründlich machen. Damit das Motiv genau auf den Nagel passt, hab ich eine kleine Nagelfeile genommen (alternativ geht auch ein Zahnstocher oder irgendwas anderes dünnes, spitzes) und mit der Spitze den Fingernagel umrandet und so überschüssiges Zeug abgetrennt.
Und das war dann das Ergebnis:
Nageldesign & Tutorial: Dry Marble / Dry Polish Technik
Mit jedem Nagel wurde es besser und im Grunde ist das nicht schwer zu machen. Das Wichtigste ist vor allem den Lack am Anfang dick genug aufzutragen und dann am Ende das alles gut anzudrücken (besonders an den Kanten).
Sicher kann man auf diese Art auch ausgefallenere Designs machen, aber ich wollt erstmal mit was leichtem anfangen ;)
Wie findet ihr das? Habt ihr so was auch schon mal ausprobiert?

wallpaper-1019588
Zehn musikalische Highlights beim Way Back When Festival 2018
wallpaper-1019588
Huawei Mate 20 Pro: 3D Face Unlock mit ähnlichem Gesicht ausgetrickst
wallpaper-1019588
Übung auch beim Putten macht …
wallpaper-1019588
Tag des Kalevala und der finnischen Kultur – Kalevalan ja suomalaisen kulttuurin päivä
wallpaper-1019588
Waves Of Dread: Aufgeräumt
wallpaper-1019588
Jungstötter: Aus alt mach jung und anders
wallpaper-1019588
GearBest-Deals vom 19. November 2018
wallpaper-1019588
Nachvollziehbarer Wahnsinn