Nach 14 Stunden im Büro kommen die wirklich wichtigen Fragen

Warum habe ich immer einzelne Socken übrig, wenn ich gewaschen habe?

Der Sockenschwund (im Englischen auch bekannt als „SSPh“ (Single-Socks-Phänomen) ist wohl eines der größten Alltagsgeheimnisse der westlichen Zivilisationen. Seit der Erfindung der Waschmaschine quält jeden Studenten, jeder Hausfrau und jeden Hausmann diese Frage. Jeder kennt bestimmt diese Mischung aus Ungläubigkeit und Gewohnheit, wenn er, nachdem er die Wäsche aus der Waschmaschine oder dem Trockner genommen hast, beim Zusammenziehen der Socken mal wieder feststellst, dass mindestens einer, meistens aber gleich mehrere einzelne Socken ohne „Partner“ übrig bleiben. Zu allem Überfluss passen diese dann untereinander aber auch gar nicht zusammen, so dass man sich zunächst mit der Hoffnung begnügen muss beim nächsten Waschgang auf ebenso wunderliche Weise die Partner-Sockewiederzuentdecken.

Doch Pustekuchen, nach spätestens dem 3. Waschgang gelangst man dann zu der frustrierenden Erkenntnis das entweder neue Socken her müssen (einzelne gibt es natürlich nicht!) oder aber man verschiedene Socken zusammenträgt, was man dann entweder als besonders trendy und kreativ abtun kann oder aber mit eben diese Fragestellung begründet. Gleichzeitig hat man sich im Keller eine Sockenkiste angelegt, die jedoch das ganze Debakel nur verdeutlicht, statt abschwächt.

Ein paar interesssante Antworten gibt es hier …

Nach 14 Stunden im Büro kommen die wirklich wichtigen Fragen


wallpaper-1019588
Tomaten selbst anbauen – 10 Tipps für die erfolgreiche Tomatenzucht
wallpaper-1019588
Reminder: ProSieben MAXX zeigt ,,Arpeggio of Blue Steel: Ars Nova DC“
wallpaper-1019588
Hilfe, ich habe Mundgeruch!
wallpaper-1019588
Dr. Stone: Startzeitraum der zweiten Staffel bekannt