[MINI-REZENSION] "Nacht der Hexen" (Band 3)

Cover

Quelle: Droemer Knaur

Die Autorin
Kelley Armstrong lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Ontario. Mit ihren magischen Thrillern für Erwachsene – und insbesondere der Werwölfin Elena – hat sie ein ganzes Genre begründet und einen riesigen Fanclub erlangt.
*Produktinformation* Taschenbuch: 528 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. Dezember 2011) / Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426510014 / ISBN-13: 978-3426510018
Originaltitel: 
Dime Store Magic
Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 3,3 x 19,3 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*
Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle besser nicht weiter lesen!
Die Geschichte...
Paige Winterbourne führt kein einfaches Leben: Die junge Frau arbeitet als Webdesignerin, ist seit kurzem Vormund der 13-jährigen Junghexe Savannah und leitet seit dem Tod ihrer Mutter den amerikanischen Hexenzirkel. Und als wäre das nicht schon genug, gerät Paige in einen Sorgerechtsstreit, denn Savannahs angeblicher Vater (Kristof Nast ist das Oberhaupt der Nast-Kabale, eine Art Magier-Mafia) meldet Ansprüche an seiner Tochter und ihren außergewöhnlich starken Kräften an...
Meine Meinung in Kurzform: Kauf-/Lesegrund: Da ich wissen wollte, ob mir diese Reihe noch zusagt, habe ich mir ein paar Bücher der Serie vorgenommen und noch einmal gelesen.
Reihe: 3. Band der Woman of the Otherworld-Reihe - einer Buchreihe mit wechselnden weiblichen Hauptpersonen, die uns in eine moderne magische Welt voller paranormalen Wesen entführt.
Die Welt der Hexen: Paige und die Hexen ihres Zirkels praktizieren weiße Magie und beherrschen relative harmlose Formeln und Zaubertricks. Da ihre Mutter Ruth (ebenso wie Savannahs Mutter in dem geheimen Labor, siehe Band 2 "Rückkehr der Wölfin) umgekommen ist, muss sich nun Paige als Vorsitzende des Zirkels um die Agenden der Hexen kümmern.
Handlungsschauplätz: Die Handlung spielt sich vorwiegend in East Falls, einem kleinen Ort in der Nähe von Boston, ab.
Handlungsdauer: Nach dem Prolog beginnt die Story ca. 9 Monate nach Ende des Vorgängers und umfasst einige Wochen.
Hauptperson: Die 23-jährige Paige Winterbourne ist nun auf einen Schlag Vormund der 13-jährigen Savannah Levine (war der Wunsch von Eve Levine, Savannahs Mutter und Paiges Freundin) und Oberhaupt des amerikanischen Hexenzirkels, was ihr hin und wieder Schwierigkeiten bereitet. Die hübsche und zierliche Paige arbeitet als selbstständige Webdesignerin, ist aufmüpfig und wohnt mit Savannah in dem kleinen Nest East Falls.
Die eigensinnige Hexe ist eine sympathische und vielschichtige Protagonistin mit Potential, Ecken & Kanten.

Nebenfiguren: Neben alten Bekannten wie Ziehtochter Savannah Levine (die Junghexe hat einen starken Willen und für ihr Alter ungewöhnlich mächtige Kräfte), dem einzigen weiblichen Werwolf Elena Michaels oder der bösen Halbdämonin Leah O'Donnell treffen wir auf neue Figuren wie Adam Vasic (der gutaussehende Halbdämon ist ein sehr guter Freund von Paige) und Lucas Cortez (der 25-jährige Magier arbeitet als Anwalt und bietet Paige in dem Sorgerechtsstreit seine Hilfe an). Auch wenn hier erneut unzählige Nebenfiguren Verwendung finden, so sind es reizvolle Charaktere, die sich gut in die Geschichte einfügen.
Romanidee: Diese Buchreihe birgt eine interessante Grundidee, die viele Mystery-Elemente sowie frische Einfälle enthält und ansprechend umgesetzt wurde.
Erzählperspektive: Ich-Erzählerin Paige schildert die temporeichen Begebenheiten aus ihrer Sicht und lässt uns dabei an ihren Gefühlen und Gedanken teilhaben, wodurch man schnell mit der liebenswerten Hexe mitfühlt.
Genre: Die Woman of the Otherworld-Serie enthält die Genrezuordnung "Magischer Thriller", was ganz gut passt, da hier neben viel Blut, Leichen & Gewalt auch häufig übernatürliche Wesen zum Einsatz kommen.

Handlung: Wie gewohnt, bietet auch "Nacht der Hexen" dem Leser eine spannende und abwechslungsreiche Story gepaart mit viel Magie, Action und ein wenig Sex, unterhaltsamen Irrwegen und Turbulenzen. Die Geschichte, die mit einem offenen Ende aufwartet, hätte ein bisschen kürzer sein dürfen, da der 3. Band einige detaillierte Beschreibungen enthält.

Schreibstil & Co:  Abgerundet wird der 3. Band durch die fesselnde Schreibweise von Kelley Armstrong, unterhaltsamen Dialoge und Kapitel in angenehmer Länge.
FAZIT: "Nacht der Hexen" nennt sich der 3. Band der Woman of the Otherworld-Reihe und entführt uns diesmal in die interessante Welt der Hexen. Dieser Teil gefällt mir sogar einen Tick besser als der Vorgänger und lässt sich dank des spannungsgeladenen Plots, der sympathischen Protagonistin Paige und der packenden Schreibweise rasch lesen. Da ich ein paar Kleinigkeiten zu bekritteln habe, gibt's für den 3. Woman of the Otherworld-Band wundervolle 4 (von 5) Punkte.




wallpaper-1019588
Die berufliche Selbständigkeit – der Sprung in die Freiheit
wallpaper-1019588
2. Staffel von The Seven Deadly Sins bald auf Netflix!
wallpaper-1019588
Das Paradies – Goldene Zukunft
wallpaper-1019588
Bretzelbällchen mit Sesam mit Guacamole
wallpaper-1019588
Speed Painting Drover
wallpaper-1019588
Gran Turismo Sport bekommt diese Woche endlich Regeneffekte
wallpaper-1019588
Die Top 10, der meist erwarteten Anime-Serien im Sommer 2019
wallpaper-1019588
Veranstaltungstipp: SCHMALZ+SCHÖN Jazzfabrik präsentiert “Außerirdisches Oberamt” – plays the Music of the Beatles