Monika Baur – Spuren im Sand

Monika Baur – Spuren im SandMonika Baur – Wurzeln im Sand

Sarah muß schon im frühen Alter von neun Jahren mit dem Suizid ihrer Mutter fertig. Und obwohl ihr Vater wieder neu heiratet und die Stiefmutter Sarah liebevoll in ihr Herz schließt, bleibt sie gefühlsarm und verbarrikadiert sich hinter Sarkasmus. Sarah ist eine wunderschöne kluge Frau geworden, doch sie spielt mit Männern und bleibt stets an der Oberfläche. Mit Mark geht sie dann schließlich eine sehr seltsame Ehe ein….kinderlos, lieblos, emotionslos….eben nur, „weil Mark sich so sehr um sie bemüht hat“. Doch auch er schafft es nicht hinter Sarahs Mauer zu gelangen. Kevin – Marks Bruder – flirtet so lange mit ihr, bis sie sich auf ihn einläßt, jedoch fliegt ihre Affäre sehr unschön auf: bei einer gemeinsamen Spritztour kommt es zu einem folgenschweren Unfall, in dessen Verlauf Kevin stirbt und Sarah sich Narben im Gesicht zuzieht…….

Ich bin mehr oder weniger zufällig auf dieses Buch geschupst worden. Zugegeben, hätte ich es im Laden gesehen, ich hätte es mir nicht gekauft. Ich wäre sogar mit ziemlich großer Sicherheit daran vorbei gelaufen, denn die Covergestalltung gefällt mir absolut gar nicht. Allein die Farbkombination Rosa-Orange…..grauenvoll. Und selbst unter dem Schutzumschlag sieht es genauso aus. Aber gut, ein Cover muß nicht auf den Wert des Inhaltes schließen lassen und hier trifft diese These auch zu. Nach anfänglichen Schwierigkeiten bin ich recht gut in das Thema des Buches gekommen und fand mich dann wieder in einem Wirrwarr an zwischenmenschlichen Beziehungen, Kindheitsdramen, Verlusten und dem kläglichen Versuch irgendwie mit dem Zustand „leben“ zurecht zu kommen.
Die Autorin macht es dem Leser mit den vielen verschiedenen Personen und Zeitebenen nicht gerade einfach, schafft es aber dennoch ein stimmiges Gesamtwerk zu erarbeiten. Psychologisch durchdacht werden immer wieder neue Aspekte in Beziehungen gebracht und Zusammenhänge gewebt, die den Einfluß der Eltern auf ihre Kinder widerspiegeln und deren Auswirkungen auf ihr zukünftiges Leben. Welchen Einfluß hat das Schicksal auf unsere Entwicklung? Wie stark wirkt sich Erziehung auf uns aus? Wie wichtig ist die Eltern-Kind-Bindung in der Gegenwart und in der Zukunft? Allesamt Fragen, die in diesem Buch gestellt und auch gut beantwortet werden.
Die Kapitellängen sind nicht zu lang und so kommt man auch recht schnell die einzelnen Szenen durch.

Mein Fazit:

Ein psychlogisch gut durchdachter und spannender Roman der Sonderklasse, den man nicht jeden Tag zu lesen bekommt und ein junger deutscher Verlag, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, etwas Besonderes für den modernen Leser zu schaffen. Ich kann jedem, der nicht nur die alltägliche Normalolitheratur sucht diesen Verlag und diesen Roman empfehlen.

Die Autorin:

Monika Baur wurde in Berlin geboren. In jungen Jahren zog sie nach München, wo sie Sprachen studierte
Ein Ehrenamt innerhalb der Psychiatrie sowie die intensive Beschäftigung mit Philosophie brachten sie zum Schreiben. Ihr erster Roman erschien im Engelsdorfer Verlag in Leipzig unter dem Titel:
“Auf der Spur des Narren”. Ihr zweiter Roman “Wurzeln im Sand” ist im  caminando Verlag erschienen.
Der Spur des Schicksals in seinen zahlreichen Facetten nachzugehen ist ihr drängendes Anliegen.

·  Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
·  Verlag: Caminando (Januar 2011)
·  Sprache: Deutsch
·  ISBN-10: 398128884X
·  ISBN-13: 978-3981288841

Monika Baur – Spuren im Sand


wallpaper-1019588
[Comic] Invincible [4]
wallpaper-1019588
Dune - ab in den Sandkasten
wallpaper-1019588
[Comic] Gideon Falls [5]
wallpaper-1019588
Welche Kräuter passen zusammen?