Nach Niki-Pleite sitzen Deutsche auf Mallorca fest

Nach Niki-Pleite sitzen Deutsche auf Mallorca fest

PALMA DE MALLORCA (dpa-AFX) – Nach dem Aus der Ferienfluglinie Niki sitzen auf Mallorca zahlreiche Urlauber fest. Allein am Donnerstag (14.12.2017) würden sechs Flüge zwischen Palma und Frankfurt, Hamburg und Düsseldorf ausfallen, sagte ein Sprecher der Betreibergesellschaft Aena der Deutschen Presse-Agentur. „Die Fluggesellschaft hat angekündigt, dass man sich bemühe, die Passagiere bei anderen Fluggesellschaften unterzubringen“, so die mallorquinische Pressestelle von AENA.

Am Wochenende seien noch weit mehr Flüge betroffen, hieß es: Am Freitag hätten 18 Niki-Maschinen starten und landen sollen, am Samstag 32 und am Sonntag 16, hieß es. Die insgesamt 66 Flüge hätten rund 10 000 Passagiere befördern sollen.

In der Abflughalle herrschte am Morgen zunächst nur wenig Betrieb. „Im Moment ist hier vor Ort alles ruhig“, so die Pressestelle. Die meisten deutschen Passagiere seien offenbar vorab informiert worden.

Auch die dpa-Mitarbeiterin Carina Häussler aus Stuttgart saß am Donnerstag auf Mallorca fest. Sie hatte über einen Reiseveranstalter gebucht. „Als ich bei denen angerufen habe, war der O-Ton eigentlich nur: „Genießen Sie Ihren Urlaub, wir kümmern uns und melden uns“.“ Wann es zurück geht, wisse sie noch nicht. „Es ist eine große Rumtelefoniererei.“

Nach Niki-Pleite sitzen Deutsche auf Mallorca festDiesen Beitrag / Angebot bewerten