[MINI-REZENSION] "Mörderische Sehnsucht" (Band 25)

Cover

[MINI-REZENSION]

Quelle: Randomhouse

Die Autorin
J. D. Robb ist das Pseudonym der international höchst erfolgreichen Autorin Nora Roberts. Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre Leidenschaft fürs Schreiben: Tagelang fesselte sie 1979 ein eisiger Schneesturm in ihrer Heimat Maryland ans Haus. Um sich zu beschäftigen, schrieb sie ihren ersten Roman. Zum Glück, denn inzwischen zählt Nora Roberts zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Auch in Deutschland sind ihre Bücher von den Bestsellerlisten nicht mehr wegzudenken.
*Produktinformation*
Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (21. Oktober 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442376785 / ISBN-13: 978-3442376780
Originaltitel: Creation in Death (25)
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,6 x 3,6 cm
Leseprobe
Quelle:  Randomhouse.de  *lies mich*
  

Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!
Die Geschichte... Eve Dallas wird an ihrem freien Abend zu einem Tatort gerufen, der sie in Schrecken versetzt. Die tote Frau liegt auf einem weißen Tuch, trägt einen Silberring und auf ihrem verstümmelten Körper wurde "48 Stunden, 12 Minuten, 38 Sekunden" eingeritzt. Der Serienmörder namens "Der Bräutigam" hat bereits vor 9 Jahren mehrere Opfer so zurückgelassen und konnte nie gefasst werden, damals waren Eve und ihr damaliger Vorgesetzter Feeny an den Ermittlungen beteiligt.  Nach einigen Recherchen stellt sich heraus, dass das Opfer eine Angestellte von Roarke war und kurz darauf verschwindet eine weitere Frau, die ebenfalls in einem von Roarkes unzähligen Unternehmen beschäftigt ist. Will sich der Bräutigam an dem Milliardär rächen oder steckt etwas ganz anderes dahinter?
Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Da ich ein großer Fan dieser Krimi-Reihe bin, müssen natürlich alle Bände gelesen werden.
Reihe: 25. Band der Eve Dallas-Reihe, knüpft an den Vorgänger "Sanft kommt der Tod" an. Handlungsschauplatz: New York, USA
Handlungsdauer: Die Story beginnt Anfang März 2060 dauert ungefähr 2 Wochen. Die Welt des Jahres 2060 bietet schon seit einigen Bänden keine neuen Innovationen mehr...   Hauptpersonen: Eve Dallas arbeitet seit 11 Jahren als Lieutenant bei der New Yorker Mordkommission und liebt ihre Arbeit ebenso wie ihren millionenschweren Ehemann Roarke, der sie bei ihren Ermittlungen oft unterstützt. Die große, schlanke Ermittlerin verbeißt sich in ihre Fälle, ist eigenwillig, mutig und hat eine Abneigung gegen Schönheitsbehandlungen aller Art, teure Kleider & Babys. Eves mitteilsame Partnerin Detective Delia Peabody unterstützt Eve in allen Belangen und ist das komplette Gegenteil von Lieutenant Dallas... Eve und ihr sexy Ehemann Roarke, der irische Milliardär, Roarke sind ein eingespieltes Team. Die Protagonisten sind sympathisch und wurden, wie gewohnt, mit vielen Facetten, Ecken & Kanten versehen.
Nebenfiguren: Wir treffen erneut auf alte Bekannte wie Peabodys exzentrischen Freund, den elektronischen Ermittler Ian McNab, den modebewussten Rechtsmediziner Morris, Eves Mentor Captain Feeny, Sängerin Mavis Freestone samt neugeborenem Baby, Roarkes Butler Summerset,  Reporterin Nadine Furst und Polizeipsychologin Dr. Charlotte Mira.  Leider spielen die mitwirkenden Nebencharaktereabermals nur eine kleine Rolle, was ich echt schade finde.
Romanidee: Diesmal jagen Eve und Peabody einen grausamen Serienmörder, der vor fast 10 Jahren einige Frauen getötet hat und nun wieder mit dem Morden beginnt.
Erzählperspektiven: Vorwiegend werden die temporeichen Geschehnisse aus der Sicht von Haupterzählerin Eve geschildert (in der 3. Person), zwischendurch berichten z.B. Roarke oder der Täter über die aktuellen Ereignisse und sorgen so für Abwechslung.
Handlung: Interessante Kriminalgeschichte mit kleinen Längen, einigen ungeahnten Wendungen und Irrwegen. Zwischendurch verliert die Story etwas an Spannung, was an den Nebensächlichkeiten bzw. an den ausführlichen Schilderungen liegt, die diesmal viel Platz einnehmen. Die Geschichte ist abgeschlossen und lässt Raum für den 26. Band "Ein sündiges Alibi". Ich kann nur hoffen, dass die Bestsellerautorin im Band wieder so richtig Gas gibt, sonst ist diese Reihe für mich bald beendet.
Schreibstil & Co:  Nora Roberts/J.D. Robb hat einen ganz eigenen, ausdrucksstarken Schreibstil, den man sofort erkennt und den ich sehr mag. Außerdem sorgen die amüsanten Wortgefechte für Unterhaltung.
FAZIT:
In "Mörderische Sehnsucht" schickt die Autorin Eve Dallas und ihr Team bereits zum 25. Mal ins Rennen. Im Gegensatz zum Vorgängerband "Sanft kommt der Tod" wird diesmal das Privatleben von Eve und Roarke nicht so breit getreten, die amüsanten Dialoge sind wieder da und die antiquierte Sprache wurde ebenfalls ausgemerzt. Dennoch birgt die Jagd nach dem "Bräutigam" etliche Längen und detaillierte Beschreibungen, weshalb der 25. Eve Dallas-Band bescheidene (von 5) Punkte erhält.

[MINI-REZENSION]  

wallpaper-1019588
ESC-Special: Das ist der schweizerische Beitrag zum Eurovision Song Contest 2019
wallpaper-1019588
Jetzt geht's rund! Verrückt nach Waboba Fun Bällen & Osterverlosung
wallpaper-1019588
Jetzt bewerben: Gaming Aid hat noch Stipendienplätze zu vergeben
wallpaper-1019588
World Semicolon Day – Welttag des Semikolons
wallpaper-1019588
Words Bubble Up Like Soda Pop: Neues Visual zum Romance-Film veröffentlicht
wallpaper-1019588
eBay will Kleinanzeigen und mobile.de abgeben
wallpaper-1019588
Wintertrend: All White Outfit
wallpaper-1019588
Mit most, etwas Farbe in den Raspberry Pi Alltag („Alltag“ gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1)