Mit Hans Heinz Ewers Märchen im Kindergarten

Ich habe sie auf Birgits wunderbaren Blog Sätze und Schätze entdeckt  “die gegen den Strich gebürsteten” Märchen von Hans  Heinz Ewers.  Danke Birgit für diesen Schatz!

Hans Heinz

Es ist schwer zu beschreiben wie unsere schulreifen, von Zeit zu Zeit wilden Jungs und Mädchen, mit ungläubigen Gesichtsausdruck diesen Märchen lauschen.

Da tauscht ein Junge aus guten Hause sein Schulbrot  auf Lebenszeit  gegen eine Geschichten erzählende Großmutter ein, der Strebsamste der Klasse befreundet sich mit dem Faulsten, soziale Schichten werden aufgehoben und der moralische Zeigefinger wird allenfalls gegen die Eltern erhoben.

Karla  liebt die in Verbannung geratene  Fee die Sanftmut lernen soll. Sie entscheidet sich gegen das Erreichen des Lernziels und lässt sich nicht erpressen, denn  in der Verbannung  lässt es sich eigentlich ganz gut aushalten.”Unbeobachtet lässt es sich besser wachsen”.(aus “Nicht sterben” von Terezia Mora)

Diese Märchen sind etwas Besonderes. Besonders sind auch die leuchtenden Augen der Kinder beim zuhören. Man hat den Eindruck, dass sie sich verstanden, ernst genommen fühlen und gleichzeitig herzhaft lachen können über die skurrilen Einfälle der Protagonisten.

Ich spreche eine unbedingte Lesempfehlung aus für jene die ihre Kinder nach ihren eigenen Gesetzen werden lassen wollen und besonders für  Diese die das Leben ihrer Kinder bereits bis zur  Rente durchgeplant haben.



wallpaper-1019588
Raspberry Pi Temperatur im Jahresdurchschnitt 55,6 Grad Celsius (摄氏)
wallpaper-1019588
Videopremiere: Chain Wallet geben uns mit „Ride“ eine Stadtführung von Bergen im VHS-Look
wallpaper-1019588
Arbeitsgerichtsgericht Berlin: keine Entschädigung für abgewiesene Lehrerin mit Kopftuch!
wallpaper-1019588
Kündigung wegen Abwerbung von Arbeitskollegen – wann rechtmäßig?
wallpaper-1019588
April-Lizenzen von Tokyopop bekannt!
wallpaper-1019588
DxOmark Selfie: Welches Smartphone hat die beste Selfie-Kamera?
wallpaper-1019588
Loslassen, was nicht mehr zu einem passt
wallpaper-1019588
Loslassen, was nicht mehr zu einem passt