Musiker beklagen Audioprobleme beim 2018er Mac

Musiker beklagen Audioprobleme beim 2018er MacWachsende Nutzerzahlen von Macs mit Apples Sicherheitschip T2 sorgen auch für eine wachsende Zahl von Berichten der Nutzer über Audioprobleme mit den Geräten.

Speziell bei der Musikproduktion kann es mit den im vorigen Jahr neu eingeführten Mac-Modellen zu erheblichen Störungen kommen:

Beim Anschluss gängiger USB-Audio-Interfaces verschiedener Hersteller treten immer wieder Audioaussetzer auf, beklagen die Musiker.

Dadurch sind der störungsfreie Abschluss von Musikprojekten oder gar der Live-Einsatz erheblich beeinträchtigt bis völlig unmöglich.

Zu den betroffenen Interfaces gehören RME, Yamaha, Apogee und Native Instruments. Offenbar sind die Probleme auf Macs mit T2-Chip begrenzt und treten vorrangig unter macOS 10.14 Mojave auf. Inzwischen wird der Sicherheitschips neben dem iMac Pro und dem 2018er MacBook Pro auch im neuen MacBook Air sowie dem neuen Mac mini verbaut.

Beim Hersteller RME warnt ein Mitarbeiter im hauseigenen Forum vor den Problemen: Zurzeit gebe es keinen Weg, um einen Mac mini 2018 ohne Audio-Fehler bei der Musikproduktion einzusetzen, solange USB 2 zum Einsatz komme. Das betreffe ebenfalls die Verwendung von Adaptern von USB C auf USB A.

Bild: Wikipedia, Henrick, CC0

wallpaper-1019588
[Comic] DC New Frontier – Schöne, neue Welt (Absolute Edition)
wallpaper-1019588
[Comic] Samurai [4-6]
wallpaper-1019588
Review: Lupin III. TV-Special Collection [Blu-Ray]
wallpaper-1019588
Gelber Tee: Wirkung, Zubereitung & Mehr