Mit Katja Kipping unterwegs

kipping-stille-strasse.jpg

Gestern war die LINKE-Vorsitzende Katja Kipping zum Abschluss ihrer Sommertour zu Besuch bei Berliner Projekten. Stefan Liebich konnte leider nicht dabei sein, weil er noch seinen Urlaub genießt. Die Tour, bei der sie vom Landesvorsitzenden der LINKEN Klaus Lederer, von Landesgeschäftsführerin Katina Schubert und Elke Breitenbach aus dem Abgeordnetenhaus begleitet wurde, begann in Pankow im Frauenzentrum Paula Panke. Dann ging es weiter zum gemeinsamen Frühstück mit den Besetzerinnen und Besetzern in der Stillen Straße. Da ich meine Unterstützung beim Tisch decken zugesagt hatte, informierte mich Paula Panke-Projektmanagerin Astrid Landero später über den Besuch.
In der Stillen Straße berichtete Katja, dass sie sich bereits in Lichtenberg Schulprojekte angesehen hatte und später noch in Mitte u.a. ein Theaterprojekt des Förderband e.V. am Märkischen Museum besuchen wird. Sie zollte den Seniorinnen und Senioren der Stillen Straße ihren uneingeschränkten Respekt und ihre Bewunderung. Die Aktion habe nicht nur Maßstäbe gesetzt, sondern auch viele Herzen gewonnen. Ein Lob, dass das Team wahrlich gebrauchen kann, denn ihre Aktion ist auf Dauer anstrengend und nicht sorgenfrei.

kipping-paula-panke.jpg

Während drinnen die Beteiligten für Katja die einzelnen Stationen der Besetzung noch einmal Revue passieren ließen, berichtete Astrid Landero draußen bei einem Kaffee aus dem Frauenzentrum. Ein Gespräch mit Astrid Landero ist immer eine große Freude: So viele Jahre politische Arbeit im sozialen und kulturellen Bereich und immer noch Power wie am ersten Tag. Sagenhaft! Auch wenn es Rückschläge gibt, weil der rot-schwarze Senat den öffentlich geförderten Beschäftigungssektor (ÖBS) gestrichen hat, so dass Paula Pankes Kinderbetreuung nicht mehr stattfinden kann. Viele Frauen können ohne für sie bezahlbare Kinderbetreuung nicht arbeiten gehen. Außer der finanziellen Belastung steigt ohne so ein Angebot auch die soziale Isolierung. Von letzterem sind auch viele in der älteren Generation betroffen, berichtete Astrid. Bei von Paula Panke organisierten Stadtspaziergängen stellte sich erschreckend heraus, dass vielen ihren Kiez seit Jahren nicht mehr verlassen haben, da sie sich die Fahrkarten nicht leisten. Aber: Sich wehren hilft.
Katja Kipping ist spätestens am 23. Oktober 2012 wieder im Wahlkreis zu erleben, bei Brot, Pop & Politik in der Brotfabrik Weißensee.

wallpaper-1019588
Geschafft – die Ruhr2Northsea-Challenge
wallpaper-1019588
Good Old Days – 5 neue Songs, die dich Indie-nostalgisch werden lassen
wallpaper-1019588
Turboquerulantin erobert Bayern
wallpaper-1019588
Thema 2.2: Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
wallpaper-1019588
13. Dezember, Santa Lucia: Wie die Schweden das Lucia-Fest und Weihnachten feiern
wallpaper-1019588
[Wissenswertes] Donnerstag = gratis eBook-Tag
wallpaper-1019588
NEWS: Bilderbuch zeigen Schnee-Video zur Single “Sandwishes”
wallpaper-1019588
Politiker sind heute Schauspieler und Pastore zugleich, trotzdem geht die SPD unter und die CDU nur schwer hoch