Must-Haves für den Winter 2012

Der Winter steht fast schon vor der Tür und langsam wird es Zeit, dass auch der Kleiderschrank sich den kühleren Temperaturen anpasst. Da dürfen gern ein Paar neue Stücke zu den alten Lieblingsklamotten dazu kommen. Und diesen Winter hat sich so einiges in Sachen Mode getan.

Norweger:

Voll im Trend liegt diesen Winter auch wieder das Norweger-Muster. Ob auf Pullis, Mützen, Schals oder Leggings, der Druck sieht nicht nur super aus, sondern ein echter Norweger-Pulli hält auch noch super warm.

Wilde Print-Muster:

Angesagt sind dieses Jahr auch Shirts, Pullis und Blusen mit wilden Mustern. Hier sollte man nur darauf achten, dass die Farben gedeckt bleiben. Denn wenn zu dem Print-Muster noch knallbunte Farben kommen, erinnert das eher an die Hippie-Zeit. Also lieber dunkle Töne wählen, damit keiner in einen psychedelischen Zustand gerät.

Mix der Stoffe:

Wer gerne etwas wagen will, sollte im Winter keinesfalls auf Kleidung verzichten, bei der verschiedene Materialien gemischt wurden. Durch die unterschiedlichen Stoffe werden klare Akzente bei Jacken, Schuhen, Oberteilen und Hosen gesetzt. Vor allem bei Winterjacken sieht es sehr stylisch aus, wenn Wolle mit Leder kombiniert wurde. Da können dann beispielsweise der Hüftgürtel, die Außenaschen oder auch die Kapuze in Leder sein, während die restliche Jacke aus dicker Wolle gearbeitet ist.

Animal-Prints:

Immer noch total angesagt sind Klamotten mit Animal-Prints. Wer noch kein Teil mit Tiermuster besitzt, der findet momentan reichlich Auswahl in den Läden. Ob Leggings, Pullis, Kleider oder Schals – alles ist möglich. Man sollte nur darauf achten, nicht mehrer Teile mit Animal-Print zu tragen. Ein auffälliges Kleidungsstück genügt und setzt ein tolles Highlight.