Mondschwur – J.R. Ward

Mondschwur – J.R. WardKurzbeschreibung:
Im Dunkel der Nacht tobt ein unerbittlicher Krieg zwischen den Vampiren und ihren Verfolgern. Die besten Krieger der Vampire haben sich zur Bruderschaft der BLACK DAGGER zusammengeschlossen, um sich mit allen Mitteln zur Wehr zu setzen. Ihr grausamster Kampf ist jedoch die Entscheidung zwischen Pflicht und glühender Leidenschaft – eine Entscheidung, die dem jungen John Matthew besonders schwer fällt. Denn er fühlt sich von der mysteriösen Xhex magisch angezogen, obwohl sie ein Geheimnis verbirgt, das die gesamte Bruderschaft in Gefahr bringen kann…
Kritik:
Ja der Abschluss um Xhex und John war sehr gelungen. Ich bin jetzt noch ganz ergriffen. Hätte nicht gedacht das man Xhex so schnell weich bekommt. Aber ich war wirklich berührt, gerade wenn beide ihre Vergangenheit vor dem jeweils anderen ausbreiten.
Es waren wieder sehr viele Handlungsstrenge in diesem buch und für meinen Geschmack vielleicht doch ein paar zuviel. Dennoch tat dies der Qualität des buches keinen Abbruch und ich war froh, dass am Ende alles aufgeklärt wurde.
Wieso da so eine Geistergeschichte um Muhrder gemacht wurde, kann man nur vermuten, ich denke allerdings das Frau ward versucht den verschollenen Vampir zurück ins Geschehen zu bringen. Und wir werden sicherlich noch von ihm zu lesen bekommen.
Der Rückblick zu Darius und Thorment war für mich im ersten Buch sehr schleierhaft und auch hier kam nur langsam Licht ins Dunkel, umso ergreifender fand ich es dann, als ich es schwarz auf weiß gelesen habe, das die beiden es waren die bei der Geburt von Xhex dabei waren und sie in eine liebevolle Familie gegeben haben.
Das ihre Mutter nochmal auftaucht, damit hätte ich nie gerechnet, denn es gab keinerlei Hinweise dafür. Sicherlich dachte ich mir das es mit der geheimnissvollen NoÓne etwas auf sich haben muss, aber sowas….
Aber sehr sehr schön…
Auch als Thor Xhex, das Rubinrote Gewand gebracht hat, fand ich das sehr…..rührend?
So fügte sich das eine zum anderen und jeder hat das bekommen was er verdient hat. Und das Lash nun endlich beseitigt ist…. *Applaus*, es wurde Zeit.
Ja Qhuinn und Blay…ich habe das gefühl, das dieses Kapitel mit Qhuinns Satz “Machs gut” ein für alle mal erledigt ist. Aber ich kann mich auch täuschen und die beiden bekommen noch ein eigenes Buch.
Das Payne nun doch auf der anderen Seite ist, schafft einen super Übergang zu ihrem Buch, welches wir als nächstes lesen dürfen und ich bin sehr gesapnnt darauf.
Der Spannungsbogen war wieder super und zog sich auch dank der vielen Handlungsstränge durchs ganze Buch. ich war nie gelangweilt und konnte das Buch wenig aus der Hand legen.
Fazit:
Mein Fazit lautet daher….unbedingt lesen. Auch wenn ihr den Brüdern noch nicht verfallen seid, traut euch. Allerdings sollten die 15 anderen Bände vorher gelesen werden, sonst macht es wenig Sinn.
Die Autorin:
J. R. Ward ist in den USA eine der erfolgreichsten Bestseller-Autorinnen für die Mischung aus Mystery und Romance. Nach einem Studium der Rechtswissenschaften war sie zunächst im Gesundheitswesen tätig, wo sie unter anderem die Personalabteilung einer der renommiertesten Klinken des Landes leitete. Ihre “Black Dagger”-Romane haben in kürzester Zeit die internationalen Bestsellerlisten erobert. Gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Hund lebt J. R. Ward im Süden der USA.
Mondschwur – J.R. Ward
Mondschwur – J.R. Ward


wallpaper-1019588
Neue Anime im März auf Netflix
wallpaper-1019588
DARUM schaust du keine Anime-Empfehlungen deiner Freunde!
wallpaper-1019588
Morbus Crohn – Hilfe aus der Naturheilkunde
wallpaper-1019588
Bundesverfassungsgericht: Rechtsprechung des BAG zur Vorbeschäftigung (3-Jahre) ist verfassungswidrig.
wallpaper-1019588
Philadelphia - Jalapeño Frischkäse
wallpaper-1019588
Immer in Richtung "West"
wallpaper-1019588
Ich werfe Steine aus einem Boot, ...
wallpaper-1019588
Digitale Parkautomaten lassen die Kassen am Comer See klingeln