[MINI-REZENSION] "Onyx. Schattenschimmer" (Band 2)


Cover

[MINI-REZENSION]

Quelle: Carlsen

Die Autorin
Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden in West Virginia. Wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines neuen Buches beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Ihre E-Books waren in den USA auf Anhieb so erfolgreich, dass sie kurze Zeit später in den Druck kamen und sofort auf die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste kletterten.
*Produktinformation* Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Carlsen (21. November 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551583323 / ISBN-13: 978-3551583321
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: 
Onyx. A Lux Novel
Größe und/oder Gewicht: 15,1 x 4,3 x 22,1 cm

Leseprobe
Quelle: carlsen.de  *lies mich*

Alle, die diese Buchserie noch lesen möchten und den Vorgängerband nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!
Die Geschichte...
Katy hat das Geheimnis von Daemon und Dee herausgefunden und ihre Heilung durch Daemon verbindet die beiden untrennbar, auch wenn Katy gegen ihre Gefühle ankämpft und Daemon mit allen Mitteln die Buchbloggerin für sich gewinnen möchte. Zu diesem Zeitpunkt taucht Blake in Kettermann auf und versucht, sich mit Katy anzufreunden, worüber Daemon nicht gerade erfreut ist. Für wen wird sich Katy entscheiden? Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Nach "Obsidian. Schattendunkel" wollte ich unbedingt wissen, wie es mit Katy und Daemon weitergeht. Reihe: 2. Band der Lux-Reihe
Handlungsschauplatz: Als Schauplatz dient erneut der kleine Ort Kettermann in West Virginia
Handlungsdauer: Die Story knüpft an Band 1 an und dauert mehrere Wochen.
Hauptpersonen: Inzwischen hat sich die 17-jährige Katy Swartz in Kettermann eingelebt und ihre Schüchternheit etwas abgelegt. Die leidenschaftliche Buchbloggerin und Gärtnerin mit der kurvigen Figur und den hellbraunen Augen wurde von Daemon geheilt und besitzt seitdem übermenschliche Kräfte wie z.B. Gegenstände durch Telepathie bewegen. Da ihre Nachbarn, die perfekt aussehenden Zwillinge Daemon und Dee Black keine normalen Menschen, sondern Lichtwesen namens Lux sind, haben sie sich in dem abgeschiedenen Nest Kettermann niedergelassen und sich mit Katy angefreundet. Dee ist Katys beste Freundin geworden und auch Daemon hegt Gefühle für die Nachbarstochter, doch er muss in erster Linie an ihre Sicherheit denken, denn ihre Erzfeinde, die Arum, und das undurchsichtige Verteidigungsministerium sind ihnen auf der Spur... Mit Katy und Daemon hat die Autorin interessante Protagonisten mit Ecken & Kanten erschaffen, deren Handlungen nicht immer nachvollziehbar sind.
Nebenfiguren: Die mitwirkenden Personen wie z.B. Blake Saunders (der neue Mitschüler ist überaus attraktiv, kommt aus Kalifornien und freundet sich mit Katy an, was Daemon gar nicht passt), Katys Mutter und ihr neuer Freund Will,  Katys Mitschülerinnen Carissa und Lesa  sowie Daemons Ex-Freundin Ash und ihre Zwillingsbrüder Adam und Andrew sind reizvolle Charaktere, die sich gut in die Handlung einfügen.
Romanidee: Nette Grundidee (Neuzugang/süßes Mädchen trifft auf geheimnisvollen Jungen), die einige Fantasy-Elemente enthält und ansprechend umgesetzt wurde. In dieser Reihe steht eine neue Spezies von Außerirdischen, nämlich die Lichtwesen Lux im Vordergrund.
Erzählperspektive(n): Die temporeichen Geschehnisse werden von Ich-Erzählerin Katy geschildert, die uns an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben lässt.
Handlung: Interessante & abwechslungsreiche Geschichte, die mit einigen Wirrungen, Action-Szenen und Geheimnissen aufwartet. Leider birgt die Story neben einer gewissen Vorhersehbarkeit auch viele langatmige Szenen und sehr ausgeschmückte Schilderungen, was das Lesevergnügen schmälert.

Schreibstil & Co:  Abgerundet wird der 2. Lux-Band durch die ausdrucksstarke Schreibweise von Jennifer L. Armentrout, die unterhaltsamen Dialoge und Kapitel in angenehmer Länge. FAZIT:

"Onyx. Schattenschimmer" nennt sich der 2. Band der Lux-Reihe und reicht an seinen Vorgänger "Obsidian. Schattendunkel" nicht ganz heran, was vor allem an der langatmigen Handlung liegt. Trotz aller Mankos lässt sich "Onyx. Schattenschimmer" angesichts des einfallsreichen Plots, den reizvollen Protagonisten und des leichten Schreibstils durchwegs gut lesen, weshalb der 2. Lux-Teil kurzweilige 3 1/2 (von 5) Punkte erhält.
[MINI-REZENSION]

wallpaper-1019588
Der beste Pizzateig und das große Pizza-Gelage mit BIGMEATLOVE
wallpaper-1019588
Zusammen ist alles besser
wallpaper-1019588
Fitness durch den Arbeitgeber
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Morrissey – Low In High School
wallpaper-1019588
#03 Booktalk - Jeder stirbt für sich allein von Hans Fallada
wallpaper-1019588
Rhabarber Curd-Tarte
wallpaper-1019588
Mile High 69 Gin Tonic mit Pfirsich und Zitrone
wallpaper-1019588
Folio & Folio forte – Kombipräparat für die Schwangerschaft