Muss ein Newsletter ein Muss sein?!

Muss ein Newsletter unbedingt ein MUSS sein?! Dieser Frage gehe ich seit Wochen auf den Grund. Ich bin im OnlineBusiness ein Newbie und stehe daher etwas kritischer all den vielen eMails, Newsletter und Tipps & Tricks gegenüber, die man täglich zuhauft bekommt. Jeden Tag erhalte ich Informationen wie ich ganz schnell tausende Leser erhalte – aber will ich überhaupt tausende Leser?!

Vor ein paar Wochen habe ich dann diesen Blog-Artikel zum Thema Autoresponder gelesen und habe mich mal diesem Thema angenommen und überlegt, ob ich auch einen anbieten soll. Mit folgenden Fragen habe ich mich beschäftigt:

  • Newsletter vs. Social Networks
  • 1000de Leser, brauche ich so eine Liste?
  • Warum soll ich etwas verschenken?
  • Der Newsletter als Werbefläche
  • Fazit: Newsletter JA oder NEIN

Newsletter vs. Social Networks – wozu einen Newsletter anbieten?

Ich erhalte ja nun – wegen echtem Interesse – viele Newsletter, ich lese auch fleissig RSS-Feeds und Beiträge in den Social Networks und habe eine, für mich interessante, Entdeckung gemacht. Autoren schreiben Artikel welche dann via RSS, Twitter und den anderen Netzwerken verbreitet werden, dass ist okay, aber warum werde diese auch noch via Newsletter verbreitet? Zu dieser Tatsache fand ich keine Erklärung, denn mir ist nicht klar warum man dem Leser zusätzlich auf jenen Artikel aufmerksam macht. Abonniert ein interessierter Leser nicht den RSS-Feed oder ist er nicht ein “Freund” bzw. Leser auf Facebook?! Nur um Blog-Artikel zu promoten erstelle ich doch kein Newsletter – oder doch? Ich bin der Meinung das die sozialen Netzwerke dafür reichen – es gibt ja schliesslich eine Menge von denen.

1000de Leser – was will ich mit so einer grossen Liste?

Wie schon geschrieben erhalte ich ja jeden Tag Tipps und Tricks wie ich mir eine riesen Liste aufbaue oder wie man via Facebook und Twitter eine Menge Freunde und Follower bekomme. Da stellt sich mir doch gleich die Frage, wozu brauch ich die denn?! Mir ist aufgefallen, dass damit ich Leser bekomme, etwas verschenken soll und müsste. Jeder freut sich wenn er etwas geschenkt bekommt aber ist dieses Geschenk notwendig um Leser zubekommen? Okay, ich könnte mich anmelden, erhalte das Geschenk und melde mich aus der Liste wieder ab, wem hat dieses Geschenk also etwas gebracht?! Der Administrator hat also keinen neuen Leser bekommen. Andere melden sich vielleicht gar nicht ab, erhalten den Newsletter und löschen diesen einfach, hat der Autor etwas davon?! Woran erkenne ich also, wer ein interessierter Leser ist? Es ist doch schon verwunderlich, dass es Autoren gibt die (angeblich) eine riesen Liste haben aber Kommentare zu Ihren Artikeln haben diese trotzdem nicht oder nur sehr wenige. Sollte ein ehrlicher Abonnement nicht einen Feedback zurück geben? Wenn ich an einem Blog oder Website interessiert bin, dann melde ich mich doch an, weil mich jene Artikel wirklich gefallen und ich mehr wissen und lernen möchte. Ich weiss jedoch, dass man eher eine sehr grosse Liste braucht wenn man über diese etwas verkaufen möchte. Denn der “Verschleiss” ist Megagross. Man braucht also mind. 100 Leser damit vielleicht 10 treue Leser in der Liste sind, die das Produkt kaufen.

Warum muss / soll ich einem neuen Leser etwas schenken?

… damit er sich danach wieder aus meiner Liste austrägt bzw. meine Newsletter nach Empfang sofort wieder löscht?! Für mich als Newbie und relativ kritischer Mensch ist es nicht nachvollziehbar. Ich glaube es gab eine Zeit da gab es einen Boom, um mit einem Geschenk einen neuen Leser zu gewinnen und im Laufe der Zeit wurde es zur Normalität. Die meisten – nein – in allen Anleitungen steht, dass man etwas verschenken soll, so wurde ein Betreiber schon “gezwungen” ebenfalls diesen Schritt zu gehen. Meine Frage daher, reicht es nicht aus, dem Besucher mit Tatsachen und Informationen zum Inhalt eines Newsletters, diesen “schmackhaft” zu machen? Sicher, melden sich mit einem Geschenk mehr Leser an, aber hab ich deswegen mehr Erfolg mit der Promotion eines Produktes?

Der Newsletter als Werbefläche – rentiert sich das?

Ich glaube schon, wenn man viele Leser hat und eine gewisse Exklusivität garantiert, sowohl was das Produkt bzw. die Benutzung anderer Werbeflächen angeht. Rentieren würde sich das auch, wenn man nur seinen Lesern eine längere Laufzeit anbietet. Ich muss allerdings zugeben, das ich selten in Newslettern Fremdwerbung finde, dafür in Paidmails eine Menge finde. Woran liegt das? Ist der Autor hier geizig und will in seinem Newsletter nur sein Produkt verkaufen, oder wird diese Werbefläche noch unterschätzt.

Fazit: Muss ein Newsletter unbedingt ein MUSS sein?

Tja, was soll ich da antworten, denn was bleibt einem übrig um mit den anderen mitzuhalten. Ich bin überzeugt, dass der Newsletter ein tolle Sache ist, wenn man es “richtig anstellt” und vorher weiss was man mit diesem erreichen will und sich von anderen Newsletter unterscheidet, also einen Wiedererkennungswert hat.


wallpaper-1019588
Embrace – Du bist schön. Ein Dokumentarfilm von Taryn Brumfitt
wallpaper-1019588
Wie man vor Glück übersprudelt
wallpaper-1019588
Reissuppe
wallpaper-1019588
Meine 10 liebsten Wellness- & Gesundheitsprodukte
wallpaper-1019588
Hausbau nach Steiner-Art
wallpaper-1019588
Ich bin dabei beim "Blog Hop mit Herz für alle"
wallpaper-1019588
Spruch zum Wochenende: Sonnenstrahl
wallpaper-1019588
Yoga im Wonnemonat – Der neue Übungsplan für Mai 2018 ist da!