[MINI-REZENSION] "Winterzauber wider Willen" (Band 1)

Cover

[MINI-REZENSION]

Quelle: Mira Taschenbuch

Die Autorin
Sarah Morgan steht regelmäßig auf den Bestseller-Listen der USA Today. Ihre Romances wurden weltweit über 11 Millionen mal verkauft. Drei Jahre in Folge wurde sie für den RITA Award nominiert, den sie in den Jahren 2012 und 2013 erhielt. Außerdem gewann sie 2012 den “RT Reviewers’ Choice Award”. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in der Nähe von London. Wenn sie nicht mit Lesen oder Schreiben beschäftigt ist, verbringt sie ihre Zeit gern im Freien, sie ist begeisterte Walkerin und Skiläuferin.
*Produktinformation*
Broschiert: 384 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1., Aufl. (10. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956490762 / ISBN-13: 978-3956490767
Originaltitel: Sleigh Bells In The Snow
Größe und/oder Gewicht: 12,9 x 3,8 x 18,8 cm

Leseprobe
Quelle: mira-taschenbuch.de  *lies mich*
  

Die Geschichte...
Die erfolgreiche PR-Expertin Kayla hat eine Abneigung gegen Weihnachten und so ist es nur recht, dass sie über die Feiertage für ihren neuen Kunden, den überaus attraktiven Hotelier Jackson O'Neil, eine PR-Kampagne erarbeiten soll. Nur führt sie dieser Auftrag geradewegs nach Snow Crystal, in ein idyllisches Winterwunderland, führt, wo Kyla ein Gefühl für ihren neuen Auftraggeber, die Familie O'Neil und des Familien-Skiresorts, bekommen soll, doch nicht alle O'Neils sind von dem Nutzen einer Werbekampagne überzeugt. Und ausgerechnet Kayla, die nichts für Weihnachten und Familie übrig hat, trifft nun auf einen ganz besonderen Familienclan, allen voran ihren teuflisch gutaussehenden Auftraggeber. Wie gut, dass wenigstens ihre neue Unterkunft -eine luxuröse Blockhütte- nichts weihnachtliches an sich hat...
Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Mir war nach einem schönen weihnachtlichen Roman und da hat mich der Klappentext einfach angesprochen.

Reihe: 1. Band der O'Neil Brothers/Snow Crystal-Reihe, im Juli 2015 erscheint "Sommerzauber wider Willen" mit Jacksons Zwillingsbruder Sean und Köchin Elise in den Hauptrollen.

Handlungsschauplätze: Von New York führt uns die Geschichte in den malerischen Ort Snow Crystal in Vermont und verwöhnt den Leser mit lebendigen Schauplatzbeschreibungen.

Handlungsdauer: Die Story beginnt ca. 1 Woche vor Weihnachten und dauert bis zum 25. Dezember.

Hauptpersonen: Kayla Green ist bildhübsch, gebürtige Britin, arbeitet für die New Yorker Niederlassung von "Innovation" als Associate Vice President für Hotels und Tourismus" und soll als Beste ihres Fachs die PR-Kampagne für ein unbekanntes Skiresort in Vermont leiten. Dafür fährt die Blondine, die den Weihnachtsrummel hasst, sogar bis nach Snow Crystal, wo sie auf ihren Klienten, den charismatischen Jackson O'Neil trifft. Der dunkelhaarige und sexy aussehende Geschäftsmann hat sein eigenes Unternehmen in Europa sogar für eine Zeit verlassen, um das Familienhotel "Snow Crystal Resort und Spa" bekannter zu machen, weshalb er Kayla Green engagiert hat.  Die sympathischen Protagonisten Kayla und Jackson sind schätzungsweise Anfang bis Mitte 30, haben einige Macken & Kanten und finden sich auf Anhieb anziehend, weshalb man schon früh ahnt, worauf die Geschichte hinausläuft. Allerdings konnte ich Kaylas Handlungen, Taten und Gedankengänge nicht immer ganz nachvollziehen.


Nebenfiguren: Die Nebencharaktere wie Kaylas ehrgeiziger Chef sowie die O'Neil-Sippe (bestehend aus Jacksons zauberhafter Mutter Elizabeth, seiner strickenden Großmutter Alice, dem engstirnigen Großvater Walter, Jacksons Zwillingsbruder Sean, sein jüngerer Bruder und Ex-Skirennläufer Tyler sowie Tylers pubertierende Jess), Restaurantköchin Elise, diverse Angestellte und Bewohner von Snow Crystal sind interessante Persönlichkeiten, die sich gut in die Handlung einfügen.
Romanidee: Nette Romanidee mit ansprechender Umsetzung. Hier geht es neben Weihnachten auch um Familie, Liebe mit all seinen Facetten und natürlich die Arbeit, obwohl hier eher die Romantik und nicht Weihnachten im Vordergrund steht.
Erzählperspektiven:  Die turbulenten Geschehnisse werden abwechselnd aus der Sicht von Jackson und Kayla geschildert, die uns Einblick in ihre Gefühle und Gedanken gewähren. Zwischendurch berichten auch Nebenfiguren wie einige Familienmitglieder die Ereignisse aus ihrem Blickwinkel, außerdem erfahren wir, warum Kayla Weihnachten so sehr hasst.
Handlung: Kurzweilige Geschichte, die einen schnell in ihren Bann zieht und sich trotz klitzekleiner Längen und einiger vorhersehbarer Stellen schnell lesen lässt. Auch wenn man ahnt, welchen Ausgang die Story rund um Kayla und Jackson nimmt, so birgt "Winterzauber wider Willen" doch unzählige Wirrungen, unterhaltsame Stolpersteine und Überraschungen. Allerdings muss ich gestehen, dass mich die unterschwelligen Gedanken und Sex-Szenen mit zunehmendem Handlungsverlauf ein wenig genervt haben.
Schreibstil & Co:  Die locker-leichte Schreibweise von Sarah Morgan gepaart mit Wortwitz sowie amüsante Wortgefechte runden die gelungene Geschichte ab, so dass ich die 384 Seiten trotz kleiner Mankos in einem Rutsch durchgelesen habe.

FAZIT:

Auch wenn "Winterzauber wider Willen" sicherlich nicht die beste Winter-/Weihnachtsgeschichte aller Zeiten ist, so hat mich der Auftakt der  1. Band der O'Neil Brothers/Snow Crystal-Reihe dank des abwechslungsreichen Plots, der reizvollen Protagonisten, des flüssigen Schreibstils und der malerischen Ortsbeschreibungen wunderbar unterhalten, weshalb ich an dieser Stelle zauberhafte 4 (von 5) Punkte vergebe.
 [MINI-REZENSION]

wallpaper-1019588
Schwedisches Design trifft auf schwedisches Design - Apfelbäckchen im Möbelhaus mit Ebbe + Gewinnspiel
wallpaper-1019588
Unterschrift mit Paraphe – Schriftform gewahrt?
wallpaper-1019588
Gutenberg – der neue WordPress Editor
wallpaper-1019588
Wie rauchen deinen Zyklus beeinflusst
wallpaper-1019588
Huckleberry Gin & Käse
wallpaper-1019588
Nachhaltig leben mit Baby
wallpaper-1019588
Was bedeutet RTP bei Online Slots?
wallpaper-1019588
Neues Logo und keine Tasty Treats mehr ab Android 10