[MINI-REZENSION] "Schattentraum: Mitten im Zwielicht" (Band 2)


Hübsches Cover

[MINI-REZENSION]

Quelle: neobooks

Die Autorin Mona Kasten, 1992 geboren, lebt und studiert unweit von Hamburg. Ihre Vorliebe für Katzen und Schokolade ist mindestens genauso groß wie ihre Faszination für Worte, die sich bereits im Kindesalter tief in ihr verankert hat. Wenn sie nicht gerade schreibt oder liest, was sie in die Finger bekommt, vloggt sie über alles, was Lebensfreude macht. *Produktinformation* Format: ePUB / Dateigröße: 2014 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 247 Seiten
Sprache: Deutsch
ASIN: B00ZIIIBP0

Leseprobe
Quelle: neobooks.com *lies mich*

Alle, die diese Serie noch lesen möchten und den Vorgängerband nicht kennen, sollten an dieser Stelle besser nicht weiter lesen!



Die Geschichte... Emma lebt nun bereits seit 5 Monaten in Heffield und hat sich inzwischen eingelebt. Nach einer Begegnung mit einem Vertreter des Lichthofes muss sich das Mädchen an vergangene Ereignisse erinnern, die inzwischen verblasst sind. Denn Emma hat mit den Schatten der Finsternis zu kämpfen und auch Gabriel scheint sich zu verändert haben. Werden Emma und Gabriel zueinanderfinden und können sie den finsteren Belial besiegen? Meine Meinung in Kurzfassung: Kauf-/Lesegrund: Nach "Hinter der Finsternis" wollte ich wissen, wie es mit Emma weitergeht.
Reihe: 2. Band der Schattentraum-Reihe/Trilogie

Handlungsschauplatz: Der Schauplatz wurde in die englische Kleinstadt Heffield verlegt.
Handlungsdauer: Nach dem Prolog (aus der Sicht von Gabriel) beginnt die eigentliche Geschichte ca. 5 Monate nach Beginn des 1. Bandes und umspannt mehrere Wochen.
Hauptpersonen: Vor ungefähr 5 Monaten ist die 17-jährige Emma Parker mit ihrem Vater von Kidlingtree (ein kleines Dorf in Nordengland) nach Heffield (die Kleinstadt mit 13.000 Einwohnern liegt südlich von ihrer alten Heimat) zu ihrer Großmutter gezogen, um dort nach dem Tod ihrer Mutter einen Neuanfang zu wagen.  Die Schülerin mit den brünetten Haaren ist klein und kurvig und liebt Bücher. Allerdings kann sich Emma nicht mehr an die Geschehnisse rund um Belial und seine Schatten erinnern... Emma ist eine sympathische und facettenreiche Protagonistin mit Ecken & Kanten, die man einfach mögen muss.
Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Emmas Familie (ihr Vater Bruno hat in Heffield einen Job als Leiter der Bibliothek bekommen und ihrer Großmutter Betty, die sie "Grams" nennt, gehört das Café "Betty's", wo Emma auch nebenbei jobbt), Gabriel Kent (der 23-jährige Mädchenschwarm, der viel jünger und blendend aussieht, ist ein Halb-Fae vom Lichten Hof, der mit 18 Jahren seine Fähigkeiten voll entfaltet hat und auf das weibliche Geschlecht eine magische Anziehungskraft ausübt - so auch auf Emma), seine Schwester Avalee (das extravagant aussehende Mädchen sieht es gar nicht gern, dass sich Emma für ihren Bruder interessiert) , Megan "Meggie" Reid (Emmas liebenswerte Mitschülerin jobbt ebenfalls im "Betty's" und freundet sich schnell mit ihr an) und Eleanor (die ältere Dame arbeitet in der Bibliothek und gibt Emma hilfreiche Tipps) sind lebendig gestaltete Persönlichkeiten.
Romanidee: Nicht ganz neue Grundidee, die einige Fantasy-Komponenten enthält und ansprechend umgesetzt wurde.
Erzählperspektiven: Ich-Erzählerin Emma schildert die temporeichen Begebenheiten aus ihrer Warte und lässt uns an ihren Gefühlen, Gedanken & Träumen (in kursiver Schrift) teilhaben, wodurch man sich schnell mit der liebenswerten Hauptperson identifiziert. Denn Emma plagen viele Selbstzweifel darüber, das Richtige zu tun, weshalb man mit der liebenswerten Protagonistin schnell mitfühlt und mitfiebert.
Handlung: Der 2. Schattentraum-Band wartet mit einer unterhaltsamen &  abwechslungsreichen Story auf, die viele Spannungs-, Fantasy- und Romantik-Elemente enthält und den Leser erneut in seinen Bann zieht. Neben all den Turbulenzen, Irrwegen und mysteriösen Vorkommnissen wurde die Geschichte auch mit ausschweifenden Beschreibungen und ein paar schön-schmalzigen Szenen versehen. "Mitten im Zwielicht" endet mit einem Cliffhanger, weshalb ich mich auf eine (hoffentlich bald erscheinende) Fortsetzung freue.
Schreibstil & Co:  Vervollständigt wird die Geschichte durch den locker-leichten Schreibstil, unterhaltsame Wortgefechte und die jugendliche Sprache.
FAZIT: Mit "Schattentraum: Mitten im Zwielicht" hat Mona Kasten eine fantasievolle Fortsetzung von "Schattentraum: Hinter der Finsternis" erschaffen, die mich in ihren Bann gezogen hat.  Dank des fantasievollen Plots, der liebenswerten Hauptperson Emma und der ausdrucksstarken Schreibweise lässt sich der 2. Schattentraum-Teil rasend schnell lesen. Auch wenn dieser Roman klitzekleine Mankos enthält, hat mir "Mitten im Zwielicht" sogar noch besser als der Serienauftakt gefallen und erhält deshalb von mir 4 1/2 (von 5) Punkte.




[MINI-REZENSION]



wallpaper-1019588
Termintipps: Konzerte am Bergsee – Mariazell Bürgeralpe
wallpaper-1019588
Mariazellerland – Erlaufsee | Stehralm | Sebastianikapelle – Fotos
wallpaper-1019588
Wenn der Advent Einzug hält - Teil 1 : Ein Bio-Tee-Adventskalender von Bull & Bear + VERLOSUNG
wallpaper-1019588
Netflix: Death Note-Film bekommt eine Fortsetzung
wallpaper-1019588
NEWS: Duncan Laurence veröffentlicht Akustik-Version von “Arcade”
wallpaper-1019588
[Werbung] Mara Expert Interdental Bürsten ISO 0 extra fein
wallpaper-1019588
Behinderungen, Früh-, Fehl- oder Totgeburten: Die Doula in besonderen Situationen
wallpaper-1019588
Happy Releaseday: TUXEDO III • Video + Album-Stream • 💃🥂🕺