Mit diesen 5 Tipps entspannter in den Frühjahrsputz

Jedes Jahr das Gleiche: Der Winter vergeht, die Tage werden langsam länger und milder und im Haus hängt immer noch der Wintermief. Mit dem Frühjahr kommt dann auch der Großputz: Jetzt werden Vorhänge gewaschen, Heizkörper geputzt und Stellen abgewischt, die schon länger keinen Lappen mehr gesehen haben.

Es wartet viel Arbeit, denn die gesamte Wohnung muss auf Vordermann gebracht werden. Da können die richtigen Tipps eine große Hilfe sein, denn Zeitersparnis und weniger Ärgernis sind die Ergebnisse. Hier ein kurzer Überblick über Vorbereitung, Utensilien und Geheimtricks.

1) Eine gute Vorbereitung ist alles

Es muss nicht alles auf einmal passieren. Wer den Frühjahrsputz nicht an einem Tag oder Wochenende durchziehen will, muss das nicht. Eine Liste, was zu tun ist, eine sinnvolle Reihenfolge der Tätigkeiten und etwas Entspannung zwischendurch lassen den Frühjahrsputz auch neben Berufstätigkeit, Kindern und Sportverein gelingen. Auf die Liste gehört aber nicht nur, was getan werden muss, sondern auch, was dafür benötigt wird. Damit der Einkauf rechtzeitig abgeschlossen ist.

2) Essigessenz und Kittelschürze - die Allrounder

Weniger ist mehr. Anstelle für jede Oberfläche einen eigenen Spezialreiniger ausfindig zu machen, kann man sich auch auf ein Hausmittel beschränken: Essigessenz. Diese beseitigt Kalkspuren in Bad und Küche genauso gründlich wie die Erreger, die der Hund mit in die Wohnung trägt. Sogar Fenster können mit Essigwasser gereinigt werden. Gleiches gilt auch für den Grill, die Polstermöbel und verkalkte Duschköpfe. Genauso wie man bei der Essigessenz von einem Allrounder sprechen kann, kann man dies auch bei der praktischen Kittelschürze tun. Damit geht Putzen im Haus ebenso wie im Garten. Durch die vielen Taschen gibt es auch genügend Platz, um Lappen und Co. unterzubringen.

3) Der Trick mit dem Gummi

Boden wischen muss sein, und da sind Besen und Wischmopp unabdingbar. Doch jeder kennt es: das mehrmalige Extrabücken, wenn der Besen beim Anlehen an die Wand abrutscht und wieder aufgehoben werden muss. Aber wie schafft man es nur, dass der Besen mal nicht umfällt? Ganz einfach: Es gibt den Besentrick. Ein paar Küchengummis oder den abgeschnittenen Finger von einem alten Gummihandschuh über den Stiel ziehen, fertig. Garantiert rutschfest und rückenschonend.

4) Ein Föhn zum Putzen?

Heizung reinigen - na klar, diese kann man außen feucht wischen und dahinter mit dem Staubwedel so ein bisschen hier und da ... aber so richtig sauber ist sie dann immer noch nicht. Die einzelnen Öffnungen innen des Heizkörpers sind nahezu unerreichbar. Sie sind zu eng, um mit der Hand hineinzulangen. Und hier kommt der Fön ins Spiel. Zuerst wird ein feuchtes Tuch auf die Heizung gelegt, welches hinter der Heizung hinunterhängt. Dann wird von vorn mit dem Fön der Staub dagegen geblasen - so bleibt der gesamt Dreck im Tuch hängen.

5) Parfum für einen frischen Duft im Zimmer

Mit dem Essigreiniger aus Tipp Nr. 2 hat zwar das Putzen gut geklappt, aber der beißende Geruch hängt immer noch in der Nase und im Raum? Ein paar Tropfen vom Lieblingsparfüm auf eine Glühbirne getropft, taucht bei jedem Einschalten des Lichts die gesamte Wohnung in einen betörenden Duft. Denn wenn sich die Birne erhitzt, verdampft das Parfüm und der Essigreiniger weicht einem wohligen Raumduft, der für das Wohlfühlen Zuhause so wichtig ist.


wallpaper-1019588
Anfahrt zur Arbeitsstelle (Wegzeit) = Arbeitszeit?
wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Winterräder“
wallpaper-1019588
BAG: Hinterbliebenenversorgung bei 10 Jahren Ehezeit
wallpaper-1019588
Berufslehre, Studium oder Quereinstieg – welchen Weg wählen Sie?
wallpaper-1019588
Nadal’s Hochzeitsgäste kommen auf Mallorca an
wallpaper-1019588
Paluten bedankt sich bei Zuschauern für 7 Jahre YouTube
wallpaper-1019588
Gewaltverbrechen sind ein Umsatz- und Verdienstfaktor für die Asylindustrie
wallpaper-1019588
Rezension: Wohlfühlgerichte aus einem Topf