Myriorama - die Zehntausendschau

Myriorama - die Zehntausendschau
Hallo Liebe Freundinnen und Freunde alter Kartenspiele,Kartenleger und Interessierte ;)
Der Sonntag war heute zunächst sonnig, dann wolkig und nun ist der Regen da - also alles dabei,
ach der Frost fehlt noch, hm, der soll die Nacht kommen - November halt. In den letzten Tagen
war ich viel beschäftigt mit allerlei Dingen, unter anderem durfte ich einen Nordmende Rigoletto Musik-
schrank in mein Musikzimmer bringen *freu*. Und wie war Euer Wochenende so?

Heute geht es in meinem blog wieder um ein Kleinod aus der "Schatzkiste der Vergangenheit"
 - ein Myriorama. Ja genau, so habe ich auch geschaut. 

Myriorama - ich kann nicht sagen in welchem Zusammenhang
 mir dieses Wort begegnet ist, aber ich fand 
es interessant
 und wollte mehr darüber erfahren - Ihr auch?

Zunächst einmal das Wort "Myriorama". Für heutige Zeiten voller Anglizismen eher ein seltsames Wort.
 Wo kommt es her? Nun, wie der Wortlaut schon verrät, stammt es aus dem griechischen
 und bedeutet in der Übersetzung soviel wie "Zehntausendschau"
 und damit ist es absolut passend, wie wir noch sehen werden.

Es war wohl im Jahr 1802 als der Physiker Jean-Pierre Brès in Paris das "Myriorama" erfand.
 Wie Wikipedia erzählt wurde es von einem Menschen namens "Clark" in London verbessert.
 Viel mehr erfährt man dazu leider nicht.

Myriorama - die Zehntausendschau
Myriorama - die Zehntausendschau


Kommen wir nun zur Beschreibung, was ist genau ein "Myriorama" und was kann man damit tun?Ganz salopp formuliert, es handelt sich um ein Kartenlegespiel. Die Karten zeigen eine Landschaft,
 die verschiedenen Landschaftskarten können immer wieder neu, passend, aneinandergereiht werden. Es entstehen immer neue Ansichten dieser Landschaft - Ihr erinnert Euch "Zehntausendschau".
Je nach Menge der vorhandenen Karten kommt eine sehr hohe Zahl von Variationen vor. "24 Karten erlaubten 620.448.401.733.239.439.360.000 verschiedene mögliche Permutationen (Reihenfolgen)".*

Myriorama - die Zehntausendschau
Myriorama - die Zehntausendschau


So sah also die Beschäftigung aus, in einer Zeit als es noch keine Smartphone-Spiele gab ;)Habt Ihr schon einmal ein "Myriorama" gesehen oder benutzt?

Kennt Ihr vielleicht etwas ähnliches mit einem solchen klangvollen Namen?
Liebe Grüße und vielen Dank für Deinen Besuch
Björn :)

Myriorama - die Zehntausendschau
* Quelle: Jan van Brevern: Blicke von Nirgendwo, München 2012, S. 141)Schröbel´s Blog - es grüßt Sie freundlich B. Schröbel

wallpaper-1019588
Revival-Party – Second
wallpaper-1019588
BAG: Verfall von Urlaubsansprüchen zum Jahresende bzw. zum 31.3. des nächsten Jahres
wallpaper-1019588
Mal aktuell: Game Of Thrones Season 8 Episode 1
wallpaper-1019588
Es geht weiter mit der Mittelschicht
wallpaper-1019588
The Usual Boys: Große Töne, großes Talent
wallpaper-1019588
DIY - Ostereier im skandinavischen Design | The Nina Edition
wallpaper-1019588
Neon Lies: Auffällige Häufung
wallpaper-1019588
Keine Kohlenhydrate am Abend? Muss das sein?