München Marathon 2014

München Marathon 2014
Lange habe ich überlegt ob ich überhaupt einen Bericht zum München Marathon verfasse. Seitdem hat sich nämlich viel getan. Aber es war einfach ein doch so schönes Wochenende, dass es eine Erwähnung auf meinem Blog verdient hat.
Meine Freundin und ich beschlossen schon relativ früh nach Berlin auch noch München zu laufen. Der Plan war in Berlin eine Bestzeit zu erreichen und München, dann einfach just for Fun mit zu laufen. Bei ihr hat das auch klasse funktioniert bei mir leider nicht.
Freitag Abend flogen wir nach der Arbeit nach München. Mein Vater holte uns ab und fuhr uns zu ihm. Wir gingen dann auch relativ schnell schlafen, denn am nächsten Tag stand der Trachtenlauf an. Das ist ähnlich wie der Frühstückslauf in Berlin eine Tradition in München. Wir hatten unsere Bienchenkostüme eingepackt und liefen als Biene Maja Pärchen.

München Marathon 2014

Ziel des Trachtenlaufs

Der Lauf war 4km lang und hat total Spaß gemacht. Es starteten ca 800 Starter und damit etwas weniger als im Vorjahr obwohl das Wetter super war. Die meisten liefen natürlich in Trachten und wir waren schon die Paradiesvögel in unseren Kostümen. Hier ein paar Bilder.
Hinterher gab es ein Lebkuchenherz als Medaille und ein Essen incl Weißwurst, Brezel und Getränk. Die Weißwürste gaben wir an hungrige Mitläufer ab.
Natürlich bummelten wir auch über die Marathonmesse. Hier erstand ich mein erstes GU Gel. Auf der Seite von Janae habe ich schon öfter darüber gelesen und sie schwärmt immer so vom Salted Caramel Gel. Also kaufte ich genau das! Außerdem kaufte ich meine erste Stirnlampe. Bisher habe ich sie noch nicht ausprobiert, aber der Winter ist ja noch lang.
Die Messe war sehr schön, wirklich vergleichbar mit Berlin, wenn auch etwas kleiner. Besonders fand ich, dass es an fast jedem Stand etwas zu essen gab. Meine Freundin hat fast überall probiert. Ich steh ja nicht auf solche Dinger und was auch immer und hab sie alleine essen lassen:D
München Marathon 2014
Den Abend verbrachten wir wieder zu Haus und entspannten. Wie immer gab es Pellkartoffeln mit Quark und Butter zum Abendessen.
Mein Vater fuhr uns am nächsten Morgen fast direkt bis an die Startlinie. Danke für den Service Paps! Meine Freundin lief als 4.15 Pacer und ich wollte einfach mal schauen was so drin war und entspannt durchkommen.
Na ja sie finishte in knapp unter 4.15 und ich brauchte "nur" eine Stunde länger. Aber ich habe viel gelernt über mich. Nach km 10 hatte ich schon keine Lust mehr. (Ich hätte wirklich auf den 10er runtermelden sollen!) Nach km 25 dachte ich, jaa man nu bist du so weit gekommen, jetzt schaffst du es auch noch ins Ziel! Na ja das ganze war eine elende Quälerei, aber es war ja nicht anders zu erwarten, daher mag ich auch gar nicht so viel drüber schreiben. Auf der Strecke traf ich nen paar andere Läufer. Ich hing mich an die Zahnarzthelferin Michaela, die ich dann aber ziehen lassen musste. Im Ziel traf ich sie wieder und wir liefen gemeinsam über die Ziellinie.
Die Zielverpflegung in München war übrigens ganz ganz große Klasse. Es gab Brezel, Hefezopf mit Rosinen und Zuckerguss, Äpfel, Bananen, Smoothies, Wasser, Iso und Bier. Auch die Medaillenübergabe im Ziel war total schön oder ich hatte einfach nur Glück mit der Frau die ich erwischte. Sie umarmte mich und sagte nur:"Ahhh klasse gemacht: Du bist ein Marathonfinisher". Relativ schnell hatte ich dann auch meinen Kleiderbeutel wieder und fand meine Freundin, die schon auf mich wartete.
Die Stimmung an der Strecke war quasi nicht vorhanden. Das war etwas enttäuschend wenn man nur Berlin kennt. An einigen Stellen war sie aber wirklich besser als in Berlin. Es liefen öfter Leute auf die Strecke und redeten mir gut zu. Wahrscheinlich sah ich aus wie eine wandelnde Leiche:D
Nein streicht das, Ich SAH aus wie eine wandelnde Leiche:D
Aber der Marathon hat auch was gutes mit sich gebracht. Ich hab gelernt wann man abbrechen sollte und ich denke das nächste Mal werde ich auch so schlau sein es zu tun. Denn hinterher gings mir leider nicht wirklich gut.
Außerdem hat dieser Lauf auch dazu geführt, dass ich gemerkt habe wie gut ich doch letztes Jahr war. Wie hab ich das gemacht damals mit so wenig Training so schnell zu sein? Fragen über Fragen.
Ich habe nach Muc 2 Wochen ganz sportfrei gemacht. Seitdem geh ich wieder 1xWoche zu Pump...das wars dann auch schon. Insgesamt war ich in den letzten 6 Wochen genau 2x laufen. Einmal bei meinem Unikurs, den ich dieses Semester gebucht habe und dann bei der TÜV Rheinlandstaffel mit den Flitzpiepen.
Meine Fitness löst sich grad ins Nirgendwo auf und so richtig vermisse ich das Laufen derzeit auch nicht. Eher das Läufer sein, falls ihr versteht was ich meine...

wallpaper-1019588
[Manga] Real Account [7]
wallpaper-1019588
Mushoku Tensei: Neuer Trailer zur zweiten Hälfte veröffentlicht
wallpaper-1019588
Tipps für den Einstieg in New World
wallpaper-1019588
Strike Witches: Erster Synchro-Clip veröffentlicht