:: Monatsrückblick :: Januar 2018

Was soll ich sagen, der Januar war ein grandioser Lesemonat!
Ich habe im Januar mal wieder 11 Bücher gelesen bzw. gehört. Ich war aber auch in einem regelrechten Lesewahn! Ihr kennt das bestimmt 😉

Und das waren die Bücher:

:: Monatsrückblick :: Januar 2018

Begonnen hat mein Monat, mit All I Want for Christmas von Amy Silver. Das Buch hatte ich bereits vor Weihnachten begonnen und
es hat mir wirklich gut gefallen. Es geht in dem Buch um 3 Frauen, Bea, Olivia und Chloe, deren Wege sich kreuzen und wir erfahren etwas über die Geschichte der 3. Mir hat es gut gefallen, es geht um Freundschaft, Liebe, Verlust aber auch ums verzeihen. Also ein richtig schöner Weihnachts-Chicklit-Roman.

:: Monatsrückblick :: Januar 2018Als absoluten Kontrast zum 1. Buch habe ich Zeit der Krähen von George R.R. Martin gelesen. Ich glaube zu dem Buch muss ich nicht viel sagen. Ich bin einer der Spätzünder, was Game of Thrones betrifft...Ich habe die Serie erst geschaut, als die 6. Staffel gerade heraus kam und auch die Bücher lese ich erst jetzt... Ich liebe die Welt von Westeros! Besser spät als nie! Auch dieser Band hat mir wieder richtig gut gefallen.

:: Monatsrückblick :: Januar 2018Und damit es nicht langweilig wird, wieder ein Buch eines ganz anderen Genres, nämlich New Adult. Meist finde ich die Bücher ganz gut. Ich finde zwar die Protagonisten oft ziemlich dämlich und kann mich nicht richtig mit ihnen identifizieren... Bin ja auch nicht mehr ganz die Zielgruppe... aber ich habe trotzdem immer Spaß beim lesen. J.Lynn mag ich eigentlich auch und von Wait for you habe ich schon sooooo viel gutes gehört. Leider hat es meiner Erwartungen so gar nicht erfüllt. Ich fand es wirklich ziemlich kitischig und es gab eine ganze Menge Augenroll- und Kopfschüttel-Momente.

:: Monatsrückblick :: Januar 2018Ich hab es dann noch einmal mit dem Genre probiert und auch von Frigid habe ich sehr viel gutes gehört. Aber auch leider war auch dieses Buch für mich wieder nichts. 3 Sterne... Ging so. Vielleicht ist das Genre einfach nicht mehr meins.

:: Monatsrückblick :: Januar 2018Dann habe ich Kleine große Schritte von Jodi Picoult gelesen. Ein wirklich gutes Buch! Es geht um die Hebamme Ruth, der während ihres Dienstes ein Säugling stirbt. Das ist schon schlimm genug, doch die Story wird so krass, weil Ruth dieses Kind nicht anfassen durfte. Die Eltern des Säuglings sind Rechtsradikale und Ruth ist farbig. Kurz vor dem Unglück hatte Ruth die „Anweisung" bekommen, das sie sich auf Wunsch der Eltern, von dem Kind fernhalten soll. Ich mag Jodi Picoult. Ich mag es, wie sie meine Welt und meine Werte mit ihren Romanen durcheinander wirbelt, wie sie gezielt die richtigen Fragen stellt und unangenehme Themen anspricht, wie sie Dinge schildert und den Leser in die Story zieht. Lohnt sich!

:: Monatsrückblick :: Januar 2018

Außerdem in diesem Monat auf meine Leselotte gewandert, ist das neue Buch von John Green - Schlaft gut ihr fiesen Gedanken -. Ich muss sagen, ich hatte ein bisschen Angst, weil ich extrem hohe Erwartungen an dieses Buch hatte und tja... die wurden dann tatsächlich auch nicht erfüllt. Ich habe in diesem Buch John Green einfach nicht erkannt. Den Schreibstil, denn ich bei Eine wie Alaska (eins meiner absoluten Lieblingsbücher) und natürlich auch bei Das Schicksal ist ein mieser Verräter so gefeiert habe, die Figuren, die ich alle so geliebt habe, die Tragik, die Leichtigkeit... Nichts von allem war meiner Meinung nach hier zu finden. Schade...

:: Monatsrückblick :: Januar 2018

Außerdem habe ich einen Ratgeber gelesen und diese mal gar nicht aus dem Abnehm- und Schlankheits-Aspekt heraus, sondern einfach weil ich „ Darm mit Charme" schon so super informativ fand und weil ich im gesamten letzten Jahr immer mal wieder krank war. Ich habe ganz einfach nach Anregungen und gesunden Rezepten für eine gute Darmflora gesucht. Das Buch ist gut geschrieben, sehr informativ und liefert eine Menge Lebensmittel und Rezeptempfehlungen, um die guten Darmbakterien zu füttern und die schlechten aushungern zu lassen.

:: Monatsrückblick :: Januar 2018

Weil so viele Leute es feiern, habe ich mir aus der Bücherei Ich, Eleanor Oiphant mitgenommen und innerhalb von 2 Tagen durchgesuchtet. Es ist schräg, skurril, voller Überraschungen und einfach sehr süß geschrieben.
Ich mochte die Einzelgängerin Eleanor Oliphant sofort. Ich mochte ihre Geschichte und wie sie erzählt wird. Lesen, lesen, lesen!

:: Monatsrückblick :: Januar 2018

Außerdem aus der Bücherei mitgenommen, habe ich mir Die Endlichkeit des Augenblicks von Jessica Koch. Die Danny Trilogie zählte ja zu meinen Highlights 2017 und dass Jessica Koch einen herausragenden Schreibstil hat, beweist sie auch mit ihrem neuen Buch. Leider konnte mich die Story so überhaupt nicht fesseln. Ich konnte die Figuren nicht greifen und ich mochte auch die Geschichte an sich nicht. Schade!

:: Monatsrückblick :: Januar 2018Und was waren Eure Highlights im Januar? :: Monatsrückblick :: Januar 2018

wallpaper-1019588
[Comic] Nightwing [11]
wallpaper-1019588
8 Hundejahre in Menschenjahre
wallpaper-1019588
[Comic] Black Magick [3]
wallpaper-1019588
Wagah-Border – Wo Militärs seltsam laufen