Murus Gallicus

Murus Gallicus

Rittergasse in Basel. Durch die Bodenfenster sieht man den Murus Gallicus.
(Wikicommons/ Basmus)

Gestern schrieb ich über die Römerstadt Augusta Raurica in Augst/Kaiseraugst. Die Römer benannten diesen wichtigen Stützpunkt nach dem Volk, das dort schon lebte, nach den Raurikern. Die waren Kelten, ihr Siedlungsgebiet erstreckte sich über den Grossraum Basel samt Teilen von Elsass und Jura. In der Stadt Basel hat man von den Raurikern an zwei Orten Wichtiges zu Tage gefördert. Zum einen ist da die Alte Gasfabrik am linken Rheinufer, dort entdeckte man eine 150 000 Quadratmeter grosse keltische Siedlung. Etwas jünger ist zum anderen die keltische Siedlung ab Mitte des ersten Jahrhunderts vor Christus auf dem Münsterhügel. Sie war im Unterschied zum Gasfabrik-Areal militärisch gesichert. An der Rittergasse 4 kann man die Reste eines Murus Gallicus durch drei Erdfenster besichtigen. Gallische Mauer: Das war ein Wall nach Keltenart.
Einen guten Überblick über archäologische Fundstellen in Basel gibt es hier.

wallpaper-1019588
Chaka Khan veröffentlicht neue Single #HelloHappiness (audio stream)
wallpaper-1019588
Zirkus Roncallis zukünftig ohne Tiere und Plastik
wallpaper-1019588
Weihnachten bei den Bayern
wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Winterräder“
wallpaper-1019588
Gebackenes Hähnchen mit Quitten
wallpaper-1019588
Mega-Medaille und 30 Grad - Burger King Beach Run Miami
wallpaper-1019588
Classic Album Sundays: Miles Davis – In A Silent Way
wallpaper-1019588
Code Vein für die PlayStation 4 im Review: Dark Souls Abklatsch oder gelungenes Vampir-RPG?