[Monatsstatistik] April 2014

Über einen Monat zu spät präsentiere ich euch heute meinen Buchmonat April, der auch wie die vorherigen Monate sehr erfolgreich war :-) Mit Ausnahme der ersten beiden Bücher, die ich im April gelesen habe, halte ich mich mit meiner Meinung an dieser Stelle sehr kurz. Der Post soll ja nicht ausarten. Das kommt davon, wenn man viel zu viel liest :-D
Übrigens werde ich es bei meinen Monatsstatistiken ab sofort immer so halten, dass ich nur Bücher, die mir nicht gut gefallen haben, ausführlicher bewerten werde. Ich weiß nicht, ob es euch genauso geht, aber zu Geschichten, die ich geliebt habe, fällt mir sowieso nie viel ein, was ich schreiben könnte ;-)

gelesen

[Monatsstatistik] April 2014


Der erste Band der Stark Trilogie hat mir überraschend gut gefallen. So musste ich natürlich direkt im Anschluss die Fortsetzung lesen. Ich weiß nicht, was ich nach dem Auftakt erwartet habe, aber sicher nicht einen so enttäuschenden zweiten Teil. Am meisten hat mich wohl gestört, dass Dir ergeben wirklich keine Romanze, sondern ein Erotikroman ist. Jetzt mag man mir sicher vorwerfen, dass ich das Buch doch gar nicht hätte lesen müssen, weil doch allein schon vom Cover und Titel her klar ist, welchem Genre der Roman angehört. Aber ganz ehrlich hätte ich nach dem ersten Band nicht gedacht, dass die Autorin die Entwicklung ihrer Figuren so wenig Beachtung schenkt und dem Leser dafür eine übertriebene Sexszene nach der anderen um die Ohren schlägt. Dir ergeben zieht sich leider völlig in die Länge, obwohl die Figuren immer wieder mit spannenden Konflikten konfrontiert werden. Leider löst J. Kenner diese Spannungen nicht optimal, sondern lässt ihre Figuren immer wieder vor Schwierigkeiten davonlaufen. Der Leser findet sich deswegen in einem Teufelskreis wieder, der irgendwann nur noch an den Nerven zerrt.
Wirklich schade, dass J. Kenner ihre Figuren im Grunde so spannend gestaltet, aber das nicht für die Ausarbeitung der Handlung genutzt hat. So bleibt Dir ergeben eine Enttäuschung, die mir nur [Monatsstatistik] April 2014 wert ist.

Ich konnte es nicht lassen und musste nach dem enttäuschenden zweiten Teil auch noch den Trilogieabschluss lesen. Den allerdings hätte ich mir nun wirklich sparen sollen, denn er war eine Enttäuschung auf ganzer Linie. Ab und zu mag ich einen Erotikroman ganz gern, aber nach Complete me weiß ich nun mit Sicherheit, dass für mich in einem Buch Erotik nicht ohne eine Romanze geht. Hätte Damien Stark noch einmal geäußert, Nikki gehöre ihm oder er wolle sie besitzen, dann hätte ich meinen Reader an die Wand geklatscht. Ich lebe nicht hinterm Mond und weiß sehr wohl, dass Sex auch ohne Liebe geht. Doch mir hat es beinahe das Herz zerbrochen, wenn Nikki Damien ihr Herz öffnete, ihm ihre Liebe gestand und Damien im Gegenzug von Nikki als seinen Besitz gesprochen hat. Man muss Damien zugute halten, dass Nikki aber auch keine Anstalten macht, dieser gefühlskalten Beziehung zu entfliehen. In Complete me fehlte für mich einfach die Emotion, die die ansich spannende Grundhandlung eigentlich mit sich gebracht hat. Es ist wirklich nicht übertrieben wenn ich sage, dass Complete me zu 90% aus Sexszenen besteht. Das hat leider nicht meinen Geschmack getroffen und wäre meiner Meinung nach auch absolut nicht nötig gewesen. Die Handlung dann ca. 50 Seiten vor Schluss noch rumzureißen, die Geschichte zum Abschluss zu bringen und noch schnell alle Konflikte zu lösen und Fragen zu beantworten, war für mich dann eine Frechheit. Das war mir dann allerdings doch noch [Monatsstatistik] April 2014 wert.

Da ich Verliebt in Hollyhill als Notizbuch auf die Reise geschickt habe, ist die Printausgabe auf dem Bild nicht zu sehen. Der zweite Teil der Trilogie konnte mich im Großen und Ganzen wieder überzeugen. Vor allem die liebevoll gestalteten Figuren sorgen für kurzweilige Unterhaltung. Für meinen Geschmack war die Entwicklung der Handlung zwar interessant und fesselnd genug, aber mir fehlte der letzte Aha-Moment. Die Spannung konnte nicht mit der im Auftaktband mithalten. Daher gibt es von mir dieses Mal ‘nur’ [Monatsstatistik] April 2014. Das Ende des Buchs macht auf jeden Fall sehr viel Lust auf den nächsten Band!

Eine wahre Überraschung war für mich Zersplittertes Herz Bis dato hatte ich alle Bücher, die bei Romance Edition erschienen sind, gelesen und keines konnte mich wirklich vom Hocker hauen. Das Buch von Lexi Ryan war da ganz anders. Obwohl die Geschichte nur knapp 250 Seiten umfasst, hat die Autorin eine perfekte Balance aus knisternder Erotik und Emotionen geschaffen. Die Leserin lernt die Figuren kennen, erfährt von ihren Ängsten und Träumen, die Handlung wird wunderbar voran getrieben und die Geschichte geht wirklich ans Herz. Fünf Sterne erhalten von mir nur noch Bücher, die fortan zu meinen Lieblingen zählen. Das konnte ‘Zersplittertes Herz’ nicht ganz erreichen, daher gibt es [Monatsstatistik] April 2014. Das nächste Buch, Verlorenes Herz, erscheint übrigens schon am 25. August. Yeah!

Mit Vor uns die Nacht habe ich nun mein zweites Buch von Bettina Belitz gelesen. Vielleicht ist es noch zu früh, das zu behaupten, aber ich glaube, Geschichten von der Autorin und ich werden wohl keine Freunde mehr. Ohne Frage ist Bettina Belitz’ Schreibstil etwas Besonderes, immer mit einem Hauch von Poetik und Melancholie bestückt. Mir persönlich war genau das bisweilen aber ein wenig zu anstrengend. Noch weniger bin ich in ‘Vor uns die Nacht’ allerdings mit den Figuren klar gekommen. Ich konnte mich mit Ronia und Jan nicht identifizieren. Sie waren mir zu kompliziert, die Liebesgeschichte zu konstruiert und unromantisch. Vielleicht hat mich aber auch die Kurzbeschreibung des Buchs in die Irre geführt. Für diesen Einzelband kann ich nur wohlwollende [Monatsstatistik] April 2014 geben.

Mit einer verbotenen Liebesgeschichte kann man mich immer um den Finger wickeln. Auch ich habe erkannt, dass Losing it – Alles nicht so einfach bisweilen etwas lächerlich ist und die Figuren ein wenig anstrengend sind. Aber hey, kurzweilige Unterhaltung, bei der man nicht viel nachdenken muss, ist für zwischendurch genau das Richtige. Außerdem waren die Dialoge wirklich toll und die Liebesgeschichte konnte mein Herz berühren. Kein Highlight am New Adult Himmel, aber definitiv lesenswert. Daher gibt es von mir [Monatsstatistik] April 2014.

Zu Jennifer Rushs Hide kann ich beinahe nur dasselbe wie zu ‘Verliebt in Hollyhill’ schreiben. Ein Notizbuch, das ich schon auf die Reise geschickt habe. Definitiv bietet der zweite Band wieder eine fesselnde Geschichte und im Gegensatz zu Alexandra Pilz’ Fortsetzung bin ich in ‘Hide’ wesentlich schneller wieder in die Handlung eingestiegen. Im April habe ich wohl kein Buch so schnell verschlungen, wie dieses. Das spricht definitiv für die Figuren, den Schreibstil und die Entwicklung des Plots. Aber ‘Escape’ war für mich dann doch noch etwas besser, sodass ich ‘nur’ [Monatsstatistik] April 2014vergebe.

Ich kann nicht erklären, warum ich nach so langer Zeit endlich zu Die Enklave gegriffen habe. Es war wohl Zufall. Und ich bin wirklich froh, dass ich das Buch nicht länger auf dem SuB habe versauern lassen. Ann Aguirre hat hier eine perfekte Mischung aus Dystopie im ersten Teil des Buchs und Postapokalypse im zweiten Teil geschaffen. Ich kann gar nicht entscheiden, welcher Abschnitt mir hier besser gefallen hat. Überzeugt haben mich jedenfalls der Mix aus Schrecken und Emotionen und die starke Protagonistin Zwei. Für mich auf jeden Fall [Monatsstatistik] April 2014wert und der zweite Teil wurde direkt im Anschluss gekauft.

Addicted to you – Atemlos war absolut nicht mein Fall. Ich musste schon an mich halten, als ich erfahren habe, dass die Autorin die Zwillingsbrüder tatsächlich Nash und Cash genannt hat. Einfallsreicher ging es wohl nicht, oder? Die Handlung war für mich zu flach und ein stetes Hin- und Her, wie man es wohl leider von einer Dreiecksliebesgeschichte erwarten kann. Dann gibt es noch einen Twist von dem ich bis heute nicht sagen kann, ob er gelungen ist oder ob es sich die Autorin viel zu leicht gemacht hat. ‘Atemlos’ bekommt von mir [Monatsstatistik] April 2014und ich werde die Nachfolgerbände wohl nicht mehr lesen.

Auf My favorite Mistake – Der beste Fehler meines Lebens habe ich mich monatelang gefreut. Wie das Cover schon verspricht, ist die Geschichte sehr süß. Aber auch eine gehörige Portion Sarkasmus kann man hier erwarten. Ich habe den Schlagabtausch zwischen den beiden Hauptfiguren Taylor und Hunter von der ersten bis zur letzten Seite genossen. Genauso hingerissen war ich von der tief emotionalenn Seite der Figuren, die ich nach den ersten Kapiteln des Buchs gar nicht erwartet hatte. Wer sich auf Chelsea M. Camerons Roman einlässt, sollte sich auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle gefasst machen. ‘My favorite Mistake’ ist ein Highlight am New Adult Himmel und erhält von mir [Monatsstatistik] April 2014.

Beautiful Wedding hätte ich mir nun wirklich sparen sollen. ‘Beautiful Disaster’ ist eines meines Lieblingsbücher, ‘Walking Disaster’ war bis auf dem Epilog eher enttäuschend und ‘Beautiful Wedding’ hat nun den Vogel abgeschossen. Die Kurzgeschichte macht alles, was Jamie McGuire im ersten Band so liebevoll aufgebaut hat, zunichte. Ich hätte nach ‘Walking Disaster’ nicht gedacht, dass Abby mir noch unsympathischer sein könnte. Die gesamte Liebesgeschichte zwischen Abby und Travis hat mit der Erzählung über ihre Hochzeit das Magische verloren. Da hat die Autorin sich wirklich ein Eigentor geschossen. Ich kann leider nur [Monatsstatistik] April 2014geben und wünschte, ich könnte all das, was mir in ‘Beautiful Wedding’ alles gegen Strich ging, einfach vergessen…

Neuzugänge

[Monatsstatistik] April 2014

Im April erreichten mich einige Vorbestellungen, manches kam überraschend oder spontan bei mir an und ein tolles Geschenk von der lieben Hanne war auch dabei. Ich kann mich in puncto Neuzugänge also nicht beklagen :-) Sieben von den elf Neuzugängen sind auch schon gelesen.

[Monatsstatistik] April 2014Seit langer Zeit sind auch einmal wieder englisches Printausgaben bei mir eingezogen. The Fault in our Stars wollte ich unbedingt als englisches Hardcover im Regal stehen haben, da die Geschichte zu meinen Lieblingen gehört. Dann habe ich in meinem Irlandurlaub noch buchige Souvenirs mitgebracht. Tell the Wolves I’m Home hatte mir Sandy schon mehrmals schmackhaft gemacht. Fangirl ist von Rainbow Rowell und musste daher unbedingt mit. Amy & Matthew hat mich im Buchladen einfach angelacht und hörte sich genau nach meinem Geschmack an.

Zusammengefasst in Zahlen

3622 Seiten
11 Bücher gelesen: davon 10 auf Deutsch und 1 auf Englisch
15 Neuzugänge: davon 9 schon gelesen


wallpaper-1019588
Sunny Moments mit Eucerin Sonnenpflege und Hyaluron-Filler
wallpaper-1019588
Ironman Florida 2019 Teil II: Der Wettkampfmorgen & das Schwimmen
wallpaper-1019588
Bohnen-Kartoffel-Salat
wallpaper-1019588
#1021 [Session-Life] „Picture my Day“ Day #2020 ~ Mai