Nachrichten vom 2. Januar 2013

Schweden - Politik
Nach der letzten politischen Meinungsumfrage des Jahres 2012 teilt das Institut Scop mit, dass nach der Untersuchung zwei von drei Schweden mit der aktuellen Allianzregierung zufrieden sind und ihr weiterhin ihr Vertrauen aussprechen. Gleichzeitig sinkt das Vertrauen in eine rot-grüne Alternative, was insbesondere damit zusammenhängt, dass die beiden Oppositionsparteien gegenwärtig nicht die gleichen Ziele anstreben und eine Zusammenarbeit nicht als unbedingt gesichert betrachten.
Schweden - Recht
Die schwedische Polizei kritisiert den Obersten Gerichtshof Schwedens, weil dieser in mehreren bedeutenden Fällen bei Endentscheidungen die Strafen bei Drogenvergehen halbierte. Nach der Polizei fördert dies den Verkauf von Drogen und verhindert, dass die Polizeibehörden in Zukunft die Genehmigung bekommen können Telefone Verdächtiger zu überwachen. Der Oberste Gerichtshof argumentiert jedoch, dass die halbierten Strafen lediglich eine Anpassung an die geltende Gesetzgebung ist und bisher untergeordnete Gerichte oft zu hohe Strafen ansetzten.

Schweden - Arbeitswelt

Nach den jüngsten Statistiken verzeichnete man, trotz intensivierten Kontrollen, im Jahre 2012 keinen Rückgang an Arbeitsunfällen. Besonders betroffen sind nach wie vor Landwirte, Forstarbeiter und Bauarbeiter, die Sicherheitsmaßnahmen in vielen Fällen für überflüssig oder störend halten. Die positive Nachricht dabei ist jedoch, dass die Anzahl der tödlichen Arbeitsunfälle im Jahr 2012 leicht rückläufig war.
Schweden - Arbeitswelt
Die Ånedinlinjen zwischen Stockholm und Mariehamn hat zum neuen Jahr allen 120 Angestellten gekündigt, da die geringe Anzahl an Passagieren die Firma in eine Notsituation versetzte. Die Reederei Allandia AB hat bereits am 14. Dezember 2012 eine Rekonstruktion beantragt um einen Konkurs zu vermeiden. Sollte die Firma wieder in Gang kommen, so werden lediglich 65 Angestellte einen neuen Arbeitsvertrag erhalten, ausschließlich jene, die bereits am längsten von der Reederei beschäftigt sind.
Schweden - Gesellschaft
Wie bereits üblich in der Neujahrsnacht, so waren auch dieses Jahr die Vorfälle nach Mitternacht bedeutend, denn durch übermäßigen Alkohol kam es zu Verletzungen und Toten, die Anzahl der Vergewaltigungen ging aufwärts und die Unfälle mit Raketen verursachten zahlreiche Brände. Obwohl Jugendliche in Schweden grundsätzlich keine Raketen verkauft bekommen und in manchen Städten selbst eine Genehmigung für das Abfeuern von Silvesterraketen eingeholt werden muss, hielt sich auch dieses Jahr kaum jemand an die Gesetze, was dadurch erleichtert ist, dass jeder kleine Laden Feuerwerkskörper verkaufen darf.

Schweden - Gesellschaft

Wie die Borås Tidningen nun mitteilt, starb der schwedische Schauspieler und Komiker Jarl Borssén bereits am 21. Dezember 2012 im Alter von 75 Jahren. Borssén wurde vor allem bekannt durch sein Mitwirken im Fernsehprogramm Partaj im Jahre 1969. Der Schauspieler war durch seine Rollen in den Filmen Pippi Langstrumpf und der Jönssonliga auch in anderen Ländern bekannt geworden.
Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

wallpaper-1019588
In my secret garden
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Kettcar – Der süße Duft der Widersprüchlichkeit
wallpaper-1019588
Gmoa Oim Race 2019
wallpaper-1019588
Fynn Kliemann – Vinyl-Box-Gewinnspiel des Albums »Nie«
wallpaper-1019588
Von S bis B fantastisch
wallpaper-1019588
Rezo rechnet auf Youtube mit der CDU ab
wallpaper-1019588
Künstliche Oxytocin-Zugabe nach der Geburt - Sie fördert die Mutter-Kind-Bindung nicht
wallpaper-1019588
adidas x Parley Run for the Oceans 2019. Laufen für den Meeresschutz