[MINI-REZENSION] "Talon - Drachenzeit" (Band 1)

Cover

Talon - Drachenzeit

Quelle: Random House

Die Autorin
Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten, die ihr im Kopf herumspukten. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihrer Fantasy-Saga Plötzlich Fee wurde sie rasch zur internationalen Bestsellerautorin.  Julie Kagawa lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky.
*Produktinformation* Gebundene Ausgabe: 560 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (5. Oktober 2015) / Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453269705 / ISBN-13: 978-3453269705
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
Originaltitel: Talon's Chosen - The Talon Saga Book 1 -
Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 5,3 x 22,1 cm

Leseprobe
Quelle: randomhouse.de  *lies mich*

Die Geschichte...
Die 16-jährige Ember und ihr Zwillingsbruder Dante dürfen einen Sommer in Kalifornien wie normale Jugendliche verbringen, obwohl sie alles andere als gewöhnliche Menschen sind. Denn in Wahrheit sind Ember und Dante Drachen, die sich in der Menschenwelt anpassen sollen und unter keinen Umständen ihre wahre Gestalt zeigen dürfen. Nach 3 Monaten unter der kalifornischen Sonne müssen sie wieder zu ihrem Orden Talon zurückkehren, um dort ihren ihnen zugedachten Platz in der Drachen-Gemeinschaft einzunehmen und gegen ihre Gegner, den Sankt-Georg-Orden, zu bekämpfen. Deshalb müssen die Nestlinge (so werden junge Drachen genannt) eine schwierige Ausbildung über sich ergehen lassen und vor allem Ember wird ganz schön gefordert. In Crescent Beach lernt die rothaarige Ember auch den gutaussehenden Menschenjungen Garret kennen und macht auch die Bekanntschaft des verwegenen Einzelgängers Riley. Doch bald schon weiß Ember nicht, wem sie trauen kann...
Meine Meinung in Kurzfassung: Kauf-/Lesegrund: Da ich die Plötzlich Fee- und die Plötzlich Prinz-Bücher sehr mag, wollte ich natürlich auch den neuesten Roman von Julie Kagawa lesen.

Reihe: 1. Band der Talon-Saga


Handlungsschauplatz: Als Schauplatz dient der idyllische Ort Crescent Beach in Kalifornien und wurde mit lebendigen Orts- und Landschaftsbeschreibungen versehen.
Handlungsdauer: Die Story, die sich in 2 Teile gliedert, beginnt im Sommer, dauert mehrere Wochen und endet mit dem Epilog aus der Sicht von Dante.

Die Welt von Talon: Talon ist eine Organisation, die das Überleben der Drachen sichert und in denen jeder Drache seinen Platz in der Gemeinschaft des Ordens hat. Auch für die jungen Nestlinge Ember und Dante beginnt bald der Ernst des Lebens, denn nach den Sommermonaten müssen sie in die Abgeschiedenheit des Ordens zurückkehren. In der hier gezeichneten Welt bekämpfen sich Drachen (die laut den Jägern Macht, Geld und Glitzerkram lieben) und Menschen des Sankt-Georg-Ordens (die Kämpfer schlachten die Drachen, die sie als kaltblütige Monster sehen, einfach ab) schon sehr lange. Doch dann lernt Garret Ember kennen und die hat so gar nichts von einem gefühllosen Monster an sich...


Hauptpersonen: Ember Hill ist süße 16 und mit ihrer schlanken Gestalt, den roten Haaren und den grünen Augen sehr hübsch anzusehen, allerdings eckt sie mit ihrem Temperament und ihrer aufbrausenden Art auch schon mal an. Ember ist ein Drache in Menschengestalt und mit der Mission "Beobachten, assimilieren und einfügen" gemeinsam mit ihrem Bruder nach Crescent Beach gekommen. Dort darf sie die Sommermonate wie ein "normaler" Teenager verbringen und fühlt sich sofort auf dem Surfbrett wie zu Hause. Da Drachen normalerweise nur ein Ei legen, sind Ember und Dante etwas Besonderes, denn sie sind gleichzeitig aus zwei Eiern geschlüpft und deshalb Brutgeschwister und Zwillinge. Dante Hill ist wie seine Zwillingsschwester mit einem attraktiven Äußeren gesegnet, sehr charmant und fügt sich schnell in die Gemeinschaft der Menschen ein, was ihre Aufgabe ist. Um die Tarnung perfekt zu machen, sind Ember und Dante laut ihrer Legende Waisen und leben mit ihren menschlichen Betreuern "Onkel Liam" und "Tante Sarah" in einem schönen Haus in Crescent Beach.
Ember und Dante sind gegensätzliche und interessante Protagonisten mit einigen Facetten und Ecken. Allerdings ist für mich Ember die wahre Hauptperson (danach kommt Garret und dann erst Dante) und liegt mir auch mehr als ihr zurückhaltender Bruder, auch wenn ich nicht immer alle ihrer Handlungen & Taten nachvollziehen konnte und sie stellenweise recht naiv wirkt.
Nebenfiguren: Die mitwirkenden Personen wie Garret Xavier Sebastian (der 17-jährige sieht mit den blonden Haaren, grauen Augen und der durchtrainierten Figur blendend aus und arbeitet als Soldat für den Sankt-Georg-Orden, der Drachen zur Strecke bringt, da seine Eltern von diesen Monstern getötet wurden. Er wurde auf einen Drachen angesetzt, der sich in Crescent aufhalten soll. Doch zunächst lernt er die hübsche Ember kennen, die ungekannte Gefühle in ihm hervorruft...), sein 21-jähriger Partner Tristan St. Anthony, der geheimnisvolle Drache Riley (der geheimnisvoll wirkende Einzelgänger hat sich vom Talon-Orden losgelöst und ist seitdem auf der Flucht, außerdem will er Ember mehr über Talon erzählen), ihre Betreuer und Ausbildner sowie ihre neuen kalifornischen Freunde sind trotz ihrer Vielzahl reizvolle Charaktere, die sich gut in die Handlung einfügen.
Romanidee: Erinnert mich an die Firelight-Trilogie, in der ebenfalls um einen Drachen (Draki) und einen Jäger geht.
Erzählperspektiven: Die turbulenten Geschehnisse werden abwechselnd von den Ich-Erzählern Ember und Garret sowie im 2. Teil zwischendurch auch von dem Einzelgänger Riley geschildert, die uns an ihren Gefühlen und Gedanken teilhaben lassen. Außerdem gilt es immer schwierige Entscheidungen zu treffen, die den Protagonisten einiges abverlangen.
Handlung: "Talon - Drachenzeit" birgt eine unterhaltsame & abwechslungsreiche Geschichte, in der neben der Love-Story auch Freundschaft, neue Erfahrungen und Verrat eine Rolle spielen. Leider enthält die Story neben einer gewissen Vorhersehbarkeit, vielen Irrwegen und ein paar Überraschungen auch klitzekleine Längen sowie detaillierte Beschreibungen. Allerdings fehlt mir das "gewisse Etwas", um die Geschichte perfekt zu machen, dennoch werde ich den 2. Band lesen, da einige Fragen noch nicht beantwortet wurden und "Drachenzeit" mit einem fiesen Cliffhanger endet.

Schreibstil & Co:  Komplettiert wird der Beginn der Talon-Saga durch die flüssige, ausdrucksstarke Schreibweise von Julie Kagawa, unterhaltsame Dialoge und Kapitel in angenehmer Länge. FAZIT:

Mit "Talon - Drachenzeit" hat Julie Kagawa einen neuen Serienauftakt erschaffen, der sich als eine gelungene Mischung aus Fantasy, Action & Romantik bezeichnen lässt. Trotz kleiner Mankos hat mir die Geschichte rund um Ember und Garret dank der fantasievollen Story, den interessanten Protagonisten sowie des mitreißenden Schreibstils ein paar unterhaltsame Lesestunden beschert. Da " Drachenzeit" für mich zwar nicht ganz perfekt geraten ist, aber durchaus Potential hat, vergebe ich dafür wundervolle 4 (von 5) Punkte.
[MINI-REZENSION]

wallpaper-1019588
BAG: Hinterbliebenenversorgung bei 10 Jahren Ehezeit
wallpaper-1019588
Masters, der etwas andere Rückblick
wallpaper-1019588
Erste Bilder zum kommenden Film von Makoto Shinkai enthüllt
wallpaper-1019588
Wenn Kinder aufstehen
wallpaper-1019588
In „Bild“: Leichte Atemprobleme – wenig später sind die Patienten tot
wallpaper-1019588
In „Bild“: Die Dimension des Corona-Sterbens wird dramatischer
wallpaper-1019588
Spitäler laden Tote in Kühllaster – oft in der Öffentlichkeit
wallpaper-1019588
Netflix: Weitere „Ghibli“-Titel sind ab sofort verfügbar