Nachrichten vom 29. Juni 2013

Schweden - Politik
Nach einem neuen Gesetzesvorschlag soll das Parlament darüber beraten inwieweit Privatunternehmen wie Schulen oder Pflegeheime, aber auch Unternehmen, die von städtischen Betrieben in private übergehen, besser kontrolliert werden können, damit Privatunternehmen grundsätzlich auch das Niveau der staatlichen Einrichtungen garantieren. Die Überwachung muss in diesem Fall den lokalen und regionalen Regierungen des Landes übergeben werden und benötigt daher eine sehr genaue Formulierung.
Schweden - Politik
Auch wenn der schwedische Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt die Kritik Europas hinsichtlich der hohen Verschuldung der Schweden, den Problemen mit Immobilienkrediten und anderes bestätigt, so sagt er deutlich, dass er auf die Ratschläge Europas verzichtet und Schweden seinen eigenen Weg in diesen Fragen geht, auch wenn Reinfeldt bei der Behebung der Probleme jeweils neue Probleme sieht und deswegen wohl kaum bereit ist noch vor den Wahlen auch nur einen einzigen Schritt in diesen Fragen zu machen.
Schweden - Politik
Nach einer Untersuchung von Ipsos im Auftrag der Tageszeitung Dagens Nyheter glauben 80 Prozent der Sympathisanten der rotgrünen Opposition, dass es im kommenden Jahr zu einem Regierungswechsel kommen wird. Für diese Annahme spricht auch der Rückgang der an der Regierungsallianz beteiligten Parteien, da selbst die Moderaterne seit Januar sechs Prozent ihrer Wähler verloren haben und sowohl Christdemokraten als auch die Zentrumspartei darum kämpfen müssen überhaupt im kommenden Parlament vertreten zu sein.
Schweden - Verkehr
Auch wenn seit gestern sämtliche Busse in Schweden wieder laufen und die Gewerkschaft Kommunal das geschlossene neue Abkommen für die kommenden drei Jahre als positives Ergebnis sieht, so ist das einzig wirklich positive Ergebnis, dass die Busfahrer stufenweise, also innerhalb der drei Jahre, eine Gehaltserhöhung von insgesamt 1732 Kronen erhalten werden, denn die geforderten Sicherheiten für die  Angestellten bei einem Besitzerwechsel des Unternehmens ist verwässert und die Garantie der Mindestlöhne ist ebenfalls kaum ein Ergebnis das sich die Fahrer in der gegebenen Weise wünschten.
Schweden - Tourismus
Auch wenn die ausländischen Touristen im vergangenen Jahr einen Umsatz von 275,5 Milliarden Kronen in Schweden machten und damit 4,8 Prozent mehr als noch im Vorjahr, geben einige andere Zahlen zu denken, denn die Anzahl der Übernachtungen war rückläufig, das durchschnittliche jährliche Wachstum wurde gebremst und der Marktanteil innerhalb der Nachbarländer sank von 35 Prozent auf 33 Prozent ab. Die bedeutendste Ursache daran dürfte allerdings der Wechselkurs der Krone sein, da sich ein Aufenthalt in Schweden für ausländische Gäste um bis zu 20 Prozent verteuert hat.
Schweden - Gesellschaft
Nach einer Studie der schwedischen Post ist die Ansichtskarte aus dem Urlaub, trotz SMS, MMS und sozialen Medien, nicht tot, denn auch dieses Jahr wird die schwedische Bevölkerung im Laufe des Sommers wieder 28 Millionen Ansichtskarten verschicken, da diese Grüße als weitaus persönlicher betrachtet werden als moderne Methoden. Selbst die Altersgruppe zwischen 15 und 29 Jahren erklärt, dass sie lieber eine Ansichtskarte im Briefkasten findet als ein Foto und eine Nachricht auf Facebook.
Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

wallpaper-1019588
Die besten Fast Food-Alternativen
wallpaper-1019588
Xiaomi Poco X4 GT mit ordentlich Rabatt in Deutschland gestartet
wallpaper-1019588
Dürfen Hunde Basilikum essen?
wallpaper-1019588
Olivenbaum Steckbrief