Ministerpostenbesetzung ist in einer Merkel-Regierung vollkommen uninteressant, alle verfolgen Masseneinwanderung und EU Zahlungen mit dem gleichen Ziel

Ministerpostenbesetzung ist in einer Merkel-Regierung vollkommen uninteressant, alle verfolgen Masseneinwanderung und EU Zahlungen mit dem gleichen ZielCDU/CSU verteilen ihre Ministerposten, die SPD wird es noch machen. Die neue GroKo kommt zustande, daran gibt es kaum Zweifel. Doch das Schlimmste ist, auch alternative Möglichkeiten würden keine Besserung einläuten. CDU/CSU, GRÜNE und FDP führten ebenfalls die Merkel Politik der GroKo weiter, Masseneinwanderung, Familiennachzug, offene Grenzen, EU Transferleistungen und die Abschaffung des Sozialstaates für Deutsche ständen auch auf der Agenda von SCHWARZ/GRÜN/GELB. Bei jeder Regierung mit Merkel als Kanzlerin sind sämtliche politischen Verbesserungen von vorn herein ausgeschlossen, egal welcher Politikerrattenschwanz hinter Merkel folgt.

Angeblich soll das Volk immer noch in Mehrheit hinter Merkel stehen, ist zwar unverständlich, doch andererseits dem Volk durchaus zuzutrauen. Umfragewerte von 33 Prozent für CDU/CSU sprechen hier Bände, lediglich die Umfragewerte für die SPD sind realitätsnäher und kommen der Leistung der ausgeübten Politik schon eher entgegen. Die neue Ministerpostenbesetzung ist als vollkommen uninteressant zu werten, denn es geht lediglich um das Verschwenden von Steuergeld für die Bezahlung einer bestimmten Parteispezies. Zu erwarten ist von keinem Minister etwas, Merkel treu werden sie ihr parlamentarisches Dasein fristen.

Am Ende dieser Legislaturperiode ist die Staatsverschuldung weiter angestiegen, ohne erkennbaren Nutzen für die Bürger. Steuergeld fließt ungehemmt in die Masseneinwanderung und in die EU. Die Vergemeinschaftlichung der EU Schulden und die Kosten der Massenzuwanderung werden weiter verschleiert und treten frühestens zu der nächsten Bundestagswahl in das richtige politische Licht. Solange Finanzierungen über Teuerungsraten, versteckte Abgabenerhöhungen und Zinsverlusten zu erreichen sind, ohne groß angelegte Steuererhöhungen, bleibt es für die Volksmasse weitestgehend unbemerkt. So verfuhr die alte GroKo und die neue wird daran nichts ändern. Dieses verlogene Verfahren hält Merkel an der Macht und lässt Parteienideologien unbeirrt den freien Raum.

Positive Veränderungen bleiben in naher Zukunft ausgeschlossen, die weitere Migrantenflutung ist bereits beschlossene Sache. Die Kosten sind für die Politik unrelevant, denn sie geht bis zur nächsten Bundestagswahl von Wirtschaftsaufschwung und Vollbeschäftigung aus. Die sprudelnden Steuereinnahmen fließen zum größten Teil in die Versorgung der Migration, in die schier aussichtslose Bekämpfung der Migrantenkriminalität und nach Brüssel. Der Steuerzahler bekommt nichts zurück, denn er muss alle sinnlosen politischen Vorhaben finanzieren. Volksaustausch und finanzielle EU Gleichheit hat seinen Preis, den der deutsche Bürger bezahlen muss.

Die Ministerliste steht: Die Vorschläge von Angela Merkel


wallpaper-1019588
Bresse Perlhuhn mit Spargel, die Vorspeise
wallpaper-1019588
Arbeitsgericht Berlin: Keine Zustimmung zur Betriebsstilllegung bei Air Berlin
wallpaper-1019588
Neue glutenfreie Produkte bei Kaufland von K-free
wallpaper-1019588
Außerordentliche Änderungskündigung des Arbeitgebers zur Lohnreduzierung kann zulässig sein!
wallpaper-1019588
Musikvideo: Oehl – Neue Wildnis
wallpaper-1019588
Unser Lieblingsrezept im Herbst - Möhre-Walnuss-Torte mit Frischkäse-Topping
wallpaper-1019588
Bodek Janke – Eye of the Tiger (Video)
wallpaper-1019588
Chlöe Howl: Restart