Nachhaltigkeitspreis für Solartechnik-Hersteller SolarWorld

Screenshot Solarworld WebsiteDer deutsche Solartechnik-Konzern SolarWorld ist vom Carbon Disclosure Project (CDP) als transparentestes deutsches Unternehmen im Bereich der Erneuerbaren Energien ausgezeichnet worden. Damit würdigt die unabhängige Initiative den Einsatz des Solartechnik-Konzerns für größtmögliche Transparenz hinsichtlich der Emission klimaschädlicher Gase, die beim Produktionsprozess der SolarWorld-Produkte anfallen. Die SolarWorld AG, deren Tochterunternehmen die gesamte Bandbreite vom Solarwafer über Solarzellen und Photovoltaikmodule bis hin zu Solaranlagen abdecken, habe sich in Bezug auf Umweltstandards besonders offen gezeigt, so die Initiative.

In einem weiteren Wettbewerb, der vom Manager Magazin initiiert wird, belegt der Konzern den zehnten Platz in der Wertung der 160 wichtigsten an der Börse notierten Unternehmen. Das Manager Magazin hat dafür die Qualität der Berichterstattung der Unternehmen unter die Lupe genommen. Auch hier konnte SolarWorld durch die Integration von ökologischen und sozialen Indikatoren in die Finanz- und Nachhaltigkeitsberichterstattung alle anderen Unternehmen aus dem Bereich Erneuerbare Energien ausstechen.

SolarWorld-Gründer und -Vorstandsvorsitzender Dr.-Ing. E. h. Frank Asbeck kommentiert die Auszeichnung mit den Worten: „Nachhaltigkeit ist für uns kein Schlagwort, sondern Kern unseres Handelns. Sie wird auf allen Ebenen gelebt und mit Inhalt gefüllt. Wir setzen uns für bestmögliche ökologische und soziale Standards ein“.

Das Solartechnik-Unternehmen konnte in jüngster Zeit allerdings nicht nur diese Erfolge vermelden, sondern auch über weitere Innovationen zum Thema Nachhaltigkeit im Mobilitätssektor berichten. SolarWorld hat bereits 2006 mit der Entwicklung von Fahrzeugen zu Demonstrationszwecken begonnen, die mit Solarenergie betrieben werden, und mit dem SolarWorld No. 1 ein Auto vorstellen können, das mit etlichen Siegen bei weltweiten Rennen für Aufsehen sorgte. Am 16. Oktober startete die aktuelle Entwicklung, der SolarWorld GT, zu einer bisher einmaligen Herausforderung. Innerhalb eines Jahres möchten die Erbauer mit dem Elektrofahrzeug auf Solarbasis die Erde umrunden. Aufbauend auf dem vor allem auf das Erreichen hoher Geschwindigkeiten ausgelegten SolarWorld No. 1 ist der SolarWorld GT damit ein Experiment, das die Alltagstauglichkeit und Unabhängigkeit von Fahrzeugen unter Beweis stellen soll, die allein mit der Kraft der Sonne angetrieben werden.

Das neue Solarmobil wurde in Zusammenarbeit mit Forschern der University of Applied Sciences aus Bochum entwickelt. Mit zwei Sitzen ausgestattet, wird es zunächst Australien und Neuseeland bereisen, um von dort aus nach Nordamerika überzusetzen und die USA von West nach Ost zu durchqueren. Nach über 17.000 weiteren Kilometern durch Europa und Asien soll das Solarmobil wieder am Ausgangsort im australischen Darwin eintreffen. „Wir wollen zeigen, dass die Vision einer solaren Welt in naher Zukunft Wirklichkeit werden kann. Die Weltumrundung wird außerdem viele Menschen dazu inspirieren, über eine nachhaltige Energieversorgung in allen Lebensbereichen nachzudenken“, erläutert Unternehmensgründer Asbeck die Ziele der Aktion. SolarWorld wird regelmäßig über die Weltreise berichten. Wer sich für die Entwicklungen im Bereich der CO2-armen Automobile interessiert, sollte dieses Unterfangen auf jeden Fall im Auge behalten, zeigt es doch angesichts der behäbigen Entwicklungen der Automobilkonzerne, dass der Bau umweltfreundlicher Fahrzeuge zügig vonstattengehen kann.


wallpaper-1019588
#Mangamonat Q & A: Cross Cult Verlag
wallpaper-1019588
Wutrichter sieht Bremslichter
wallpaper-1019588
Wie man vor Glück übersprudelt
wallpaper-1019588
Tag des Erdbeer-Sahne-Kuchens – National Strawberry Cream Pie Day in den USA
wallpaper-1019588
Finale Details zum Clannad Soundtrack
wallpaper-1019588
Tom Barcal – Auf Erden
wallpaper-1019588
Halloween-Tischdecke
wallpaper-1019588
Mirablau Beach Bar & Restaurant