Nachrichten, 28. Februar

Schweden - Wirtschaft
Die schwedische Regierung legte gestern den Gesetzesvorschlag vor, der ermöglichen soll dass Personen unter Bewährungsaufsicht stehen oder unter Auflagen aus dem Gefängnis entlassen wurden, der Aufenthalt in gewissen Gebieten verboten werden kann, oder auch ihre Bewegungsfreiheit in anderer Weise beschränkt werden kann, damit der Kontakt mit kriminellen Kreisen weitgehend unterbunden wird. Unmittelbar nach einer Entlassung wird es möglich sein den Aufenthalt des Betroffenen ausschließlich auf die Wohnung, den Arbeitslatz und den kürzesten Weg zwischen beiden Stellen zu beschränken. Die Kontrolle soll über Fußfesseln erfolgen. Während dieser Zeit sollen auch Alkohol und Drogenkontrollen ohne Voranmeldung erfolgen können.
Schweden - Politik
Die Kriegsangst in Schweden führt nun so weit, dass sämtliche Angestellte im Laufe des Jahres darüber informiert werden wo sie sich im Kriegsfall einzufinden haben. Dies ist indes nicht nur eine theoretische Kriegsplanung, sondern führt auch dazu, dass eine gewisse Menge an Angestellten in Gemeinden und Regionen an Übungen zur Kriegsorganisation teilnehmen muss, so dass diese im Ernstfall unmittelbar ihre neuen Aufgaben wahrnehmen können. Welche Angestellte „kriegsplatziert“ werden können in dieser Stufe noch die einzelnen Gemeinden entscheiden.
Schweden - Politik
Auch wenn es zwischen Schweden und Norwegen keinerlei politische Spannungen gibt, sondern der norwegischen Regierung lediglich der Schmuggel etwas Sorgen macht, so wird Schweden nun die Grenze zu Norwegen vom Jämtland bis zur nördlichsten Spitze neu vermessen, die Grenzmarkierungen erneuern, Schilder aufstellen und auf der Grenzlinie eine fünf Meter breite Straße bauen, was Kosten von etwa 14 Millionen Kronen verursacht, die man im Wohlfahrtsystem und dem Schulwesen dringend benötigen würde. Nach Aussagen der Landvermesser soll in Zukunft jedem Wanderer deutlich gemacht werden wann er eine Landesgrenze überschreitet und Landbesitzer sollen ebenfalls wissen wo ihr Eigentum endet.
Schweden - Umwelt
Während man in der südlichen Hälfte Schwedens dieses Jahr kaum Schnee sah, schneite es im nördlichsten Teil des Landes so viel, dass die Elche im nördlichsten Norrbotten auf Grund der enormen Schneemenge um ihr Überleben kämpfen müssen. Sehr viele der Elche dort sind bereits so mager, dass sie das Ende des Winters kaum überleben werden, da sie sich im hohen Schnee kaum fortbewegen können, aber noch weniger Nahrung finden können. Menschliche Hilfe ist in diesem kaum bevölkerten Teil Schwedens ebenfalls nahezu ausgeschlossen.
Schweden - Gesellschaft
Brexit führte nicht nur dazu dass eine Rekordmenge an Briten noch rechtzeitig die schwedische Staatsbürgerschaft beantragten, sondern seit 2016, also der Brexit-Abstimmung, haben auch 1848 Schweden, die sich in Großbritannien aufhalten, die britische Staatsbürgerschaft beantragt, also über viermal die Menge, die während der drei vorhergehenden Jahre britische Staatsangehörige wurden. Auch die Kosten von 17.000 Kronen, die man in Großbritannien für die Bearbeitung des Antrages bezahlen muss, war für diese große Gruppe an Personen, die problemlos eine permanente Aufenthaltsgenehmigung bekommen konnte, ein Hindernis.
Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformation
en zur Verfügung.

wallpaper-1019588
The Callisto Protocol Gegner sollen nicht nur Gefährlich sondern auch beängstigend sein
wallpaper-1019588
Ravenbound will Roguelike mit einer Open World kombinieren
wallpaper-1019588
Garten winterfest machen: eine 12-teilige Checkliste für einen schnellen Überblick
wallpaper-1019588
Nightingale Entwickler Update zeigt Wettereffekte und Sehenswürdigkeiten