[MINI-REZENSION] "Sommerzeit" (Band 5)

Cover

Die Autorin
Mari Jungstedt wurde 1962 in Stockholm geboren und studierte an der dortigen Journalistenschule. Sie arbeitet als Radio- und TV-Journalistin und steht als Nachrichtensprecherin für das schwedische Fernsehen vor der Kamera. Mari Jungstedt ist verheiratet und hat zwei Kinder. Nach "Den du nicht siehst", "Näher als du denkst", "An einem einsamen Ort" und „Im Dunkeln der Tod“, alle im Heyne Verlag erschienen, folgt hier ihr fünfter Kriminalroman um Kommissar Anders Knutas.
*Produktinformation*
Taschenbuch: 400 SeitenVerlag: Heyne Verlag (9. August 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453406052
ISBN-13: 978-3453406056
Originaltitel: I Denna Ljuva Sommartid
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,8 x 3 cm

Leseprobe
Quelle: Randomhouse.de  *lies mich*
  

   Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!
Die Geschichte... Ein Urlauber wird beim Joggen auf der kleinen Insel Fårö kaltblütig erschossen, was Einwohner und Touristen gleichermaßen erschüttert. Da Kriminalkommissar Knutas auf Urlaub in Dänemark weilt, übernimmt seine Stellvertreterin Karin Jacobsson die Ermittlungen. Alle Spuren verlaufen zunächst im Sande, bis Knutas seinen Urlaub vorzeitig abbricht und den Fall des ermordeten Peter Bovide übernimmt...
Meine kurze Meinung:
Kauf-/Lesegrund: Dieses Buch passt hervorragend zur Sommer-Challenge, außerdem wurde es Zeit, diese Reihe weiterzulesen.
Reihe: 5. Band der Anders Knutas-Reihe, freue mich auf die Fortsetzung "Schwarzer Engel".
Handlungsschauplatz: Gotland und die umliegenden Inseln und Orte wie z.B. Fårö und Visby. Die Geschichte enthält wundervoll bildhafte Schauplatzbeschreibungen, die die Schönheit der schwedischen Landschaft hervorheben.
Handlungsdauer: Nach dem Prolog dauert die Story von Montag, 5. Januar 2009 bis Freitag, 21. Dezember 2012 und endet mit dem Epilog am Dienstag, 1. Januar 2013.
Hauptpersonen: Kriminalhauptkommissar Anders Knutas ist 52 und liebt seine Arbeit fast so sehr wie seine Familie. Seine Ehe mit Line befindet sich momentan in einer Krise, die Zwillinge Petra und Nils sind fast 16 und machen nur unwillig mit ihren Eltern Urlaub in Dänemark. In seiner Abwesenheit führt seine Stellvertreterin Karin Jacobsson die Polizeidienststelle in Visby. Die 39-jährige attraktive Polizistin ist seit Jahren Single und versucht bei den Ermittlungen ihr Bestes. Johan Berg arbeitet als Kriminalreporter für die Regionalnachrichten und pendelt zwischen Stockholm und Gotland. Seine Beziehung zu Emma gestaltet sich sehr kompliziert, obwohl er die gemeinsame kleine Tochter Elin über alles liebt. Die Protagonisten sind reizvolle, facettenreiche Charaktere mit Potential.
Nebenfiguren: Knutas Team wie Kriminalinspektor Thomas Wittberg, Kriminaltechniker Erik Sohlman, Pressesprecher Lars Norrby, die Kollegen von der Zentralen Kriminalpolizei und Johanns Kollegin Pia Lilja sind hier leider nur Randfiguren - hoffentlich erfährt man im nächsten Band mehr über die interessanten Nebencharaktere. Mit den schwedischen Namen gab es anfangs leichte Schwierigkeiten, nach nunmehr 5 Bänden habe ich daran gewöhnt.
Romanidee: Interessante Grundidee, die nicht ganz neu ist, aber dennoch ansprechend umgesetzt wurde.

Erzählperspektiven: Verschiedene Erzähler wie Anders Knutas, Karin Jacobsson, Johan Berg und andere Nebencharaktere schildern die rasanten Geschehnisse aus ihrem jeweiligen Blickwinkel. In Rückblenden werden wir in das Jahr 1985 zurückgeführt, wobei man sich fragt, in welchem Zusammenhang diese Begebenheiten mit dem aktuellen Mordfall stehen.
Handlung: Spannende & abwechslungsreiche Geschichte mit verschiedenen Handlungssträngen und Erzählperspektiven, kleinen Längen, einigen ungeahnten Wendungen und Stolpersteinen. Man erfährt viel über das Privatleben der Protagonisten, was mir persönlich gut gefällt. Dafür bleibt allerdings die Ermittlungsarbeit bzw. die Spannung stellenweise auf der Strecke. Die Geschichte ist abgeschlossen und lässt Raum für den 6. Band.
Schreibstil & Co: fesselnde Schreibweise mit kleinen Durchhängern, unterhaltsame Dialoge und kurze Kapitel
FAZIT: Auch wenn "Sommerzeit" nicht der beste bzw. spannendste Teil dieser Krimireihe ist, so hat mich der 5. Band dank des interessant gestalteten Plots und der sympathischen Protagonisten gut unterhalten. Wegen kleiner Schwächen bewerte ich "Sommerzeit" mit bescheidenen 4 (von 5) Punkte.    

wallpaper-1019588
Mariazell – Es schneit und schneit und schneit…
wallpaper-1019588
Bilderbuch veröffentlichen mit „LED go“ den ersten Song aus ihrem neuen Album
wallpaper-1019588
Masters, der etwas andere Rückblick
wallpaper-1019588
Nacktes Überleben
wallpaper-1019588
Die besten Kürbisbrötchen aller Zeiten
wallpaper-1019588
Ich bin jetzt ein echter Kulturmensch
wallpaper-1019588
Stephan Füssel: Die Gutenberg-Bibel
wallpaper-1019588
Bericht: The Last Bookstore L. A.